Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


IoT-Entwicklungskit verbindet mit Cloud-Services

: RS Components


RS Components (RS) hat ein Cloud-fähiges Entwicklungskit ins Sortiment aufgenommen. Mit ihm lassen sich besonders schnell IoT-Projekte aus der Welt der Sensorik zum Leben erwecken. Nutzer können innerhalb von wenigen Minuten nach dem Auspacken Daten auf einem Dashboard sammeln und analysieren. Das UrsaLeo-Sensor-Kit mit vorregistriertem Google Cloud-Zugriff bringt mit Dashboards, konfigurierbaren Benachrichtigungen, Analysen, APIs und vielem anderen Leben in die Daten.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe227/17473/web/RS784-UrsaLeo_UL-NXP1S2R2_kit.jpg
Das UrsaLeo-Sensor-Kit mit vorregistriertem Google Cloud-Zugriff bringt mit Dashboards, konfigurierbaren Benachrichtigungen, Analysen, APIs und vielem anderen Leben in die Daten.

Das UrsaLeo-Sensor-Kit mit vorregistriertem Google Cloud-Zugriff bringt mit...

Das UrsaLeo UL-NXP1S2R2-Kit enthält ein Silicon Labs Thunderboard™ 2-Sensormodul, das für die Verbindung mit der Plattform von UrsaLeo in der Google Cloud vorbereitet ist. Der bereits vorregistrierter Zugriff hilft Entwicklern, schnell produktive Fortschritte zu machen. Sie können sofort beginnen, eigene Dashboards und Diagramme zu konfigurieren sowie Text- oder E-Mail-Benachrichtigungen einzurichten, die im Falle des Eintretens bestimmter Tatbestände versendet werden. Außerdem können sie Google Analytics nutzen. Mithilfe der zur Verfügung gestellten Apps und APIs lassen sich Sensoren lokal verwalten, Diagnosen durchführen und Informationen nahtlos mit anderer Unternehmenssoftware oder Tools von Drittanbietern wie Business Intelligence-Anwendungen austauschen.

Schnelle Inbetriebnahme, simple Bedienung

Das Kit ist schnell in Betrieb genommen und die Bedienung ist einfach. Anwender setzen ihre Ideen dadurch schnell um und erschließen sich das volle Potenzial von Fernerkundung und Big Data in Bereichen wie Industrie 4.0, Fahrzeugdiagnose, Gesundheitswesen und allgemeiner Datenüberwachung.

Das Thunderboard 2 Sensormodul enthält Sensoren für Temperatur, Feuchtigkeit, UV, Umgebungslicht, Luftdruck, Raumluftqualität, Gaserkennung sowie einen 6-Achsen-Trägheitssensor. Hinzu kommt ein digitales Mikrofon und ein Hall-Sensor. Ein Silicon Labs EFR32™ Mighty Gecko Multi-Protocol 2.4GHz Radio-Modul findet ebenfalls Platz auf dem Board. Es unterstützt Bluetooth® Low Energy- oder proprietäre Kurzstrecken-Protokolle sowie Thread und ZigBee®. Mit einer integrierten Keramikantenne und vier integrierten LEDs mit hoher Helligkeit kann
es über eine USB-Verbindung, eine Knopfzelle oder einen externen Akkupack mit Strom versorgt werden.

Um schnell zu praxisreifen Produkten zu kommen und die Markteinführungszeit zu verkürzen, können Entwickler auch die UrsaLeo-Softwareentwicklungskits nutzen. Der hier verfügbare vollständig entwickelte Code lässt sich auf kundenspezifische Hardware portieren und hilft so, Produkte in die Serie zu überführen und unterstützt die Geräteverwaltung.

Das UrsaLeo Development Kit liefert RS in den Regionen EMEA und Asia Pacific.



Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe272/18640/web/vlcsnap-2019-05-27-14h34m02s613_ret.jpgRoboter-Hacking zu Untersuchungszwecken
Die Vernetzung von Produktionssystemen bringt nicht nur Vorteile. Weiß ein Angreifer eine Sicherheitslücke für seine Zwecke zu nutzen, lässt sich laut Hendrik Dettmer, IoT-Experte bei TÜV Austria, sehr vieles unter fremde, meist nicht gerade wohlwollende Kontrolle bringen – u. a. kollaborierende Roboter. X-technik AUTOMATION fragte bei ihm und seinen Kollegen Michael Neuhold, Experte für Maschinensicherheit, und Sabrina Semper, einer IT-Security Spezialistin, die zu Untersuchungszwecken diverse Komponenten und Systeme hackt, nach, was es mit dem „S3 Lab“ auf sich hat und warum jeder, der „safe“ sein will, unbedingt auch die Security im Auge zu behalten hat. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren