Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Zuverlässige Stromversorgung mit Spitzenleistungen bis 206 W

: TDK-Lambda


Mit den AC-DC Netzteilen der Serie CUS200LD von TDK-Lambda präsentiert die TDK Corporation eine konvektions- und kontaktgekühlte Stromversorgungslösung mit Spitzenleistungen für LED-Anzeigen, Industrie-, Rundfunk-, Test-, Mess- und Kommunikationsgeräte. Darüber hinaus schließt TDK mit fünf neuen Modellen die letzten Lücken ihrer noch jungen und höchst effizienten Reihe TDK-Lambda Genesys+™.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe225/16374/web/LA008723_-_CUS200LD_(new_case).jpg
Zuverlässige Stromversorgungslösung für Spitzenleistungen bis 206 W: Die CUS200LD-Serie von TDK-Lambda.

Zuverlässige Stromversorgungslösung für Spitzenleistungen bis 206 W: Die...

Neue AC-DC Netzteile

Die CUS200LD Serie wurde für die zuverlässige Versorgung von LED-Anzeigen und verschiedensten Geräten entwickelt. Sie akzeptiert einen großen Eingangsspannungsbereich von 85 bis 265 V AC und wird zunächst mit 5 V-, 7,5 V-, 12 V-, 15 V-, 24 V- und 48 V-Ausgängen angeboten. Die Ausgangsleistung beträgt bei Konvektionskühlung bis zu 120 W, bei Kontaktkühlung 150 W und für 10 Sekunden sogar bis zu 206 W.

Das CUS200LD ist in einem kompakten, flachen Gehäuse mit den Maßen 160 x 60 x 31 mm (L x B x H) untergebracht. Alle Modelle starten bei -40° C und können bei Umgebungstemperaturen von -20 bis +70° C betrieben werden, wobei ein Leistungsderating erst ab +45° C nötig ist.

Die Sicherheitszertifizierung entspricht den Normen IEC/EN/UL 60950-1 mit CE-Kennzeichnung für die Niederspannungs- und RoHS2-Richtlinien. Die Geräte erfüllen außerdem die Anforderungen von EN 55011-B und EN 55032-B bei leitungsgebundenen sowie abgestrahlten Emissionen und die Normen EN 61000-3-2 für Oberschwingungen und IEC 61000-4 für Störfestigkeit.

Fünf neue Modelle der Genesys+™-Reihe

Die effiziente TDK-Lambda Reihe Genesys+™ ist eine programmierbare Netzteilreihe mit 5kW Ausgangsleistung, nur 1HE Bauhöhe und Ausgangswerten zwischen 0-10V bei 500A und 0-600V bei 8,5A. 2017 als neue Generation der Genesys™-Reihe vorgestellt und funktional kompatibel mit ihr wie auch
mit Z+, bietet Genesys+™ höhere Wirkungsgrade und eine weiter verbesserte Performance gegenüber den Vorgängern – und auch über ein Jahr nach der Markteinführung noch die höchste Leistungsdichte und mit weniger als 7,5 kg das geringste Gewicht ihrer Klasse.

Die fünf neuen Modelle vervollständigen nun das Ausgangsspektrum und sorgen für eine lückenlose, gleichmäßige Staffelung. Dank des großen Funktionsumfangs eignet sich die Reihe für sehr viele Anwendungsbereiche, etwa Komponententests, Mess- und Testanwendungen in Automobil- und Luftfahrtindustrie, Halbleiterfertigung, Solarfeld- und Batteriesimulationen, Galvanisierung und Wasseraufbereitung.

Wie ihre Geschwister haben auch die neuen Geräte der Genesys+™ ein 1HE hohes 19“-Rack-Gehäuse (483 mm breit), liefern 5kW Ausgangsleistung, und zwar bei 0 40V / 125A, 0 60V / 85A, 0 80V / 65A, 0 100V / 50A oder 0 150V / 34A, und können – je nach Bedarf einstellbar – als Konstantspannungsquelle, Konstantstromquelle oder Konstantleistungsquelle arbeiten. Drei verschiedene Eingangsoptionen stehen zur Verfügung: 170-265VAC, 342-460VAC oder 342-528VAC. Bis zu vier Netzteile können parallel betrieben werden, und dies in einem einzigartigen Master/Slave-Modus, durch den ihr dynamisches Last- und Regelverhalten und auch die Bedienung sich „anfühlen“ als handelte es sich um ein einziges Netzteil.

Bedienung und Programmierung der Netzteile erfolgen wahlweise über die Bedienelemente an der Gerätefront, digital über LAN (LXI 1.5), USB 2.0, über eine RS232/RS485-Schnittstelle, oder über die isolierten analogen Steuer- und Überwachungsanschlüsse (0-5V, 0-10V) – alles Teil der Standardausstattung. Weitere Schnittstellen werden optional zur Verfügung
stehen, darunter GPIB (IEEE 488.2), die Plattform Anybus CompactCom für DeviceNet™, EtherCat, Modbus, PROFIBUS und andere.

Geräte-Treiber, ein Arbiträr Generator und sowie diverse Applikation Software werden mitgeliefert. Auch Sicherheitsfunktionen gehören zur Standardausstattung, darunter Safe/Auto-Restart sowie Speicherung der zuletzt vorgenommenen Einstellungen.

Die Reihe hat die Sicherheitszulassung gemäß IEC/EN/UL60950-1, trägt das CE-Zeichen gemäß Niederspannungs-, EMV- und RoHS2-Richtlinien und entspricht IEC/EN61204-3 für leitungsgebundene und abgestrahlte Emissionen und Immunität. TDK gibt fünf Jahre Garantie auf jedes Genesys+™-Netzteil.

electronica

Halle A5, Stand 205


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Stromversorgungen, Überwachungs- und Schutzgeräte

Special Branchen-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Automation/Ausgabe332/23268/web/B_R_3000x2000_Pressebild_X20-Steuerungsgeneration_1.3_de_fullres_jpg_cmyk.jpgRetrofit mit goldrichtigem Automatisierungsentscheid
Spezifische Kundenwünsche erfordern flexible Maschinen, die sich an individuelle Bedürfnisse anpassen. Mit neuen Maschinen ist das kein Problem. Sie sind intelligent und können miteinander kommunizieren. Produktionshallen sind jedoch zum Großteil geprägt von älteren Maschinen und Anlagen, die nicht für eine smarte Fabrik geeignet sind. Der Austausch einer Bestandsanlage ist schwierig umzusetzen und bringt außerdem hohe Kosten mit sich. Eine Möglichkeit zur wirtschaftlichen Modernisierung einer Produktion ist das Retrofit. Dieter Burri hat sich vor 20 Jahren mit dem Retrofit von Werkzeugmaschinen selbstständig gemacht. Für die Automatisierung seiner Maschinen greift er auf das skalierbare Hard- und Softwareportfolio von B&R zurück. Im Interview mit x-technik erzählt er, warum diese Entscheidung für ihn goldrichtig war und ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren