Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Flexibel in der Auslegung, smart in der Anwendung

: Sigmatek


Unter dem Motto „Flexibel in der Auslegung. Smart in der Anwendung.“ präsentiert Sigmatek auf der SPS in Nürnberg durchgängige, modulare Systemlösungen, welche mit neuen Produkten und Technologien verstärkt wurden: flexible Safety mit Hot-Swap-Feature, modulare Multitouch-Bedienpanels im Widescreen-Format mit extra Performance, neue Varianten des wireless HMIs für maximale Bedienfreiheit sowie Neuzugänge im schlanken und vielfältigen S-DIAS-Automatisierungssystem für die Hutschiene.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19745/web/S_DIAS_Safety_HotSwap.jpg
Mit dem neuen Hot-Swap-Feature des S-DIAS Safety-Systems von Sigmatek können modulare Maschinen und Anlageneinheiten mit Not-Halt-Funktion flexibel gruppiert bzw. umgerüstet werden.

Mit dem neuen Hot-Swap-Feature des S-DIAS Safety-Systems von Sigmatek können...

Beispiele sind Servoverstärker mit 10 A Nenn- und bis zu 20 A Spitzenstrom, Module zur Energieerfassung, Netzwerkanalyse oder das Messen von Beschleunigung und Drehrate. Moderne Engineering Tools, Predictive Maintenance und webbasierte Fernzugriffsmöglichkeiten sorgen für ein effizientes und komfortables Handling und smarte Services.



Wie eine umfangreiche Erfassung von Betriebszuständen und darauf basierend Predictive Maintenance mit dem S-DIAS System effizient umgesetzt werden kann, zeigt der Showcase „DriveWatch“ in Zusammenarbeit mit ZAE AntriebsSysteme.



Die fahrerlosen Transportfahrzeuge (FTF) von Melkus Mechatronic sind ein weiteres Praxisbeispiel für „Automation 4.0 in Bewegung“. Neu in der AGUMOS-Serie ist C4060, ein selbstfahrendes sehr kompaktes Plattform-FTF (40 x 60 x 21 cm), auf dem verschiedene Aufsätze wie z. B. ein Förderband montiert werden können.

Darüber hinaus können Messebesucher bei einem Geschicklichkeitsspiel mit dem wireless Panel HGW 1033 ihr Fingerspitzengefühl unter Beweis stellen. Mit Hilfe der Drehgeber an der Front des WLAN-Handbediengerätes
/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19745/web/S_DIAS_Safety_Bausteine.jpg
Das schlanke S-DIAS Safety-System von Sigmatek unterstützt flexible Maschinen- und Anlagenkonzepte. Die Übertragung der sicherheitsrelevanten Daten kann gemeinsam mit den Standarddaten über ein Kabel oder wireless erfolgen – nach dem Black Channel Prinzip.

Das schlanke S-DIAS Safety-System von Sigmatek unterstützt flexible Maschinen-...

gilt es, Getränke abzufüllen.

Safety Hot Swap: Maschinenverbund im laufenden Betrieb ändern

Das S-DIAS Safety-System von Sigmatek stattet Anwender mit großer Freiheit bei der Projektierung des Safety-Konzeptes aus und ist somit ideal für modulare Produktionsmaschinen bzw. -linien mit optionalen Modulen wie Be- und Entladeeinheiten sowie Handling- und Transportsystemen. Die modularen Maschineneinheiten sind mit einem eigenen Safety-Controller ausgestattet und kommunizieren mit der übergeordneten Safety-Steuerung über Industrial Ethernet VARAN. Das neue Hot-Swap-Feature sorgt dafür, dass die Maschinenteile mit ihren Safety-CPUs flexibel im System eingebunden, abgemeldet und an anderer Stelle im Maschinenverbund wieder angemeldet werden können – und das zur Laufzeit. Die übergeordnete zentrale Safety-Steuerung ist in der Lage, bis zu 70 optionale Unterstationen mit Not-Halt-Funktion zu verwalten.



Das übergreifende Safety-Programm wird einmalig mit allen möglichen teilnehmenden Einheiten im Maschinenverbund projektiert und kann in weiterer Folge, wie die modulare Maschine oder Linie, beliebig zusammengestellt werden. So können optionale Anlagenmodule mit integrierter Not-Halt-Funktion ohne Neustart im laufenden Betrieb zu Maschinen und Anlagen hinzugefügt oder von diesen abgemeldet werden. Der dynamische Verbindungsaufbau erfolgt über einen einfachen funktionsgerichteten Anmeldemechanismus – ohne Hardware-Switch. Der Verbindungsabbau wird durch einen sicheren Eingang ausgelöst. Die flexible Sigmatek
/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19745/web/HGW1033_32.jpg
Mit den Drehgebern an der Front des wireless Panel HGW 1033-32 von Sigmatek kann die Feinabstimmung der Achsen nahezu blind erfolgen.

Mit den Drehgebern an der Front des wireless Panel HGW 1033-32 von Sigmatek...

Safety-Lösung spart dem Anwender durch die Plug&Play-Funtionalität wertvolle Zeit im Produktionsprozess und erhöht gleichzeitig den Output.

Wird eine Einheit ohne vorherige Abmeldung von der zentralen Safety-Steuerung getrennt, wird nach Ablauf der konfigurierbaren Watchdog-Zeit bei allen verbundenen Maschinenmodulen ein Not-Halt ausgelöst. Das modulare Safety-System im Pocket-Format umfasst neben dem Safety-Controller verschiedene Safety-I/Os und Antriebe mit Sicherheitsfunktionen. So kann die Safetylösung passgenau auf die sicherheitsrelevante Anwendung abgestimmt werden. Das erschütterungsfeste S-DIAS Safety-System ist auch für mobile Anwendungen wie z. B. fahrerlose Transportsystem optimal geeignet. Mit dem LASAL SAFETYDesigner lassen sich überdies S-DIAS-Sicherheitsanwendungen komfortabel konfigurieren.

Komfortable Bedienung im Handumdrehen: Das HGW 1033-32

Bedienkomfort wird beim neuen wireless Panel HGW 1033-32 von Sigmatek großgeschrieben. Neben WLAN-Datenübertragung, die eine noch nie dagewesene Bedienfreiheit schafft, ist das Handbediengerät mit Safety-Elementen, einem hochauflösenden 10,1-Zoll-Multitouchdisplay sowie drei Drehgebern ausgestattet. Ohne Kabel kann der Bediener ganz nahe an die Maschine bzw. den Roboter ran. Für die Sicherheit sorgen die integrierten Sicherheits-Elemente Zustimmtaster, Schlüsselschalter und aktiv-leuchtender Not-Halt. Zudem gestalten die drei Drehgeber an der Front den Einrichtebetrieb besonders komfortabel. Der Bediener kann die Maschine bzw. den Roboter im Auge behalten
/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19745/web/S-Dias_DC101_DC102.jpg
Leistungsstarke Ansteuerung mit +10 A Dauerstrom und +20 A Spitzenstrom auf nur 25 mm – mit dem DC 101 und DC 102 von Sigmatek.

Leistungsstarke Ansteuerung mit +10 A Dauerstrom und +20 A Spitzenstrom auf...

und z. B. die Achsen über die Drehgeber nahezu blind verfahren. Außerdem lassen sich mit nur einem Panel mehrere Bearbeitungszellen bedienen. Die Datenübertragung wird über die Basisstation BWH 01 nach dem Black-Channel-Prinzip abgewickelt. Das HGW 1033-32 unterstützt OPC-UA und verfügt standardmäßig über USB-Schnittstellen.

Echtzeit-Ethernet-Kommunikation komfortabel analysieren:

Zur Überwachung und Analyse eines Echtzeit-Ethernet VARAN-Bus-Netzwerkes bietet Sigmatek das VA 011. Der VARAN Analyzer VA 011 im S-DIAS-Format erfasst alle realtime Prozesswerte lückenlos und zyklusgenau direkt an der Maschine. Mit Hilfe des VA 011 hat der Anwender das Übertragungsverhalten des VARAN-Bus jederzeit voll im Griff. Das VA 011 stellt alle Kommunikationsereignisse in harter Echtzeit umfassend dar. Die Daten werden über einen Gigabit Ethernet Port ausgegeben, damit sind eventuelle Verbindungsunterbrüche im industriellen Ethernet-Netzwerk sofort sichtbar.

Noch mehr Leistung im Doppelpack: Das DC 101 und DC 102

Mit 10 A Dauerstrom und bis zu 20 A Spitzenstrom bieten die schlanken S-DIAS-Hutschienenmodule DC 101 und 102 von Sigmatek viel Antriebsleistung auf wenig Raum. Die nur 25 mm breiten Motorendstufen eignen sich für die Ansteuerung von Synchron-Servomotoren (BLDC) mit einer Versorgungsspannung bis zu +48 V (+18-55 V) und schaffen – ohne zusätzliches Lüftermodul – 480 W. Durch den
integrierten +24 DC-Ausgang wird das Ansteuern einer Haltebremse ermöglicht. Zudem bieten die Achsmodule eine Anschlussmöglichkeit für einen externen Bremswiderstand. Mit Hilfe des zweikanaligen Enable-Eingangs (+24 V/3,2 mA/0,5 ms) kann die Sicherheitsfunktion STO (Safe Torque Off) realisiert werden, die Kat. 4, PL e nach EN 13849-1/-2 erfüllt.

Während das DC 101 zur Positionserkennung über einen 12-Bit-Resolver verfügt, arbeitet das DC 102 mit einem 32-Bit-Inkrementalgebereingang. Das Motion-Portfolio der S-DIAS-Reihe umfasst zudem DC-Motor- und Schrittmotorendstufen sowie Stromregler und Steppermodule.

Halle 7, Stand 270

Mit dem neuen Hot-Swap-Feature des S-DIAS Safety-Systems von Sigmatek können modulare Maschinen und Anlageneinheiten mit Not-Halt-Funktion flexibel gruppiert bzw. umgerüstet werden.
Das schlanke S-DIAS Safety-System von Sigmatek unterstützt flexible Maschinen- und Anlagenkonzepte. Die Übertragung der sicherheitsrelevanten Daten kann gemeinsam mit den Standarddaten über ein Kabel oder wireless erfolgen – nach dem Black Channel Prinzip.
Mit den Drehgebern an der Front des wireless Panel HGW 1033-32 von Sigmatek kann die Feinabstimmung der Achsen nahezu blind erfolgen.
Leistungsstarke Ansteuerung mit +10 A Dauerstrom und +20 A Spitzenstrom auf nur 25 mm – mit dem DC 101 und DC 102 von Sigmatek.
Kunststoff- und Papierverpackungslinie: Die modularen Be- und Entladeeinheiten sowie Handling- und Transportsysteme mit integrierter Not-Halt-Funktion können mit Einsatz des Hot-Swap-Features von S-DIAS Safety beliebig in die Linie eingebunden bzw. von dieser getrennt werden – und das im laufenden Betrieb und ohne Hardware-Switch.
Die wireless HGW-Familie wächst laufend und bietet vielfältige Varianten für das flexible Bedienen von Maschinen und Anlagen. Mit oder ohne Safety-Funktionen, mit oder ohne Drehgebern an der Front, im Hoch- oder Querformat – mit den mobilen WLAN-Panels von Sigmatek sind Roboter- und Maschinenbediener für jede Situation gerüstet.
VARAN-Echtzeitanalyse mit dem VA 011.



Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe298/20805/web/Micropilot_FWR30_04.jpgInnovation und Service, ungebremst
Als weltweiter Anbieter von Mess- und Automatisierungstechnik für Prozess und Labor bietet Endress+Hauser innovative Geräte und Lösungen sowie Dienstleistungen für viele Branchen. Über die Entwicklung des Unternehmens, seiner aktuellsten Produkte sowie Dienstleistungen, kurz darüber, was unter normalen Umständen auf den abgesagten Messen in Wien und Hannover zu erfahren gewesen wäre, sprachen wir mit Clemens Zehetner, Leiter Marketing, Solutions und IT bei Endress+Hauser Österreich. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren