Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Kompaktes Schienen-Netzteil mit Spitzenleistung

: TDK-Lambda


150 % Spitzenleistung (60A statt 40A bei 24V) für bis zu 4 Sekunden liefert das neue DIN-Schienen-Netzteil TDK-Lambda DRF960-24-1 der TDK Corporation (TSE 6762). Dank des hohen Wirkungsgrads von 95 % entsteht erheblich weniger Verlustwärme, was auch zu kühleren Elektrolyt-Kondensatoren führt. Dementsprechend liegt die berechnete Betriebsdauer bei über 10 Jahren (bei 75 % Last, 40° C und 230 Vac Eingangsspannung). Das Netzteil bietet ein weites Spektrum an industriellen Einsatzmöglichkeiten, etwa in Fabrikautomation, Prozessteuerungen, Test- und Messanwendungen.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe273/18751/web/DRF960_PR_Aug18.jpg
150 % Spitzenleistung (60A statt 40A bei 24V) für bis zu 4 Sekunden liefert das neue DIN-Schienen-Netzteil TDK-Lambda DRF960-24-1.

150 % Spitzenleistung (60A statt 40A bei 24V) für bis zu 4 Sekunden liefert...

Der 24 V-Ausgang ist einstellbar zwischen 24 und 28 V, und zwar wahlweise über ein Poti an der Frontseite oder eine externe Steuerspannung (5-6 Vdc), etwa um einen Spannungsabfall über Sperrdioden oder FETs in Redundanzkonfigurationen auszugleichen. Ebenfalls zur Standardausstattung gehört ein DC-OK-Relaiskontakt (30 V/1 A) und die Fern-Ein/Aus-Funktion. Bei abgeschaltetem Ausgang (Standby) liegt der Verbrauch des DRF960 bei unter 1 W. Im Droop-Modus (geneigte Kennlinie) können bis zu fünf Geräte im Parallelbetrieb mit Lastaufteilung eingesetzt werden.

Einfach kompakt

Das DRF960 verfügt über ein robustes Metallgehäuse mit den sehr kompakten Abmessungen 123,4 x 139 x 110 mm (H x T x B) – damit bleibt mehr Raum auf der DIN-Schiene für andere Geräte. Der Weitbereichseingang arbeitet mit 180-264 Vac bei 47-63 Hz. Die Isolationsspannung beträgt 3000 Vac zwischen Ein- und Ausgang, 1500 Vac zwischen Eingang und Masse sowie 500 Vac zwischen Ausgang und Masse. Die zulässige Betriebstemperatur beträgt -25° C bis +70° C, wobei das Gerät auch bei -40° C noch startet.

Das Netzteil hat Sicherheitszulassungen gemäß IEC/EN/UL/CSA60950-1 und UL508 und trägt das CE-Zeichen gemäß Niederspannungs-, EMV- und RoHS-Richtlinien. Seine EMV entspricht EN55032-B (leitungsgebundene und abgestrahlte Störaussendung) und EN61000-4 (Störfestigkeit). TDK gibt fünf Jahre Garantie auf die DRF-Reihe.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Elektrotechnik & Elektronik, Stromversorgungen

Special Branchen-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Automation/Ausgabe332/23268/web/B_R_3000x2000_Pressebild_X20-Steuerungsgeneration_1.3_de_fullres_jpg_cmyk.jpgRetrofit mit goldrichtigem Automatisierungsentscheid
Spezifische Kundenwünsche erfordern flexible Maschinen, die sich an individuelle Bedürfnisse anpassen. Mit neuen Maschinen ist das kein Problem. Sie sind intelligent und können miteinander kommunizieren. Produktionshallen sind jedoch zum Großteil geprägt von älteren Maschinen und Anlagen, die nicht für eine smarte Fabrik geeignet sind. Der Austausch einer Bestandsanlage ist schwierig umzusetzen und bringt außerdem hohe Kosten mit sich. Eine Möglichkeit zur wirtschaftlichen Modernisierung einer Produktion ist das Retrofit. Dieter Burri hat sich vor 20 Jahren mit dem Retrofit von Werkzeugmaschinen selbstständig gemacht. Für die Automatisierung seiner Maschinen greift er auf das skalierbare Hard- und Softwareportfolio von B&R zurück. Im Interview mit x-technik erzählt er, warum diese Entscheidung für ihn goldrichtig war und ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren