Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


100 A digital geregelter PoL DC/DC-Wandler

: TDK-Lambda


Mit der iJC-Serie stellt die TDK Corporation einen neuen PoL DC/DC Wandler mit stolzen 100 A Ausgangsstrom und PMBus™-Schnittstelle vor. Eine intelligente digitale Regelung sorgt für eine präzise Spannungsregelung auch bei dynamischen Lastwechseln und hohen Ausgangkapazitäten.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe191/13484/web/iJC_PR_.jpg
Neuer PoL DC/DC Wandler mit 100 A Ausgangsstrom und PMBus™-Schnittstelle.

Neuer PoL DC/DC Wandler mit 100 A Ausgangsstrom und PMBus™-Schnittstelle.

Aus einem Eingangsspannungsbereich von 8 bis 14 VDC generieren die neuen iJC eine einstellbare Ausgangsspannung im Bereich von 0,6 bis 1,5 V mit bis zu 100 A Ausgangsstrom und damit maximal 150 W Ausgangsleistung. Eine aktive Stromaufteilung im Master/Slave-Betrieb und Gruppenkommandos für den PMBus™ ermöglichen die komfortable Parallelschaltung von zwei Modulen für bis zu 180 A Ausgangsstrom. Mit gerade einmal 20 g Gewicht und Abmessungen von 28 x 35 x 10 mm sind diese extrem kompakten Module sowohl für den Einsatz in Telekommunikations- und Rundfunkanwendungen als auch in der Industrie und in Prüfsystemen hervorragend geeignet.

Die Lese- und Schreibfunktionalität über den PMBus™ ermöglicht eine präzise Überwachung von Ausgangsspannung, Strom und Temperatur. Die Betriebsparameter der iJC lassen sich einfach über eine von TDK-Lambda bereitgestellte grafische Benutzeroberfläche programmieren. Mit Hilfe von Signalpins können die iJC in gleicher Weise auch ohne Anbindung an einen PMBus™ betrieben werden.

Der Betriebstemperaturbereich der iJC erstreckt sich von -40 bis +120° C. Zur Kühlung ist nur ein minimaler Luftstrom erforderlich, so dass die angegebene Nennleistung von bis zu 150 W für viele Einsatzbedingungen auch tatsächlich bereitgestellt wird. Der Wirkungsgrad bewegt sich über den gesamten Lastbereich auf sehr hohem Niveau und erreicht für einen 1,5 V Ausgang bis zu 91,5 %. Die Sicherheitszulassungen umfassen IEC/EN 60950-1 und UL/CSA 60950-1 mit einer CE-Kennzeichnung auf Basis der Niederspannungsrichtlinie und der RoHS2 Vorgaben.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Stromversorgungen

Special Branchen-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Automation/Ausgabe332/23268/web/B_R_3000x2000_Pressebild_X20-Steuerungsgeneration_1.3_de_fullres_jpg_cmyk.jpgRetrofit mit goldrichtigem Automatisierungsentscheid
Spezifische Kundenwünsche erfordern flexible Maschinen, die sich an individuelle Bedürfnisse anpassen. Mit neuen Maschinen ist das kein Problem. Sie sind intelligent und können miteinander kommunizieren. Produktionshallen sind jedoch zum Großteil geprägt von älteren Maschinen und Anlagen, die nicht für eine smarte Fabrik geeignet sind. Der Austausch einer Bestandsanlage ist schwierig umzusetzen und bringt außerdem hohe Kosten mit sich. Eine Möglichkeit zur wirtschaftlichen Modernisierung einer Produktion ist das Retrofit. Dieter Burri hat sich vor 20 Jahren mit dem Retrofit von Werkzeugmaschinen selbstständig gemacht. Für die Automatisierung seiner Maschinen greift er auf das skalierbare Hard- und Softwareportfolio von B&R zurück. Im Interview mit x-technik erzählt er, warum diese Entscheidung für ihn goldrichtig war und ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren