ELRA-Antriebstechnik Vertriebs Ges.m.b.H. TruBend: Eine Success-Story dynamischer Partnerschaft

Wenns um Millimeter in beengten Maschinenräumen geht und es die dazu benötigte Antriebstechnik entsprechend zu adaptieren gilt, rauchen bei so manchen Maschinenentwicklern schnell mal die Köpfe. Von Glück kann der Maschinenbauer reden, wenn er auf ein findiges Expertenteam in der Antriebsauslegung zurückgreifen kann, das ihm gerade bei kniffligen Projekten mit Rat und Tat stets über viele Jahre verlässlich zur Seite steht. Eine derartige Partnerschaft unterhält Trumpf Maschinen Austria mit dem burgenländischen Unternehmen Elra Antriebstechnik in Sachen Kleinmotoren. Die beiden Unternehmen unterhalten eine Erfolgsstory, die nicht enden will … Von Luzia Haunschmidt, x-technik

V.l.n.r.: DI Bernhard Fischereder (Trumpf), Susanne Duacsek, Ing. Roland Schlöglhofer (beide Elra) und Ing. Mag. Harald Böck (Trumpf).

V.l.n.r.: DI Bernhard Fischereder (Trumpf), Susanne Duacsek, Ing. Roland Schlöglhofer (beide Elra) und Ing. Mag. Harald Böck (Trumpf).

DI Bernhard Fischereder
Leiter internationaler Vertrieb und Produktmanagement Biegen Trumpf Maschinen Austria

„In der Entwicklungspartnerschaft mit der Firma Elra kann ich persönlich nur die besten Noten vergeben. Alle gemeinsamen Projekte haben über all die vielen Jahre hervorragend funktioniert.“

Einen Partner mit Handschlagqualität zu finden und über viele Jahre gemeinsam anspruchsvolle Entwicklungen zu bewerkstelligen, verkörpert die Garantie auf Erfolg. Unter dieser Prämisse vertraut das weltweit tätige Unternehmen Trumpf Maschinen am oberösterreichischen Standort in Pasching bei der Kreation neuer Lösungen für seine Biegemaschinen auf die Kompetenz der im Burgenland beheimateten Elra Antriebstechnik.

„Mit servoelektrischen Antrieben erreicht Trumpf eine höhere Positioniergenauigkeit, außerdem höhere Dynamik und dadurch höhere Produktivität seiner Biegemaschinen“, weiß Ing. Mag. Harald Böck zu berichten – er verantwortet seit 20 Jahren das Produktmanagement der TruBend-Serie und ist auch für den Global Sales Support bei Trumpf Maschinen Austria zuständig. Mit dieser Aussage unterstreicht der Produktmanager auch das Bewusstsein, einem Partner wie Elra Antriebstechnik in Sachen Kleinmotoren voll und ganz vertrauen zu können.

„Wir kommen nun schon seit 15 Jahren auf Elra immer dann zu, wenn wir antriebstechnische Lösungen für sehr beengte Bauraumverhältnisse suchen. Dabei geht es stets um eine sehr tiefe Integrationsdichte der Antriebe in unseren Biegemaschinen, welche weit abseits von Standardprodukten zu suchen sind. Gleichzeitig handelt es sich nicht nur um rein motortechnische Lösungen an sich, sondern es bedarf auch hoher mechatronischer Kompetenz, also bis hin zu Getriebe und Übersetzungselemente wie Spindeln oder auch bis zu Controllern. Von Elra erhalten wir für unsere Anforderungen ein komplettes Paket – von der Antriebsbesorgung und -auslegung bis hin zum Einbau“, bekräftigt DI Bernhard Fischereder, seit Juni 2021 für internationalen Vertrieb und Produktmanagement im Business Center Biegen verantwortlich und davor 19 Jahre zuständig für die Leitung der Trumpf-Biegeentwicklungsabteilung.

