Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Universal Robots verleiht den Goldenen Roboter

: Universal Robots


Universal Robots beweist seine starke Position am Markt mit einer beeindruckenden Zahl: 25.000 kollaborierende Roboter hat der dänische Pionier bis August 2018 verkauft. Diesen Meilenstein feiert das Unternehmen, indem es Roboter in einer Gold-Edition an ausgewählte Kunden in jedem der geografischen Gebiete von Universal Robots auf der ganzen Welt verschenkt. Diese spezielle Roboter-Edition zeichnet sich durch Gelenkkappen in einem satten Goldton aus – eine erfrischende Interpretation der blau-silbernen Roboter von Universal Robots.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe249/17279/web/UR_GoldenRobot1_StefaanPoppe_Gibas_LucienHeemskerk_HelmutSchmid.jpg
Der Gewinner in der Region Western Europe ist Heemskerk Fijnmechanica B.V., Hersteller feinmechanischer Produkte, mit Sitz in Waddinxveen, Niederlande. Am 02. Oktober wurde der mittelständische Familienbetrieb mit seinem Cobot in der Gold Edition ausgezeichnet. „Bei Heemskerk sind wir sehr stolz auf diesen besonderen Cobot von Universal Robots. Ich bin sicher, dass er dazu beitragen wird, unsere Produktionslinie weiter zu optimieren“, so Lucien Heemskerk, Technischer Direktor in dem Familienbetrieb, und ergänzt: „Der neue, goldene Roboter wird in guter Gesellschaft sein: sieben UR-Cobots sind bereits in unsere Produktion integriert und unterstützen unsere Mitarbeiter, indem sie sie von eintönigen Aufgaben, vor allem in der Maschinenbeschickung befreien. Von der ersten Stunde an, haben wir an die neue Technologie der kollaborierenden Roboter von UR geglaubt. Deshalb waren wir auch der erste Betrieb in den Niederlanden, der sie eingesetzt hat.“

„Wir hätten diese für uns historische 25.000-Cobot-Marke ohne Kunden wie Heemskerk nicht erreichen können“, zeigt sich Helmut Schmid, Geschäftsführer der Universal Robots (Germany) GmbH und General Manager Western Europe, zufrieden. „Mit dem goldenen Roboter feiern wir nicht nur den Markterfolg von Universal Robots in den letzten zehn Jahren, sondern vor allem die Erfolge unserer Kunden bei der Innovation und Weiterentwicklung ihres Arbeitsplatzes mit Hilfe von kollaborierenden Robotern. Der Cobot der Gold Edition spiegelt unser kontinuierliches Engagement wider, das unbegrenzte Potenzial der Robotik für alle, besonders auch für kleine und mittelständische Unternehmen, zugänglich zu machen.“

Seit dem Verkauf des ersten Cobots im Dezember 2008 werden die UR-Roboter in den verschiedensten Branchen und Unternehmen eingesetzt –
von der Automobilproduktion bis hin zur Elektronikbranche. Die Roboterarme übernehmen Aufgaben wie Industriemontage, Pick-and-Place und sogar Qualitätsprüfungen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Roboterlösungen sind die Produkte von Universal Robots so konzipiert, dass sie mit maximaler Effizienz Hand in Hand mit dem Menschen arbeiten und so zahlreiche Möglichkeiten für die Zusammenarbeit zwischen Mitarbeiter und Roboter am Arbeitsplatz eröffnen. Die sehr vielseitigen Roboter können ein breites Aufgabenspektrum übernehmen und haben die schnellste Amortisationszeit der Branche, was sie zu einer sinnvollen Option auch für kleine Unternehmen macht.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Robotik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe225/16682/web/SCHUNK_Glueck_2.jpgRoboter beißen nicht
Außerhalb der Automatisierungswelt ist ihr Image nicht immer nur das Beste: Vielfach werden Roboter als „Job-Killer“ diffamiert. Zu Unrecht wie Professor Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung (CINO) der Schunk GmbH & Co. KG Spanntechnik und Greifsysteme in Lauffen am Neckar, findet. Denn vor allem bei MRK-Anwendungen gehe es nicht darum, den Menschen zu ersetzen, sondern darum, diesen dahingehend zu unterstützen, dass er sich auf seine wahren Stärken konzentrieren kann. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren