Sicherheitstechnik

Video

Kartonaufrichter sicher mit PNOZmulti 2 überwachen | Pilz

Durch sichere Überwachung der Kartonagenzufuhr erhöhen Sie die Prozesseffizienz und reduzieren die Stillstandszeiten von Kartonaufrichtern an Verpackungsmaschinen. Im Video sehen Sie, wie bei der Sema Systemtechnik GmbH eine Lösung aus konfigurierbarer Kleinsteuerung PNOZmulti 2, Lichttastern und Sicherheitsschaltern von Pilz dafür sorgt, dass die Zufuhröffnung des Kartonaufrichters für das Bedienpersonal keine Gefahr mehr darstellt. Erfahren Sie jetzt, wieso sich @semasystemtechnik265 für die TÜV-SÜD-zertifizierte Lösung von Pilz entschieden hat! Weitere Informationen: https://www.pilz.com/de-DE/produkte/branchen/verpackungstechnik/automation-sekundaerverpackung #Kartonaufrichter #PNOZmulti2 #TheSpiritofSafety #Pilz ▬ Anwendung von PNOZmulti 2 bei Kartonaufrichtern von SEMA ▬▬ Bei Verpackungsmaschinen, im Anwendungsfall der Sema Systemtechnik, an Kartonaufrichtern, werden Kartonzuschnitte als beweglich trennende Schutzeinrichtung eingesetzt. Kartonzuschnitte als beweglich trennende Schutzeinrichtung? Klingt einfallsreich, funktioniert bei Kartonaufrichtern aber nur, wenn das Bedienpersonal bei einem Leerlauf der Materialzufuhr nicht gefährdet wird. Die TÜV-SÜD-zertifizierte Lösung aus den sicheren Kleinsteuerungen PNOZmulti 2 und speziellen optischen Sensoren, den Reflexions-Lichttastern, sorgt für einen PL d / SIL 2 normenkonformen Schutz des Bedienpersonals. Die sichere Überwachung der Kartonagenzufuhr erhöht die Prozesseffizienz und reduziert erheblich die Stillstandszeiten des Kartonaufrichters. Mit der Lösung mit PNOZmulti 2 werden Anwendungen nach der EN 415 für Verpackungsmaschinen sicher überwacht. Solange sich genügend Verpackungsmaterial im Magazin befindet, wird die Öffnung abgedeckt und es ist nicht möglich, bei laufender Verpackungsanlage in den Gefahrenbereich zu greifen. Dabei fungiert die Verpackung als natürlicher Schutz und Zufuhrabsicherung. ▬ Kartonaufrichter von Sema - Lösung macht Mensch und Maschine sicher ▬▬▬▬▬ Extreme Flexibilität und schnelle Formatwechsel zeichnen den Kartonaufrichter 1200 s von Sema Systemtechnik aus: Die zugeführten Kartonzuschnitte werden im Sekundentakt in mehreren Fertigungsschritten gefaltet, beleimt und verschlossen. Im Zuge einer Risikoanalyse war klar, dass für den Fall „kein Karton vor der Zufuhröffnung“ eine wirkungsvolle, weder den Bediener noch den Prozess einschränkende Sicherheitslösung gefunden werden muss. SEMA entschied sich für die TÜV-SÜD-zertifizierte Lösung für die sichere Kartonagenzufuhr von Pilz. Die Lösung aus konfigurierbarer Kleinsteuerung PNOZmulti 2 und speziellen Lichttastern bzw. optischen Sensoren sorgt dafür, dass die Zufuhröffnung des Kartonaufrichters für das Bedienpersonal keine Gefahr darstellt. ▬ Starre Schutzeinrichtung sind nicht erforderlich ▬▬▬▬▬ Teil der Lösung für die sichere Kartonagenzufuhr des Kartonaufrichter sind zwei spezielle, oberhalb der Zufuhröffnung installierte Lichttaster. Melden diese „zu wenig Kartonzuschnitte in der Zufuhr“, löst die sichere Kleinsteuerung PNOZmulti 2 einen unmittelbaren Stopp der gefahrbringenden Bewegung aus. Ist der Vorrat an Kartonagen wieder aufgefüllt, kann die Maschine nach dem Quittieren neu starten. Starre Schutzeinrichtungen sind nicht erforderlich, was dem Bedienpersonal eine flexible Beschickung von beiden Seiten ermöglicht. Darüber hinaus sind die Sicherheitsschalter PSENcode Teil der Lösung: Da manche Zuschnitte kleiner als die Öffnung des Kartonaufrichters sind, verschließt eine konturgenau gefertigte Plexiglasscheibe den nicht abgedeckten Bereich. Dieser wird vom manipulationssicheren, codierten Sicherheitsschalter abgefragt. Eine Gesamtlösung, die eine hohe Produktivität gewährleistet! ▬ Über Pilz ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ Wir gestalten die Zukunft der industriellen Automation Pilz ist ein weltweiter Anbieter von Produkten, Systemen und Dienstleistungen für die sichere Automatisierung. Wir machen keine Kompromisse, wenn es um die Sicherheit für Mensch, Maschine und Umwelt geht. Als traditionsreiches Familienunternehmen mit weltweiter Präsenz ist es unser Ziel, Ihnen vor Ort ein zuverlässiger Partner zu sein. Bei allem, was wir tun, wollen wir die Welt sicherer machen. Das zeigt sich in jeder Idee, jedem Produkt und jeder Lösung, die bei Pilz entwickelt wird. Wir stellen die Bedürfnisse unserer Kunden in den Mittelpunkt und liefern ihnen mit Leidenschaft Spitzentechnologie und beste Qualität. ▬ Weitere Videos ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ Jetzt Kanal abonnieren @PilzDE: https://www.youtube.com/user/PilzDE/featured Alle Videos: https://www.youtube.com/user/PilzDE/videos ▬ Website & Social Media ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ ► Website: https://www.pilz.com/de-DE ► Facebook: https://www.facebook.com/pilzINT ► Twitter: https://twitter.com/Pilz_INT ► LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/pilz

Pilz

Video

TÜV AUSTRIA Group #wedo ... Magnetinduktive Seilprüfung - Magnetic Rope Testing (MRT)

Magnetinduktive Seilprüfung https://www.tuv.at/mrt-magnetic-rope-testing/ Unsere Techniker verfügen über eine jahrzehntelange Erfahrung in der Prüfung von Seilbahnkomponenten und der wiederkehrenden Prüfung von Förder-, Zug- und Tragseilen mittels magnetinduktiver Prüfung. Magnetinduktive Prüfung im akkreditierten Bereich und visuelle Prüfung von Seilbahnseilen, Brückenseilen, Abspannungen und Kabelkranseilen mit Durchmesser von 6 mm bis 80 mm Seilprüfungen gemäß EN 12927:2019, EN 12927-8:2004, Drahtseilbedingnisse 1973, 3. Auflage (DSB 80) und Schleppliftrichtlinien 1999 Zerstörungsfreie Prüfungen gemäß SeilbÜV 2013-Anlage 2 Messdatenverwaltung in unserer Datenbank für historische Analyse der Untersuchungsergebnisse Magnetic Rope Testing (MRT) https://en.tuv.at/mrt-magnetic-rope-testing/ Our technicians have decades of experience in testing of cableway components and periodic testing of hauling, traction and support cables by means of magnetic-inductive testing. MRT, visual inspection of cables (ropeway, bridge, guy wires, cable crane) Testing of cables in accordance with EN 12927-8, Wire Rope Conditions (DSB) 80 and Ski-tow Guidelines Non-destructive tests on ropeways acc. Inspection Regulation (SeilbÜV) 2013 Management of measurement data and inspection interval management MRT measuring systems for rope diameter from 6 mm to 80 mm Database with evaluation software for assessing of remaining service life NDT equipment as needed

TÜV Austria

Video

#TÜVAUSTRIA150 - Jubiläums-Event 10. Juni 2022, TÜV AUSTRIA Technology & Innovation Center in Wien

https://www.tuvaustria.com | 150 Jahre TÜV AUSTRIA. Starker Partner im TIC-Business (Prüfung, Inspektion, Zertifizierung), international gefragter Technologiebegleiter für Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung. | ENGLISCHE FASSUNG: https://youtu.be/4knDF_7aFJA 1872 war es die Dampfkraft, später die Elektrizität, Ende des 20. Jahrhunderts das Internet, heute sind es Cybersicherheit von Maschinen und Anlagen im Kontext von Industrie 4.0, Digitalisierung, Elektromobilität und Klimaschutz. Für TÜV AUSTRIA blieb in den 150 Jahren seines Bestehens das Ziel immer gleich: Neue Technologien begleiten, sie beherrschbar machen – ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleisten. Stefan Haas, CEO TÜV AUSTRIA Group, skizziert das unternehmerische Erfolgsrezept: „Zu wissen, wie sicher man sein muss, zu wissen, was unsere Kunden wirklich brauchen, wo sie mit ihrer Sicherheit stehen – und jeden unserer Kunden seinen Bedürfnissen entsprechend individuell abholen. In einer komplexen, teilweise sehr unübersichtlich gewordenen Welt ist es immer gut, einen kompetenten Wegbegleiter an der Seite zu haben. Als ein solcher verstehen wir uns.“ RISE – Remote Inspection System Edge Zum 150-Jahr-Jubiläum launcht TÜV AUSTRIA mit RISE – Remote Inspection System Edge – ein echtes Zukunftsprodukt: Eine Hard- und Softwarelösung, erdacht, entwickelt und umgesetzt von TÜV AUSTRIA. Damit wird erstmalig ein 24/7-Monitoring von Industrieanlagen, Druckbehältern oder industriellen Komponenten möglich. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz sorgt zudem dafür, Störanfälligkeiten vorherzusagen bzw. Lebensdauerberechnungen für die überwachten Komponenten durchzuführen. Mit seinen Prüf-, Inspektions-, Zertifizierungs- und Beratungsleistungen, Lösungen, Aus- und Weiterbildungsangeboten setzt der österreichische TÜV – in 31 Ländern, mit 60 Unternehmen und zirka 3.000 Mitarbeiter:innen international erfolgreich tätig – dort an, wo der Markt morgen sein wird. Innovativ, vernetzt, nachhaltig und unabhängig. Living the Future. Seit 1872. @TU Wien TV

