Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Oliver Jung wird Vorstandsvorsitzender

: Festo


In seiner Sitzung vom 11. Oktober 2018 hat der Festo Aufsichtsrat Herrn Dipl. Ing. Dr. h.c. Oliver Jung zum Mitglied des Vorstands bestellt. Mit Wirkung zum 1. November 2018 wird er als Vorstandsvorsitzender in das Unternehmen eintreten. Zum gleichen Zeitpunkt wird Herr Alfred Goll seine Funktion als Sprecher des Vorstands abgeben und sich auf die Führung des Ressorts „Human Resources“ konzentrieren.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe249/17307/web/Oliver_Jung_13x18_rgb.jpg
Als Vorstandsvorsitzender wird Oliver Jung (56) seinen reichen Erfahrungsschatz aus international operierenden Großunternehmen in Familienhand bei Festo einbringen. Nach Stationen bei der Robert Bosch GmbH und der Schmitz Cargobull AG verantwortete Herr Jung von 2013 bis 2018 als Mitglied des Vorstands und Chief Operating Officer die Produktion, den Einkauf und die Logistik der Schaeffler AG. Gleichzeitig führte er dort die interne Division Bearing Components and Technologies.

Innerhalb des Vorstands übernimmt Oliver Jung bei Festo den Bereich „Corporate Management and Strategy“. Gesellschafter und Aufsichtsrat sind überzeugt, dass Herr Jung sowohl in seinem Verantwortungsbereich als auch innerhalb des Gesamtvorstands eine zentrale Rolle zur erfolgreichen Weiterentwicklung des Unternehmens leisten wird. Ein herzlicher Dank geht an Alfred Goll, der sich in den letzten beiden Jahren in seiner Rolle als Sprecher des Vorstands mit großem Einsatz um das Unternehmen verdient gemacht hat.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Personelles

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/17388/web/Blaschke_Rene.jpgAnlagendaten für neue Geschäftsmodelle
B&R stellt zur SPS IPC Drives 2018 mit dem Asset Performance Monitor eine erste eigene Cloud-Applikation vor. Die umfassende, stabile Lösung ermöglicht die einfache und komfortable Zustandsüberwachung im Feld installierter Maschinen und Anlagen, etwa um prädiktive Wartungskonzepte anzubieten. Im Interview erläutert René Blaschke, Product Manager Industrial IoT bei B&R, die Beweggründe und Ziele dieser Innovation. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren