Top Videos

Video

Industrie-Netzwerke im Wandel: Utopie oder Notwendigkeit? | Indu-Sol erklärt es

„#Industrie-Netzwerke im Wandel: Utopie oder Notwendigkeit?“ von Indu-Sol ist ein animiertes #Erklärvideo, dass kurz und simpel die aktuellen Veränderungen von industriellen Netzwerken in Produktions- und Industrieanlagen auf den Punkt bringt, beschrieben in Analogie zu einer Verkehrswelt. Welche Konsequenzen und möglichen Lösungswege sich aus den veränderten Netzwerken ergeben, werden natürlich auch gezeigt. Lernen Sie mehr zum Thema moderne #Netzwerkplanung und wie Sie einen optimalen Netzwerkaufbau umsetzen – wirtschaftlich und zukunftssicher. Egal, ob Instandhalter, E-Planer, Betriebsleiter oder Digitalisierungsbeauftragter, jeder sieht sich aktuell mit einer immer stärkeren Vernetzung und komplexen Netzwerkstrukturen konfrontiert. Die Anforderungen nach Prozessdaten (Thema #BigData) zur Auswertung und Prozessoptimierung steigen, aber auch die Angst vor Problemen mit der #Netzlast, Security und Echtzeit-Produktion. Häufig ist Abschottung des OT-Netzwerks (Produktionsnetzwerk) das einfachste Mittel. Aber nicht das sinnvollste. Wir zeigen, wie Sie Ihre #Netzwerke zukunftsorientiert und vernünftig verbinden, damit die #DigitaleTransformation Sie und Ihr Unternehmen stärkt. ––– ▶︎ Entdecken Sie unsere Lösungen und Angebote rund um die industrielle Netzwerkplanung: → https://www.indu-sol.com/netzwerkplanung ––– ❓ NOCH FRAGEN? Wir helfen gern weiter → Stellen Sie Ihre Frage online: https://bit.ly/3gAbzJz → Rufen Sie uns an: https://bit.ly/3loQTYr → Rückruf vereinbaren: https://bit.ly/2D1s7ML → Webseite entdecken: https://bit.ly/3lpj7mb –––

Indu-Sol in Kommunikation

Video

Der 10. TÜV AUSTRIA #WiPreis - LIVE! 18.11. ab 19 Uhr auf wipreis.tuvaustria.com | HTL

https://wipreis.tuvaustria.com | LIVE bei der 10. TÜV AUSTRIA #Wissenschaftspreis Gala, dem TÜV AUSTRIA #WiPreis I\O dabei sein und eine Generation Techniker_innen feiern! Mit einem Einreichrekord startete die erste Etappe zur zehnten Auflage des TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreises. 127 Bewerbungen aus Universitäten, Fachhochschulen, HTLs und Unternehmen bereiteten der Jury arbeitsreiche Sommerwochen! Ein starkes Signal für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Österreich. Insgesamt wurden 15 Projekte nominiert, neun in den Hauptkategorien, sechs für die Publikumspreise. Kandidaten für Kategoriepreise In der Kategorie „Universitäten/Fachhochschulen“ setzten sich Helmut Bierbaumer, MSc, Absolvent des Masterstudiengangs IT & Mobile Security der FH Joanneum Kapfenberg, und die Dissertanten DDI Dr. Matthias Katschnig, Kunststofftechniker an der Montanuniversität Leoben, und der Informatiker Dr. Thomas Ortner, MMSc, TU Wien, gegen starke wissenschaftliche Konkurrenz durch. In der Kategorie „HTL-Abschlussarbeiten“ freuen sich die Maturantenteams der HTL KlagenfurtMössingerstraße (Elektronik und Technische Informatik), Andreas Maier, Gabriel Tanner und Gilbert Tanner, sowie der HTL Klagenfurt Lastenstraße (Maschinenbau), Lukas Frisch, Dominik Jerey, Luca Jörg, Emanuel Ladinig und Daniel Morak über eine gemeinsame Nominierung für einander thematisch ergänzende Diplomarbeitsprojekte. Im Rennen sind darüber hinaus Pascal Bruckner, Kerstin Hirsch und Isabell Rauscher aus der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Zwettl, und die Kunststofftechniker Marlene Rossegger und Mario Vetter von der HTL Kapfenberg. In der Kategorie „Unternehmen“ schafften es drei innovative Projekte in die Finalphase: das ABC Abwehrzentrum des Österreichischen Bundesheeres im niederösterreichischen Korneuburg, Übertragungsnetzbetreiber Austrian Power Grid AG aus Wien, und Tribotecc GmbH, Spezialist für Produktlösungen im Bereich Metallsulfide in Arnoldstein, Kärnten. Kandidaten für TÜV AUSTRIA Publikumspreise In der Kategorie „Universitäten/Fachhochschulen“ DI Patrick Geiger, Masterabschluss Lebensmittelwissenschaften und -technologie der Universität für Bodenkultur Wien, und Helga Ludwig, MSc, Bioinformatikerin der Johannes Kepler Universität Linz. In der Kategorie „HTL-Abschlussarbeiten“ stellen sich die Flugtechnikmaturanten Angelina Berthold, Jorkim Sorko und Benjamin Werdenich, HTL Eisenstadt, sowie die Mechatroniker Jan Reinsperger, Simon Schmidmayr, Christoph Steiner und Moritz Vögl, HTL Rennweg, der Gunst des Publikums. In der Kategorie „Unternehmen“ präsentieren sich App-Entwickler inoqo GmbH aus Wien und View Promotion GmbH, Technologiedienstleister aus Oberösterreich Livestream aus dem Kuppelsaal der TU Wien Am Donnerstag, 18. November, ist es soweit. Im Rahmen eines Galaabends im Kuppelsaal der Technischen Universität Wien werden die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger ausgezeichnet. Auf https://wipreis.tuvaustria.com als Live-Stream und zum Nachsehen.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land