Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Der Drehzahlwächter

: Kübler


Besonders bei Altmaschinen, die nach der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG eine wesentliche Veränderung erfahren, ist eine einfache Aufrüstung von Sicherheitstechnik entscheidend. Um ein sicheres Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine zu gewährleisten, bietet Kübler das Sicherheitsmodul Safety-M compact an.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe274/19641/web/z2702_Safety-M_compact_SMC1_SMC2_a_20160902_HighRes.jpg
Das Basismodul der Safety-M compact Baureihe ist ein vollständiger Drehzahlwächter auf kleinsten Bauraum. Durch die sicheren Ein-/Ausgänge und den integrierten Signalsplitter ist eine Einbindung in bestehende Sicherheitskreise möglich.

Das Basismodul der Safety-M compact Baureihe ist ein vollständiger Drehzahlwächter...

Das Basismodul der Safety-M compact Baureihe ist ein vollständiger Drehzahlwächter auf kleinsten Bauraum. Das abnehmbare Bedien- und Diagnosedisplay steht für eine einfache Parametrierung. Durch die sicheren Ein-/Ausgänge und dem integrierten Signalsplitter ist eine Einbindung in bestehende Sicherheitskreise möglich.

Das Gerät hat eine vollständige geschwindigkeits- und positionsbezogene Sicherheitsfunktion zur Antriebsüberwachung gemäß EN 61800-5-2 in der Firmware integriert (z.B. SS1, SS2, SOS, SLS, SDI, SSM). Durch die tiefgehende Diagnosefunktion, die in der Firmware integriert ist, lässt sich mit einem zertifizierten Drehgeber das Sicherheitslevel SIL3/PLe erreichen.

Einfache Montage

Die Geberschnittstelle unterstützt SinCos, TTL/RS422 und HTL/Gegentakt und Nährungsschalter. Es können bis zu zwei sichere Geberanbindungen pro Achse realisiert werden. 4/2 sichere Eingänge und 8/4 sichere Abschaltkanäle stehen zur Verfügung. Der Analogausgang reicht von 4…20mA und steht für eine schnelle interne Signalumwandlung der Geschwindigkeit zur Verfügung.

Als Zubehör bietet Kübler einen abnehmbaren OLED-Touchscreen mit Klartextdisplay an. Hiermit lässt sich eine lokale Diagnose und Parametrierung ohne PC-Software durchführen. Die frontseitige Status-LED zeigt den Betriebszustand des Geräts an. Eine Kontaktvervielfachung oder Kontaktverstärkung durch externe Schütze in Verbindung mit integrierter Querschlussüberwachung (EDM) ist möglich. Für eine einfach Montage sorgt die Tatsache, dass das Modul
auf einer 35 mm C-Profilschiene aufschnappbar ist.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Industrial Safety, Safety Komponenten

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe293/20892/web/OpShield.jpgStarke Ansage in Sachen OT-Security
Bereits bei der Firmengründung vor nunmehr 25 Jahren wählten Harald Taschek und Peter Gruber „Competence in Automation“ als Leitspruch für ihr Unternehmen. Den beiden „Masterminds“ hinter T&G war es von Anfang an wichtig, nicht nur mit entsprechender Hard- und Software, sondern auch mit jeder Menge „Brainware“ bei den Kunden punkten zu können. Im zweiten Halbjahr 2020 folgt ein weiterer Beleg für diese Know-how-Offensive der Großpetersdorfer: Unter ihrer Federführung wird ein Kompetenzzentrum für OT-Security eröffnet. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren