branchengeschehen

WSCAD spricht jetzt OpenPDM

WSCAD und Prostep geben die nahtlose Integration der Electrical-Engineering-Lösung von WSCAD mit am Markt etablierten PLM-Systemen über die Schnittstelle OpenPDM von Prostep bekannt. Der Datenaustausch funktioniert vollwertig in beide Richtungen: von der WSCAD SUITE zum PLM-System und umgekehrt.

Ab sofort lässt sich die E-CAD-Lösung von WSCAD über OpenPDM von Prostep in führende PLM-Systeme integrieren.

Ab sofort lässt sich die E-CAD-Lösung von WSCAD über OpenPDM von Prostep in führende PLM-Systeme integrieren.

Bauteile, Dokumente, komplexe Produktstrukturen oder PLM-Metadaten werden abgeglichen und Änderungen adhoc synchronisiert. Anwender profitieren von unternehmensweit konsistenten Daten. Ihre bisher erforderliche zeitraubende und fehleranfällige Pflege in unterschiedlichen Systemen entfällt.

Technisch erforderlich ist auf Seiten der WSCAD SUITE das Add-on PLMERPsync. Die Verknüpfung zu den jeweiligen PLM-Systemen wird mit OpenPDM von Prostep hergestellt. Zu den unterstützten PLM-Anwendungen zählen u. a. Siemens Teamcenter, SAP PLM/ERP, PTC Windchill oder VPMV4, Enovia V6 und SmarTeam von Dassault Systems. Die WSCAD SUITE bietet Unternehmen, Planungsbüros und Selbstständigen eine modulare und skalierbare Engineering-Plattform mit zentraler Datenbasis für die Disziplinen Elektrotechnik, Schaltschrankbau, P&ID und Fluidtechnik, Gebäudeautomation und Elektroinstallation. „Nach unserem Verständnis sind PLM-Systeme der zentrale Knotenpunkt, an dem alle Engineering-Daten zusammen laufen sollten. Eine Integration unserer E-CAD-Lösung zu führenden PLM-Systemen ist deshalb sinnvoll und wichtig“, erläutert Axel Zein, Geschäftsführer der WSCAD electronic GmbH.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land