branchengeschehen

Einziger österreichischer TÜV verzeichnet Mitarbeiter- und Umsatzwachstum

TÜV Austria veröffentlicht seinen Jahresbericht 2020 und feiert mit #woistderhaken sein „kleines“ Jubiläum.

TÜV Austria war im Krisenjahr der einzige TÜV mit Umsatz- und Mitarbeiterwachstum.

TÜV Austria war im Krisenjahr der einzige TÜV mit Umsatz- und Mitarbeiterwachstum.

Das Testing, Inspection und Certification Geschäft, kurz “TIC“, ist als „People Business“ um die Technische Sicherheit und Security bemüht. 1996 begeistert TÜV Austria mit dieser Ausrichtung Francesco Bestagno, zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung, Partner und Creative Director der Wiener Agentur Demner, Merlicek & Bergmann. Seinem Auftraggeber kreiert Bestagno ein Logo, das diesem Selbstverständnis gerecht wird: „Nicht aus einem Trend heraus, sondern dynamisch, aber auch modern. Das wollte ich dann auch noch toppen.“ Erfreut, dass „sein“ Prüfhaken heute nach 25 Jahren unverändert Bestand und Dynamik ausstrahlt, trägt der Auftrag für Bestagno eine große persönliche Bedeutung: „TÜV Austria war der Grundstein für alles andere, was ich dann in der Agentur gemacht habe.“ Zum 25. Jubiläum des markanten Logos mit dem roten Prüfhaken veröffentlicht die 1872 gegründete TÜV Austria Group ihren Jahresbericht 2020 und schafft die Basis für weiteres Wachstum als Dienstleister und attraktiver Arbeitgeber im digitalen Zeitalter.

Der Tüv Austria-Jahresbericht 2020 wurde veröffentlicht. © TÜV Austria, Ulli Grösel

Der Tüv Austria-Jahresbericht 2020 wurde veröffentlicht. © TÜV Austria, Ulli Grösel

Living the future: Neue Infrastrukturen für neue Größenordnungen und Methoden

Als einziger TÜV verzeichnete TÜV Austria im Krisenjahr 2020 ein Umsatz- und Mitarbeiterwachstum. Alle Branchen benötigten Unterstützung, die durch die Digitalisierungsstrategie der österreichischen Unternehmensgruppe und dem Einsatz der mehr als 2.000 Expert_innen erbracht wurden. Der TÜV Austria-Jahresbericht 2020 widmet sich nun den Herausforderungen der Zukunft: So positioniere die nächste Ausbaustufe des Technology & Innovation Center in Wien TÜV Austria optimal als international tätige Unternehmensgruppe auch im Bereich Forschung und Entwicklung, erklärt TÜV Austria CEO Dr. Stefan Haas: „In Wien-Inzersdorf entstehen modernste Prüfhallen und Labore für die Bereiche Automotive und E-Mobilität, Werkstofftechnik, Umwelttechnik und Digital Testing Services. Im Juli nimmt unsere integrierte Infrastruktur ihren operativen Betrieb auf.“ Diese Erweiterung der Kompetenzen sei auch das Vorzeichen der laufenden M&A-Aktivitäten des TÜV Austria: Allein im Jahr 2020 wuchs die Unternehmensgruppe um vierzehn Unternehmen. „Connecting Technology“ nennt TÜV Austria die vertikale Integration seiner Lösungen und Plattformen, die verschiedenste Technologien, Kulturen und Erfahrungen international miteinander verbindet.

TÜV Austria CEO Dr. Stefan Haas: „In Wien-Inzersdorf entstehen modernste Prüfhallen und Labore für die Bereiche Automotive und E-Mobilität, Werkstofftechnik, Umwelttechnik und Digital Testing Services. Im Juli nimmt unsere integrierte Infrastruktur ihren operativen Betrieb auf.“  © TÜV Austria, Sasika Jonasch

TÜV Austria CEO Dr. Stefan Haas: „In Wien-Inzersdorf entstehen modernste Prüfhallen und Labore für die Bereiche Automotive und E-Mobilität, Werkstofftechnik, Umwelttechnik und Digital Testing Services. Im Juli nimmt unsere integrierte Infrastruktur ihren operativen Betrieb auf.“ © TÜV Austria, Sasika Jonasch

Innovationen, Forschung und High Potentials

Der TÜV Austria-Jahresbericht 2020 beleuchtet auch zukunftsweisende Initiativen wie das TÜV Austria #SafeSecLab, einem Joint Venture mit der TU Wien. Neun Dissertantinnen und Dissertanten forschen an der Zukunft Technischer Sicherheit. Mit Professor Sepp Hochreiter von der Johannes Kepler Universität in Linz schuf TÜV Austria das erste Zertifizierungsschema für Künstliche Intelligenz, das Entwickler von KI-Applikationen bereits einsetzen.

Francesco Bestagno, zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung, Partner und Creative Director der Wiener Agentur Demner, Merlicek & Bergmann, ist erfreut, dass „sein“ Prüfhaken heute nach 25 Jahren unverändert Bestand und Dynamik ausstrahlt. © TÜV Austria, Andreas Amsüss

Francesco Bestagno, zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung, Partner und Creative Director der Wiener Agentur Demner, Merlicek & Bergmann, ist erfreut, dass „sein“ Prüfhaken heute nach 25 Jahren unverändert Bestand und Dynamik ausstrahlt. © TÜV Austria, Andreas Amsüss

Sinnstiftende Aufgaben beim trend Top 100 Arbeitgeber

State-of-the-Art Technologien, Qualifikationen, Forschung und Innovation machen TÜV Austria laut Umfrage des Wirtschaftsmagazins trend zu einem Top 100 Arbeitgeber Österreichs. Rund 100 neue Mitarbeiter _innen vereint der rote Prüfhaken jährlich mit der dynamischen Entwicklung des TÜV Austria.

Mit der Kampagne #woistderhaken schafft die österreichische Unternehmensgruppe in ihrem 150. Jahr Bewusstsein für Sicherheit und Security. © TÜV Austria, Marion Huber

Mit der Kampagne #woistderhaken schafft die österreichische Unternehmensgruppe in ihrem 150. Jahr Bewusstsein für Sicherheit und Security. © TÜV Austria, Marion Huber

Seit 25 Jahren roter Prüfhaken für Technische Sicherheit & Security

Mit der Kampagne #woistderhaken schafft die österreichische Unternehmensgruppe in ihrem 150. Jahr Bewusstsein für Sicherheit und Security. Ihre sinnstiftenden Aufgaben und Tätigkeiten haben, wie die Sicherheit selbst, immer Bestand – und einen roten Prüfhaken, ob im privaten Umfeld, am Arbeitsplatz oder im öffentlichen Raum. TÜV Austria verbindet vorausschauend Gesellschaft und Technologie, um jetzt gemeinsam die Zukunft zu leben. Der TÜV Austria Jahresbericht „#gemeinsam | together“ ist ab sofort unter tuvaustria.com/jahresbericht verfügbar.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land