Susanne Duacsek, Geschäftsführerin der Elra Antriebstechnik, stellt dazu ihr Unternehmen vor: „Seit der Gründung 1978 durch meinen Vater, Ing. Walter Rauch, gilt Elra als Inbegriff für hochwertige Präzisionsfeinmechanik. Unser über die Jahre stark gewachsenes Team von insgesamt 62 Mitarbeitern entwickelt überlegene Antriebslösungen und Motoren, die weltweit täglich im Einsatz sind. Von der Prototypen-Produktion individueller Sonderlösung bis zu kompletten Baugruppen realisieren wir mit viel Innovationsfreude und technischer Perfektion Hand in Hand mit unseren Kunden den jeweils bestmöglichen Antrieb. Dass wir Trumpf Maschinen Austria nun schon 15 Jahre technologisch begleiten dürfen, freut uns natürlich ganz besonders!“

Die ersten 42 Jahre fand Elra seinen Standort sehr zentral in Wien – was sich jedoch raumtechnisch mehr und mehr als zu beengt erwies – das Unternehmen wuchs mit seinen Kunden kräftig mit. Somit krempelte Susanne Duacsek die Ärmel hoch und schaffte im Frühling 2020 am neuen Standort in Jois im Burgenland großzügig Raum, welcher nebst der Teamvergrößerung auch den Nachschub frischer, neuer Ideen zuließ. So kann Elra nebst seinem Angebot als Lieferant hochwertiger Antriebstechnik namhafter Antriebsspezialisten nun auch auf die Entwicklung einer eigenen Getriebebaureihe verweisen, welche auf der im kommenden November stattfindenden Messe SPS in Nürnberg vorgestellt wird.

Doch zurückkommend auf die ganz besondere Partnerschaft mit Trumpf, meldet sich Ing. Roland Schlöglhofer, Projektmanager bei Elra, zu Wort: „Das erste gemeinsame Projekt betraf den Austausch eines Bombier-Antriebes auf der TruBend 5000-Serie. Und über die Jahre wurde naturgemäß auch der damals verwendete Antrieb von Elra durch einen CAN-Controller innovativer ausgelegt. ‚Plug-and-play‘ lautet dazu stets unser Anspruch bei den Lösungen, die wir für Trumpf aufbereiten. Das heißt, die Anforderungen kommen immer von der jeweiligen Maschinen-Applikation, die zu Beginn die Art der antriebstechnischen Bauteile bestimmt. Vom Getriebe mit der Erfüllung geforderter Drehmomente angefangen bis hin zum Controller, mitunter Safety on Board, inklusive der Gehäusetechnik und auch allen Schnittstellen werden sämtliche Komponenten überdacht, hinsichtlich der Anforderungen überprüft und entsprechend assembliert. Last, but not least übernehmen wir auch die Montage der Antriebslösung. Wobei die „One-Cable-Technologie“ immer öfter – eben aufgrund der stetig enger werdenden Bauräume – zum Tragen kommt.“

Bernhard Fischereder weiß das noch weiter auszuführen: „Die von Elra entwickelten Lösungen enden zwar mit dem Einbau in unseren Maschinen, helfen aber darüber hinaus auch unseren Kollegen in der Software, da die Schnittstellen der Controller-Lösungen von Elra so vorbereitet sind, dass deren Integration und Inbetriebnahme in unsere Maschinensoftware sehr rasch durchgeführt werden kann. Ganz der Devise „Plug-and-play“ folgend.“

Auch für den BendGuard von Trumpf lieferten die Elra-Mitarbeiter Rat und Tat mit antriebstechnischen Raffinessen.

Auch für den BendGuard von Trumpf lieferten die Elra-Mitarbeiter Rat und Tat mit antriebstechnischen Raffinessen.

Ing. Mag. Harald Böck
Produktmanager der TruBend-Serie und Global Sales Support Trumpf Maschinen Austria

„Gerade bei unseren Biegemaschinen ist das Thema Safety in manchen Kleinmotoren ein wichtiger Bestandteil. Auch dazu unterstützt uns das Team von Elra hervorragend.“

Sicherheit geht vor, besonders bei Biegemaschinen

Wenn man bei Elra von Komplettlösungen in Sachen Kleinmotoren spricht, so umfasst das Gesamtpaket durchaus auch den stets heiklen wie anspruchsvollen Bereich Sicherheit, der bestenfalls direkt auch im noch so kleinen Motor mit an Bord sein kann.

„Gerade bei unseren Biegemaschinen ist das Thema Safety auch in manchen Kleinmotoren ein wichtiger Bestandteil“, erklärt Harald Böck. „Alle Maschinenelemente, die sich direkt im Aktionsradius des Bedieners befinden, dürfen keinerlei Gefahrenquelle für den Maschinenbediener darstellen. Ein gutes Beispiel für den Einsatz von Kleinmotoren sind Stellachsen in einer Cobot-geführten Materialbeschickung unserer TruBend-Serie – sicherheitsgerichtete Stellantriebe sind hier das A und O“, bedenkt Harald Böck ausführend. Dass dafür nebst viel speziellem Know-how auch jede Menge Erfahrung notwendig ist, steht außer Frage. Denn die sicherheitstechnische Komponente bei Kleinmotoren veranschlagt einen zwei- bis dreifachen Aufwand in der Auslegung, als es vergleichsweise die Arbeit für die Auslegung des funktionalen Motor-Nutzens verlangt. Und auch dafür weiß Trumpf die nötige Hilfe bei Elra zu erhalten.

„Bei der Integration von Safety an Bord eines Kleinmotors und bei zusätzlich engem Bauraum gilt es schon beim Design-Konzept des Antriebs, sämtliche gebotenen Sicherheitsrichtlinien mit einzubeziehen“, erklärt dazu Roland Schlöglhofer. „Assistenzsysteme sind dafür ein ausgezeichnetes Beispiel, mit dem wir uns bei Elra zunehmend beschäftigen.“

Elra kann nun mit der Entwicklung einer eigenen Getriebebaureihe – im Bild ein Kegelradgetriebemotor – punkten, welche auf der im November stattfindenden Messe SPS in Nürnberg vorgestellt werden wird.

Elra kann nun mit der Entwicklung einer eigenen Getriebebaureihe – im Bild ein Kegelradgetriebemotor – punkten, welche auf der im November stattfindenden Messe SPS in Nürnberg vorgestellt werden wird.

Eines der spannendsten Projekte: der BendGuard

Das Rüsten von Werkzeugen ist ein wichtiger Teil jeder Biegemaschine – je flotter dieser Vorgang vonstattengeht, desto rascher erfolgt die Prozessabwicklung. Schneller und leichter erfolgt der Werkzeugrüstvorgang seit Trumpf diesen Arbeitsschritt auch per automatisiertem Werkzeugwechsler und automatisch erstellten Rüstplänen ausgestattet hat. Dank dieser automatisierten Abläufe, die sich im „BendGuard“ abbilden, müssen die Bediener an ihrer Biegemaschine keine Werkzeugwechsel und auch keine Sicherheitseinrichtung mehr manuell bewerkstelligen. Derart fährt z. B. im Fall der CNC-gesteuerten Variante der BendGuard selbstständig auf Höhe der gerüsteten Werkzeuge – so werden nicht nur Fehler vermieden, sondern auch Handgriffe und Rüstzeit auf ein Minimum reduziert.

Und auch für diese Entwicklung lieferten die Elra-Mitarbeiter Rat und Tat mit antriebstechnischen Raffinessen, um den BendGuard so richtig flott zu gestalten. „Unsere Kunden zeigen sich darüber sehr begeistert, wie schnell die Antriebseinheit verfährt – so erfolgt ihre Abschaltung bzw. Aktivierung nun auf Knopfdruck in wenigen Sekunden! Mit dieser Option kann Trumpf ein Alleinstellungsmerkmal bieten, dass unsere Marktbegleiter nicht so gut lösen können“, betont Bernhard Fischereder erfreut.

Diese Verfahrgeschwindigkeit betrifft auch das Thema Sicherheit. Denn wird eine bestimmte Masse mit einer gewissen Schnelligkeit bewegt, steigt auch das Risiko des Gefährdungspotenzials. Somit waren das Trumpf-Team und das Engineering-Team von Elra mit der Entwicklung des BendGuard sehr gefordert, um schlussendlich auch die hohen Kundenerwartungen erfüllen zu können. „Da stecken eine Menge Tüftelei und etliche Testläufe dahinter“, erinnert sich Bernhard Fischereder und holt dazu aus: „Doch all diese Anstrengungen helfen uns nun in zweifacher Hinsicht. Zum einen erlaubt das dazu entwickelte Sicherheitssystem die Maschine nun auch komplett automatisch rüsten zu können. Zum anderen befindet sich die Sicherheitseinrichtung seitlich an der Maschine – dort, wo normalerweise die Werkzeuge eingerüstet werden. Dadurch können die Werkzeugeinheiten sehr rasch automatisch entfernt werden und der Toolmaster kann die Maschine erneut vollautomatisch rüsten.

„Als wir den BendGuard erstmals auf einer Messe in Deutschland präsentierten, ging beim Publikum ein hörbares ‚WAU‘ durch die Reihen! Die Begeisterung war spürbar – was auch das nachfolgende Interesse bestätigte“, berichtet Harald Böck dazu mit stolzer Miene.

Erfolgreich gelebte Partnerschaft

Das ist Elra’s Kernkompetenz, maßgeschneiderte kundenindividuelle Lösungen für meist sehr beengte Maschinenbauräume zu kreieren. Dabei geht es oftmals um wenige Millimeter, die es einzusparen gilt – die Motorenwahl, die Schnittstellenplatzierung am Motorgehäuse, eine zu umfangreiche Kabeldicke und dergleichen mehr, können so manchem Maschinenbauer Kopfweh bereiten. Doch darauf hat sich Elra in gut 43-jähriger Erfahrung spezialisiert und kann derartige Ansprüche stets wunschgemäß zur vollen Kundenzufriedenheit bewerkstelligen.

Dass die jeweils kundenspezifischen Antriebsentwicklungen bei Elra prinzipiell der Geheimhaltung unterliegen, ist für Elra ein Selbstverständnis. Einmalig gelöste Projekte werden somit auch nicht an andere Kunden von Elra weitergegeben. „Das ist auch eine Ehrensache, der wir uns verpflichtet fühlen“, unterstreicht Susanne Duacsek ihre Unternehmenshaltung, „und setzt auch einen der Grundsteine für den Zusammenhalt über viele Jahre mit unseren Kunden.“

Worauf Bernhard Fischereder zustimmend nickt: „In der Entwicklungspartnerschaft mit der Firma Elra kann ich persönlich nur die besten Noten vergeben. Alle gemeinsamen Projekte haben über all die vielen Jahre hervorragend funktioniert – somit freuen wir uns auf die Fortführung unserer Zusammenarbeit mit der Firma Elra zu vielen künftigen kniffligen Projekten.“

www.elra.at www.trumpf.com/de-AT

Ing. Roland Schlöglhofer
Projektmanager bei Elra

„‚Plug-and-play‘ lautet stets unser Anspruch bei den Lösungen, die wir für Trumpf aufbereiten. “

Susanne Duacsek
Geschäftsführerin der Elra Antriebstechnik Vertriebs Ges.m.b.H.

„Kundenspezifische Antriebsentwicklungen unterliegen bei Elra prinzipiell der Geheimhaltung. Einmalig gelöste Projekte werden somit auch nicht an andere Kunden von Elra weitergegeben. Das ist auch eine Ehrensache, der wir uns verpflichtet fühlen.“

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land