Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


In effizienten Systemlösungen denken

: Rittal


Nur wer Automatisierungssysteme, zugehörige IT-Infrastrukturen oder Schaltanlagen als Ganzes im Blick hat, kann sie von Anfang an auf höchste Effizienz ausrichten. Dabei stellen Hersteller, die Mechanik-, Klima-, Power- und Engineering-Lösungen aus einer Hand anbieten, Gesamtlösungen mit interessanten Einsparpotenzialen zur Verfügung. Eine Schlüsselrolle spielen dabei Engineering-Werkzeuge, die für effiziente Datendurchgängigkeit bei Planungsprozessen im Maschinen- und Anlagenbau sorgen. Wie ein ganzheitliches Lösungsprogramm aussieht, zeigt der Systemanbieter Rittal.

8609
Was das Unternehmen unter Gesamtlösungskompetenz versteht, wurde auf der Hannover Messe und auf der SMART 2009 anhand einer Anlage mit einem Umfang von rund 20 Laufmetern Länge eindrucksvoll gezeigt. Dabei präsentierte Rittal eine Systemarchitektur mit Lösungen von der Gehäusetechnik, System-Klimatisierung über die Stromverteilung bis hin zur IT-Infrastruktur. Damit lassen sich durch ein Infrastruktur-Baukastensystem Lösungen für Energiehauptverteilungen, industrielle Automatisierungen, Gebäudeinstallationen, Netzwerktechnik und Datacenter erstellen. Basis der Systemarchitektur ist die Schaltschrank- und IT-Rack-Systemplattform TS 8 mit seinem umfassenden Zubehörbaukasten. So können Anwender stets auf eine einheitliche Systemplattform und auf einen Zubehörbaukasten zurückgreifen und damit die Vorteile eines Plattformkonzeptes – wie zum Beispiel hohe Flexibilität, einfache und schnelle Montage, geringe Lagerhaltung, schnelle Verfügbarkeit und hohe, geprüfte Qualität – voll ausschöpfen.

Annäherung von IT und Automatisierung

Rittal unterstützt die Annäherung von IT und Automatisierung im besonderen Maße. Gerade für die in den letzten Jahren zunehmende Komplexität von IT-basierenden Automatisierungslösungen kann man Synergien nutzen. Neben der einheitlichen mechanischen Schranklösung (TS8-Systemplattform) deckt Rittal als Systemlieferant noch andere wichtige Infrastrukturbereiche ab: einerseits einphasige und dreiphasige modulare USV-Systeme als auch verschiedenartige Klimatisierungssysteme, die optimal auf die IT-Kompo¬nenten abgestimmt sind. Mit USV-Systemen wie PMC 40 (Bild 2) und flüssigkeitsbasierten Klimasystemen wie LCP Liquid Cooling Package (Bild 3) hat Rittal im Markt bereits ein Lösungsprogramm etabliert.


Neben dem optimalen Zusammenspiel aller Komponenten von der Mechanik über die Stromverteilung und -absicherung bis hin zur Klimatechnik bietet ein effizientes Engineering zudem enorme Einsparungspotenziale. Ermöglicht wird dies durch die Unterstützung von CAD-Daten für die effiziente Planung der Mechanik sowie Softwarelösungen für den schnellen und sicheren Aufbau der Stromverteilung und eine optimale Dimensionierung der Kühltechnik.

Kostenfreie CAD-Daten für effizientes Engineering

Als Basis für effizientes Engineering der Mechanik bietet Rittal eine umfassende CAD-Bauteilebibliothek. Mit dem Software-Tool RiCAD 3D (jetzt neu in der Version 2.2) lässt sich durch die Vernetzung mit etablierten CAD-Systemen der Aufwand für die Planung, Konstruktion und Fertigung von Schaltschränken im Steuerungs- und Schaltanlagenbau deutlich minimieren (Bild 4). Die Bauteilebibliothek ermöglicht dabei den direkten Zugriff auf dreidimensional hinterlegte Original-Konstruktionsdaten von Gehäusen, Ausbauteilen sowie Zubehör. Zur Verfügung gestellt werden diese über das kostenlose Download-Portal (www.rittal.at, Menü „Rittal Service“ RICAD3D) als generische Daten für nahezu alle CAD-Systeme, wie z.B. AutoCAD, Autodesk Inventor, Pro/E, Solid Works und weitere. Damit entfallen viele Probleme, die sich bei Neutralformaten ergeben können, wie beispielsweise der Verlust von Daten oder logischen Zusammenhängen. Auch manueller Konvertierungsaufwand ist nicht erforderlich.

Dabei stehen alle 3D-Modelle über die Bauteilebibliothek auch in Eplan Cabinet zur Verfügung. Darin lassen sich die elektrische Planung und der mechanische Ausbau eines Schaltschrankes in einem integrierten Workflow zusammenführen. Eplan Cabinet ist ein Baustein aus der durchgängigen Eplan Entwicklungsumgebung und unterstützt somit die Erstellung eines dreidimensionalen Schaltschrank-Layouts. Die dreidimensionale Arbeitsweise
erlaubt eine Vielzahl von Platzierungsvorgaben, Konsistenzprüfungen, etc. Es stehen Schnittstellen zu weiterverarbeitenden Tools wie Bohrautomaten, Kabelrootingtools, etc. zur Verfügung.

Niederspannungssysteme einfach konfigurieren

Effizientes Engineering mit Einsparungspotenzialen lässt sich auch im Bereich der Stromverteilung realisieren. Mit der nochmals deutlich verbesserten Planungssoftware Power Engineering 4.1 (Bild 6) von Rittal können Anlagenbauer Niederspannungs-Stromverteilungen und Schaltanlagen in Form 2-4b einfach und schnell aus einem Montagezeit sparenden „Baukasten-System“ konfigurieren. Das Leistungsspektrum der Software umfasst die Projektbearbeitung von der automatisierten Stücklistenerstellung, über die Preisermittlung, bis hin zur Materialbestellung. Zusätzlich lassen sich auf Basis kundenspezifischer Montagezeiten die entsprechenden Arbeitswerte ermitteln. Durch umfangreiche Import- und Exportfunktionen kann der bereits vorhandene Datenstamm der Software auch mit weiteren, zur Verteilungsherstellung erforderlichen, Fremdartikeln ergänzt werden.

Eine automatisch generierte CAD-Ansicht kann angezeigt, ausgedruckt oder exportiert werden – beispielsweise im DWG-Format. Die integrierte Exportfunktion zu Eplan P8 ermöglicht eine automatisierte Datenübergabe von Zeichnungen und Stücklisten.

Es ist eine besondere Stärke von Rittal als Systemanbieter, dass man neben hilfreichen Software-Tools auch die Engineeringleistungen selbst als Service anbieten kann. So sind die Rittal-Vertriebsingenieure darauf spezialisiert, Schaltanlagen von den ersten Planungsschritten bis zu den finalen Stücklisten komplett abzuwickeln.

Klimaberechnung auf Knopfdruck

Auch bei der richtigen Dimensionierung der Schaltschrank- und Gehäuse-Klimatisierung sind professionelle Tools gefragt. Zum einen lässt sich mit ihnen viel Zeit sparen,
zum anderen werden Fehler durch Plausibilitätsprüfungen vermieden. Ein ideales Beispiel hierfür ist die Projektierungssoftware Rittal Therm (jetzt neu in der Version 6.0) mit der einfach die Rahmenbedingungen wie Schrank- oder Gehäuseabmessungen, gewünschte Innentemperatur, Umgebungstemperatur und installierte Verlustleistung realisiert werden können (Bild 7). Als Ergebnis liefert die Software den idealen Wärmetauscher bzw. das optimale aktive Kühlgerät. Wählen lässt sich dabei zwischen Einbau , Anbau- oder Dachaufbauversionen, ebenso die innere Luftführung. Die Software liefert als Output die optimale Kühlkonzeption, die alle Leistungs- und Umgebungsbedingungen berücksichtigt.


Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe276/18200/web/im0082045_outdoorScan3.jpgDigital Connectors for Smart Sensors
Intelligente Sensoren bilden im Zeitalter der Digitalisierung längst die Basisbausteine für eine smarte Automatisierung in der diskreten Fertigungs- und Prozessindustrie. Doch so clever die heutige Sensorik auch ist, ohne smarte Connectivity kommt sie nicht ins Rennen. Welche digitalen Connections Sensoren erst so richtig Beine machen und sie bis – wenn gewünscht – in eine Cloud kommunizieren lassen, dazu hat sich x-technik mit den Spezialisten von Sick, Geschäftsführer Christoph Ungersböck, Head of Product Management Rene Pfaller und Leitung Marketing Martina Hubert unterhalten und deren neuesten Innovationen dazu aufgespürt. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren