Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Community-Treffpunkt zum Thema Arbeitsplatz im digitalen Zeitalter

: Matrix42


Matrix42 lädt am 22. Oktober 2018 zur ersten Digital Workspace World ins RheinMain CongressCenter in Wiesbaden. Bei der jährlich geplanten Veranstaltung zeigt das Unternehmen mit seinen Partnern praxisnah und im direkten Austausch, wie der digitale Arbeitsplatz von morgen schon heute realisiert werden kann.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe249/17009/web/Digital_Workspace_World.jpg
„Wir haben unseren traditionellen Customer Day weiterentwickelt und erweitert und bieten jetzt mit Digital Workspace World eine neue, innovative Plattform für Kunden, IT-Entscheider und -Spezialisten, Infrastruktur-Verantwortliche und IT-Administratoren sowie Marktforscher und Journalisten. Die Veranstaltung bietet nicht nur Strategien und Lösungen für den digitalen Arbeitsplatz, sondern präsentiert auch Best Practices sowie zahlreiche Live Demos und natürlich jede Menge Technologie zum Anfassen. Nicht zuletzt liegt ein Schwerpunkt des Events beim High-Level-Networking“, erklärt Oliver Bendig, CEO bei Matrix42 das Konzept der neuen Veranstaltungsreihe.

Anstiftung zum Andersdenken

Passend zum neuen Veranstaltungsansatz hält Anja Förster, Bestseller-Autorin, Managementberaterin und Gründerin der Initiative Rebels at Work, die Keynote und erklärt, warum Unternehmen heute, wo Routinearbeit von Maschinen, Systemen und Prozessen erledigt wird, viel stärker auf das schauen müssen, was nur Menschen leisten können. Weitere hochkarätige Referenten bei Digital Workspace World sind u. a.: Martin Kögel, Vorstandsmitglied der VOQUZ Group, Markus Bause, Geschäftsführer der Serview GmbH, Christian Grave, Geschäftsführer der ProLicense GmbH, sowie Sergej Schlotthauer, VP Security, und Oliver Bendig, CEO bei der Matrix42 AG.

In 35 Vorträgen,
interaktiven Workshops und Hands-on-Labs erfahren die Teilnehmer, wie sich die Bereitstellung von Geräten, Apps und Services weiter vereinfachen lässt, wie die Tool-Landschaft im Unternehmen konsolidiert und die Lizenzen und Kosten optimiert werden können. Die Veranstaltung liefert Antworten u. a. zu diesen Fragen und Themen:

- EU DSGVO konformen Datenschutz in wenigen Minuten umsetzen.
- Jegliche Art von Malware in Echtzeit blockieren.
- Mit nur noch einer integrierten Plattform alle Geräte- und Anwendungstypen, Datencontainer und Identitäten verwalten.
- Service-Prozesse auch außerhalb der IT standardisieren und automatisieren.
- Cloud Services wie Office 365 richtlinienkonform ausrollen und Lizenzkosten optimieren.
- Das Management von Security Incidents automatisieren und in Service Prozesse integrieren.
- Kosten für Lizenzen gemäß der tatsächlichen Nutzung optimieren – in der Cloud und on-premise.
- Sicheren Zugriff auf alle Anwendungen ermöglichen, auch wenn mal kein Notebook zur Hand ist.
- Den Mitarbeitern ermöglichen, mit nur einer App hochproduktiv zu arbeiten.

Die Teilnahme an der Digital Workspace World ist kostenlos. Lediglich eine verbindliche Anmeldung ist notwendig.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/17388/web/Blaschke_Rene.jpgAnlagendaten für neue Geschäftsmodelle
B&R stellt zur SPS IPC Drives 2018 mit dem Asset Performance Monitor eine erste eigene Cloud-Applikation vor. Die umfassende, stabile Lösung ermöglicht die einfache und komfortable Zustandsüberwachung im Feld installierter Maschinen und Anlagen, etwa um prädiktive Wartungskonzepte anzubieten. Im Interview erläutert René Blaschke, Product Manager Industrial IoT bei B&R, die Beweggründe und Ziele dieser Innovation. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren