Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Eplan Virtual Fair am 28. und 29. April 2021

: Eplan


Gleich zwei Tage lang öffnet die Eplan Virtual Fair in diesem Jahr ihre digitalen Pforten: am 28. und 29. April von 06.00 bis 22.00 Uhr. Besucher können sich auf ein buntes Programm rund um professionelles Engineering freuen. Mit spannenden Live-Talks auf C-Level, themen- und länderspezifischen Webcasts und praxisnahen Software-Demos ist für jeden Bedarf etwas dabei.

/xtredimg/2021/Automation/Ausgabe343/23339/web/csm_EPLAN_Virtual_Fair_2021_Seitz_16x9_b2725f7a40.jpg
Dies sind einige der Themen, die auf der Eplan Virtual Fair zur Sprache kommen werden:

• Praktische Neuerungen in der kommenden Version der Eplan-Plattform
• Chancen von Cloud-Services und Weiterentwicklungen rund um EPLAN ePULSE
• Automatisiertes Engineering in der Praxis: Best Practices unserer Kunden

Es lohnt sich: Teilnehmer können sich auf interessante Live-Talks, themen- und länderspezifische Webcasts und hochprofessionelle Software-Demos freuen. Eplan-Anwender erhalten Impulse für die tägliche Arbeit und klare Perspektiven für die nächsten Schritte in Richtung Standardisierung und Automatisierung – beispielsweise mit Neuerungen der Eplan-Plattform und bei EPLAN ePULSE. Gelegenheit sich mit nationalen und internationalen Experten auf Augenhöhe auszutauschen und ausgiebig zu netzwerken gibt überdies beim Virtual Fair von Eplan.

Anmeldung





Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe303/22584/web/Metris_AVA_Ruckgewinnungskessel_FINAL.jpgAdding KI-Apps for better Process-Operations
Während manche sich noch den Kopf darüber zerbrechen, ob sie in das Thema Digitalisierung einsteigen sollen, überlegen andere bereits den nächsten Schritt: den Einsatz digitaler Assistenten, die zu einem Mehr an Effizienz und Produktivität führen. Mag sein, dass manche das Thema KI derzeit „nur“ als einen weiteren Marketing-Hype ansehen – doch das Unternehmen Andritz, ein weltweit tätiger Maschinen- und Anlagenbauer aus Graz, begleitet bereits seit Längerem viele seiner Kunden in das neue Zeitalter von virtuellen Assistenten, die dem Operator Empfehlungen anbieten und die Produktionsprozesse vorausschauend automatisch optimieren. Das Ziel sind autonome bzw. vollautomatische Maschinen und Anlagen durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) – auch Artificial Intelligence (AI) genannt. Dazu gibt Hermann Obermair, Senior Vice President bei Andritz Automation, im Gespräch mit x-technik einen tiefen Einblick in Sachen KI-Apps made by Andritz. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren