veranstaltung

Smart Automation Austria 2013 in Linz

Schauplatz der Zukunft: Die internationale Fachmesse für industrielle Automation zeigt von 1. bis 3. Oktober 2013 die Innovationen der Automatisierungsbranche – mit dabei: Erste Ansätze zu „Industrie 4.0“, energieeffiziente Antriebe, SPS- und IPC-basierte Steuerungen, präzise Sensorik und modernste, industrielle Kommunikation.

Termin: Termin

1. – 3. Oktober 2013
Design Center Linz
www.smart-automation.at

Wenn sich die Tore des Design Centers Linz zur bereits ausgebuchten Ausgabe der heurigen „Smart Automation Austria“ öffnen, dann darf man gespannt auf die zahlreichen Innovationen sein. Denn die 190 Direktaussteller und die zusätzlich rund 210 vertretenen Firmen aus dem In- und Ausland decken alle wichtigen Themen zu „intelligenten“ Technologien und Lösungen für die gesamte Fertigungs- und Prozessautomation sowie für die Gebäudeautomation ab. Im Fokus stehen intelligente Vernetzung von industriellen Prozessen, das bereits bekannte Thema Energieeffizienz und erste Gehversuche des Schlagwortes „Industrie 4.0“.

Dieses Thema sorgt derzeit für Gesprächsstoff. Noch ist „Industrie 4.0“ im Entwicklungsprozess, an dem heute verschiedene Firmen mit unterschiedlichen Konzepten und unterschiedlichen Ambitionen arbeiten. Das Ziel bei „Industrie 4.0“ ist eine Automatisierungsstruktur der Zukunft, die so gestaltet ist, dass extrem wandlungsfähige Produktionsanlagen entstehen, die schnell und einfach auf sich ändernde Kundenwünsche reagieren können, um wettbewerbsfähig zu fertigen. Auf der Smart werden dazu die Anbieter spezielle Lösungen aus den Bereichen Prozessleittechnik, Antriebs- und Steuerungstechnik, Sensorik sowie industrielle Kommunikation zeigen.

Prozesse visualisieren

Sichere, zuverlässige Überwachung von sensiblen und komplexen industriellen Anlagen ist das Spezialgebiet der Prozessleittechnik. Die aktuellen Prozessleitsysteme „verdauen“ rasend schnell viele tausend Daten, visualisieren anhand hochwertiger und ausdrucksstarker Grafiken die Prozesse und können praktisch für alle Branchen eingesetzt werden. Das beweisen offene, flexibel skalierbare Lösungen.

Energieeffiziente Antriebe

In der Industrie und im produzierenden Gewerbe sorgen Millionen elektrischer Antriebe für den reibungslosen und effektiven Betrieb von Maschinen und Anlagen. Namhafte Hersteller zeigen auf der Messe Antriebslösungen, die sich besonders durch Effizienz und Nachhaltigkeit auszeichnen. Daher muss man sich als Anwender nicht mehr zwischen Leistung, Energieeffizienz und Kompaktheit entscheiden, sondern bekommt das gesamte Paket.

Sichere Steuerung – präzise Sensorik

Der Maschinen- und Anlagenbauer von heute hat die Wahl zwischen klassischen SPSen und Lösungen, basierend auf Industrie-PCs. Hat nun die klassische SPS in der zukünftigen Automatisierungswelt noch Zukunft? Die Antwort der Anbieter lautet: Die herkömmliche SPS wird sich grundlegend verändern und in künftigen Anlagen mit neuen Leistungs- und Funktionsumfängen zum Einsatz kommen.

Die Fachbesucher der Smart werden auch einige, laut Aussteller Eigenaussagen, „revolutionäre“ Sensor-Produkte zu sehen bekommen – wie etwa eine Neuheit für die Durchflussmessung per Ultraschall.

Industrielle Kommunikation

Heute wird kaum noch eine größere Maschine oder Anlage ohne ein Feldbus- oder Industrial-Ethernet-Netzwerk ausgeliefert. Trotz unterschiedlicher Bewertung einzelner Systeme prognostizieren alle renommierten Studien diesem Markt recht beachtliches Wachstum. Vor allem die etablierten Industrial-Ethernet-Systeme werden sich am Markt weiterhin kräftig durchsetzen. In der Feldebene haben die etablierten offenen Feldbussysteme wie Profibus, DeviceNet oder AS-i ihre Bedeutung weiter ausgebaut.

www.linz.smart-automation.at

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land