TÜV Austria

Video

#TÜVAUSTRIA150 - 150 years of safety & quality by TÜV AUSTRIA Group

On the eve of the 150th anniversary of the founding of TÜV AUSTRIA, this Austrian group of companies with international operations hosted a ceremony at the TÜV AUSTRIA Technology & Innovation Center in Vienna. 300 guests from business, science, research, politics and public authorities accepted TÜV AUSTRIA’s invitation on Friday evening to celebrate TÜV AUSTRIA 150 and live the future together. In a video greeting, Austrian President Alexander Van der Bellen expressed his congratulations on the “special birthday for a special Austrian company”, which has been providing technical safety and security for all sectors of business and industry, in cities, in communities, in the workplace and in private living environments for 150 years. What began in Vienna on June 11, 1872, the president continued, has long since become an internationally acclaimed red-white-red success story. No Good Future without Safety and Security The host of the gala evening, Lisa Gadenstätter, talked about our success story in the talk show #TÜVAUSTRIA150 with TÜV AUSTRIA President Kommerzialrat Dipl.-Ing. Johann Marihart, and the executive board of TÜV AUSTRIA Group, CEO Dipl.-Ing. Dr. Stefan Haas and CFO Mag. Christoph Wenninger. President Marihart stressed that without safety and security, there would be no good future. “TÜV AUSTRIA ensures this safety and security, lives the future, and secures the future.” According to Marihart, the Group’s most important asset is its dedicated employees, with their knowledge and expertise in all matters relating to technical safety. “For that safety, they have at all times boldly thought their way into best-chance and, of course, worst-case scenarios. This was done with an unbridled spirit of research and innovation, always with customized solutions, always at the cutting edge of technology, always as a partner to industry and as an enabler.” A Companion to New Technologies Stefan Haas, CEO of TÜV AUSTRIA Group, outlined the Company’s recipe for success for 150 years. “Knowing how safe you need to be, knowing what our customers really need, where they stand with their safety and security – and meeting each of our customers according to their specific needs. In a complex world that has in part become very confusing, it is always good to have a competent companion at your side. This is what we see ourselves as.” Its diverse operations, Haas said, have earned a great deal of trust for the Group. That applies to all sectors of the economy, to legislative bodies, to science and research, to administration, and to consumers. “A trust that has seen us grow continuously and has made us what we are today.” 3,000 Employees at 60 Companies in 31 Countries Christoph Wenninger, CFO of TÜV AUSTRIA Group, went on to explain how “Living the Future” is practiced by TÜV AUSTRIA on a daily basis. “Thinking ahead, having suitable solutions and developing them, gaining the trust of customers – and retaining it – is only possible if everything fits together internally within the organization.” At TÜV AUSTRIA, everything fits together very well. “Our group of companies has a terrific team. Approximately 3,000 employees, their team spirit and their motivation go to create the conditions for us having had a future since 1872 – now for 60 companies in 31 countries.” An “Imperial” Visit A visit by “Emperor Robert Heinrich I” caused a sensation and a great deal of merriment among the guests at the event. The visiting sovereign was highly astonished and impressed by the constant further development of the Austrian pioneer of steam boiler safety into a digital, sustainable company with international operations. World Premiere for RISE (Remote Inspection System Edge) To mark the occasion, TÜV AUSTRIA CEO Stefan Haas then also presented a world premiere: RISE (Remote Inspection System Edge). This is a hardware and software solution conceived, developed and implemented by TÜV AUSTRIA. For the first time, it enables 24/7 monitoring of industrial plants, pressure vessels and industrial components. The use of artificial intelligence also ensures that susceptibility to faults can be predicted and service life calculations performed for components that are monitored. The official part of Living the Future, TÜV AUSTRIA’s 150 year celebration, came to an end with the planting of an evergreen oak in the greenspace of the TÜV AUSTRIA Technology & Innovation Center by President Johann Marihart and executive board members Stefan Haas and Christoph Wenninger. For interested guests, special tours through the TÜV AUSTRIA Technology & Innovation Center offered plenty of special insights into testing, inspection, research and development.

TÜV Austria

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land