TAT TM5: Smarte Cobots sehen mehr

Seit Oktober 2018 sind die weltweit ersten kollaborierenden 6-Achs-Roboter mit integriertem Kamerasystem auf dem österreichischen Markt erhältlich. Die intelligenten, sicheren und einfach zu bedienenden Leichtbau-Roboter der Marke Techman Robot eignen sich vor allem für Pick- and-Place-Aufgaben in MRK-Anwendungen. Mit einem hohen Synergiepotenzial ergänzen sie das Produktportfolio der TAT-Technom-Antriebstechnik GmbH in Leonding (OÖ). Von Ing. Peter Kemptner, x-technik

Seit Oktober 2018 sind bei TAT-Technom-Antriebstechnik mit den TM-Robotern die weltweit ersten kollaborierenden Roboter mit integriertem Kamerasystem auf dem österreichischen Markt erhältlich.

Seit Oktober 2018 sind bei TAT-Technom-Antriebstechnik mit den TM-Robotern die weltweit ersten kollaborierenden Roboter mit integriertem Kamerasystem auf dem österreichischen Markt erhältlich.

Ing. Matthias Mayer
Geschäftsführer, TAT-Technom-Antriebstechnik GmbH

„Wir sehen unser neues Angebot ganzheitlicher Robotiklösungen in gewohnt hoher TAT-Qualität als optimale Ergänzung unseres bestehenden Sortiments mit hohem Synergiepotenzial.“

Exakt 30 Jahre nach Gründung der TAT-Technom-Antriebstechnik GmbH erweitert das Handelsunternehmen sein Produktspektrum um Robotik-Lösungen. Dabei handelt es sich um die kollaborationsfähigen Roboter der Marke Techman Robot (TM) des Herstellers Quanta Storage Inc.

Durch ihre intuitive Bedienung, unzählige Tool-Funktionen und ein hohes Sicherheitslevel sind TM-Roboter universell einsetzbar, wie z. B. in der Elektronikindustrie, Metallbearbeitung, Automobilindustrie, Textil- und Lebensmittelindustrie sowie im Maschinenbau und im Logistikbereich.

Durch ihre intuitive Bedienung, unzählige Tool-Funktionen und ein hohes Sicherheitslevel sind TM-Roboter universell einsetzbar, wie z. B. in der Elektronikindustrie, Metallbearbeitung, Automobilindustrie, Textil- und Lebensmittelindustrie sowie im Maschinenbau und im Logistikbereich.

Robotersystem als logische Erweiterung

Das 1999 gegründete Hightech-Unternehmen aus Taiwan ist als Hersteller von Speichersystemen für die Computerindustrie weltweit erfolgreich. Aus Unzufriedenheit mit marktgängigen Industrierobotern startete man 2012 mit mehreren hundert Technikern und Wissenschaftlern die Entwicklung eigener Roboter. Ziel war es, diese auch in Bereichen einsetzbar zu machen, für die bestehende Lösungen traditionell weniger geeignet sind. Auf dem Markt erschienen die kollaborativen Roboter der Marke Techman Robot (Techman steht für „Technology“ und „Human“) erstmals 2016.

TAT war bereits seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Robotersystem zur Erweiterung des Angebotes. Die umfangreichen Einsatzgebiete, die hohe Qualität und die einfache Bedienung der TM-Roboter haben das Robotic-Team der TAT überzeugt. Ab sofort finden sich die TM-Roboter im Produktportfolio von TAT. „Es freut uns sehr, dass wir unseren Kunden nun auch ganzheitliche Robotic-Lösungen in gewohnt hoher TAT-Qualität anbieten können“, zeigt sich Geschäftsführer Ing. Matthias Mayer begeistert. „Wir sehen dieses Angebot als optimale Ergänzung unseres bestehenden Sortiments – vor allem in der Transport- und Systemtechnik – mit einem enormen Synergiepotenzial.“

Integrierte Kamera, einfache Bedienung

Die TM-Roboter haben bei Reichweiten von 700 bis 1.300 mm eine Tragkraft von 4,0 bis 14 kg (Modelle TM5, TM12, TM14) und sind im Standard mit einer Vision-Kamera ausgestattet. Damit und mit ihrer integrierten Positionierungsfunktion sind ihren Anwendungsbereichen kaum Grenzen gesetzt. Da das Integrieren von Hard- und Software einer Kamera entfällt, können TM-Roboter schnell und mit wenig Aufwand zum Einsatz gebracht werden.

Zudem sind sie von vornherein für die Zusammenarbeit mit menschlichen Kollegen ausgelegt und zeigen ihre Stärken vor allem auf dem Gebiet der MRK-Anwendungen (Mensch-Roboter-Kollaboration). „Natürlich erfüllen alle TM-Roboter die neuesten Sicherheits-Vorschriften für die Mensch-Roboter-Zusammenarbeit“, sagt DI (FH) Raimund Temmel, Leiter des Robotic-Bereichs bei TAT. „Vor allem durch die integrierte Sensorik im Arm wird die Sicherheit der Benutzer während des Betriebs gewährleistet.“ So ist ein verletzungsfreies Miteinander von Mensch und Maschine gewährleistet, ganz ohne Schutzeinhausungen.

Einfach ist auch die Programmierung dieser intelligenten und benutzerfreundlichen Kollaborationsroboter. Das umständliche Programmieren von Arbeitsabläufen entfällt. Mit der auf Ablaufdiagramm basierenden Software TMflow® sind auch Anwender ohne Programmiererfahrung in kürzester Zeit in der Lage, schwierige Anwendungen zu programmieren. Zusätzlich erleichtert die Möglichkeit des Programmierens per Handführung die Bedienung der Roboter enorm.

Seit Juli 2018 betreut Julian Brinninger gemeinsam mit Raimund Temmel die Produktsparte für kollaborierende Roboter bei TAT und das hauseigene Entwicklungs- und Präsentationslabor für Robotikanwendungen. Dort können Kunden die Machbarkeit ihrer geplanten Einsatzfälle mit TM-Robotern überprüfen und die Ergonomie von MRK-Anwendungen testen.

Seit Juli 2018 betreut Julian Brinninger gemeinsam mit Raimund Temmel die Produktsparte für kollaborierende Roboter bei TAT und das hauseigene Entwicklungs- und Präsentationslabor für Robotikanwendungen. Dort können Kunden die Machbarkeit ihrer geplanten Einsatzfälle mit TM-Robotern überprüfen und die Ergonomie von MRK-Anwendungen testen.

Roboter für die Industrie 4.0

TAT ist nicht nur für qualitativ hochwertige, zuverlässige Produkte bekannt, sondern in erster Linie auch für die hervorragende Beratungskompetenz seiner Mitarbeiter. Weil es mit diesem Selbstverständnis nicht genügt, einfach eine neue Produktlinie ins Programm zu nehmen, begann TAT bereits vor einigen Monaten, am Aufbau der neuen Produktsparte zu arbeiten. Für den Bereich Robotic verantwortlich ist der langjährige technische Außendienst-Teamleiter DI (FH) Raimund Temmel. Mit ihm gemeinsam betreut seit Anfang Juli Julian Brinninger die Produktsparte für kollaborierende Roboter. Brinninger studiert berufsbegleitend Robotic Systems Engineering an der FH Wels, um seine Kompetenzen auch im theoretischen Bereich weiter auszubauen.

Roboter sind im weltweiten Wandel hin zur Industrie 4.0 ein existentieller Baustein. Sie steigern die Effizienz, übernehmen komplexe Produktionsschritte und verbessern in vielerlei Hinsicht die Arbeitsbedingungen von Menschen. Vor allem kollaborierende Roboter unterstützen und ergänzen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer gewohnten Arbeitsumgebung. „Wir sind uns dieser Entwicklung bewusst und sehen am österreichischen Markt ein großes Potenzial. Mit unseren Leichtbaurobotern gehen wir auf die Bedürfnisse der immer digitaler werdenden Arbeitswelt ein und unterstützen Unternehmen mit unserem Know-how auf ihrem Weg Richtung Industrie 4.0“, ist Raimund Temmel sicher.

Entscheidungen im Robotiklabor absichern

Um diesem Anspruch auch gerecht zu werden, wurde bei TAT für den Produktbereich Robotic ein eigenes Entwicklungs- und Präsentationslabor eingerichtet. Dieses wird für firmeninterne Tests und Entwicklungen genützt, sowie Kunden für Applikations- und Versuchsaufbauten zur Verfügung stehen.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land