Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Spannungsreicher: DC-DC-Wandler-Serie

: TDK-Lambda


Die TDK Corporation ergänzt ihr Programm an bidirektionalen DC-DC-Wandlern von TDK Lambda um den neuen Typ EZA2500W-32048 mit erweiterten Spannungsbereichen und höherer Betriebstemperatur.

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe299/21316/web/LA046_EZA_PR.jpg
Die DC-DC-Wandler von TDK Lambda bieten nun mit dem neuen Typ EZA2500W-32048 erweiterte Spannungsbereiche und höhere Betriebstemperatur.

Die DC-DC-Wandler von TDK Lambda bieten nun mit dem neuen Typ EZA2500W-32048...

Die Busspannung kann nun im Bereich von 260 bis 400 VDC eingestellt werden und die Batteriespannung von 36 bis 65 VDC. Der Betriebstemperaturbereich wurde auf -10 bis +50° C ausgedehnt und das Gerät mit einer doppelseitigen Schutzlackierung der Leiterplatten sowie langlebigen staubresistenten Lüftern nun auch für den Einsatz in Outdoorschränken tauglich gemacht.

Ideal für vielfältige Energiespeichersysteme

Diese digital gesteuerte, kompakte 1HE-Stromversorgung mit 2500 W ist u. a. für Energiespeichersysteme mit wiederaufladbaren Batterien in kleinen autarken Netzen ausgelegt. Der Wandler gleicht Schwankungen einer durch Sonnen- oder Windenergie erzeugten DC-Netzspannung aus, indem er permanent mit Hilfe einer 48 V Batterie als Energiespeicher die Busspannung entweder belastet oder stützt. Weitere Anwendungsfelder gibt es beim zyklischen Testen von Lithium-Ionen-Batterieblöcken oder auch deren Fertigung. Ferner lässt sich regenerierte Energie in Antrieben von Robotern, Kränen, autonomen Bodenfahrzeugen oder Aufzügen nutzbar machen. Das EZA2500 kann hier große Lastwiderstände ersetzen, um die bisher einfach in Wärme umgewandelte Bremsenergie in einer Batterie zu speichern. Die gespeicherte Energie kann beim folgenden Anfahren die erforderliche Leistungsspitze bedienen oder auch als Batterie-Backup für Stromausfälle verwendet werden.

Flexibel per Interface

Über ein RS-485 Interface lassen sich vielfältige Parameter für Ausgangsspannung, Ausgangsstrom, Batterieladung und Überwachungssignale programmieren. Die Geräte können nach einmaliger Programmierung vollkommen autark auf Basis der eingestellten
Parameter arbeiten. Genauso ist es möglich, das Gerät permanent durch eine übergeordnete Steuerung der Gesamtanlage anzusprechen. Bis zu vier Geräte lassen sich mit passiver Lastaufteilung mittels geneigter Ausgangskennlinie parallel schalten. Die Neigung ist dabei über das RS-485 Interface programmierbar; ein wichtiger Aspekt auch im Zusammenspiel mit Solar-Invertern. Neben dem RS-485 Interface sind verschiedene Alarmsignale und eine Remote on/off Funktion auch als Open-Kollektor-Ausgang bzw. Signaleingang verfügbar.

Die Isolationstrennung zwischen DC-Hochspannung (Netz) und Niederspannung (Batterie) beträgt 3.000 Vac, zwischen Netz und Erde 2.000 Vac und zwischen Batterie und Erde 500 Vac.

Das EZA2500 ist als 1HE-Komponente für die Integration in Schaltschränken konzipiert. Die Abmessungen betragen (H x B x T) 43,6 (1HE) x 423 x 400 mm. Alle Modelle der EZA-Serie verfügen über Sicherheitszulassungszertifizierungen nach der IEC/EN/UL 60950-1 und IEC/EN/UL 62368-1 und tragen das CE-Zeichen für die Niederspannungs-, EMV- und RoHS-Richtlinien. Eine Fünf-Jahres-Garantie ist Standard.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Stromversorgungen

Special Branchen-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Automation/Ausgabe332/23268/web/B_R_3000x2000_Pressebild_X20-Steuerungsgeneration_1.3_de_fullres_jpg_cmyk.jpgRetrofit mit goldrichtigem Automatisierungsentscheid
Spezifische Kundenwünsche erfordern flexible Maschinen, die sich an individuelle Bedürfnisse anpassen. Mit neuen Maschinen ist das kein Problem. Sie sind intelligent und können miteinander kommunizieren. Produktionshallen sind jedoch zum Großteil geprägt von älteren Maschinen und Anlagen, die nicht für eine smarte Fabrik geeignet sind. Der Austausch einer Bestandsanlage ist schwierig umzusetzen und bringt außerdem hohe Kosten mit sich. Eine Möglichkeit zur wirtschaftlichen Modernisierung einer Produktion ist das Retrofit. Dieter Burri hat sich vor 20 Jahren mit dem Retrofit von Werkzeugmaschinen selbstständig gemacht. Für die Automatisierung seiner Maschinen greift er auf das skalierbare Hard- und Softwareportfolio von B&R zurück. Im Interview mit x-technik erzählt er, warum diese Entscheidung für ihn goldrichtig war und ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren