veranstaltung

Automatica 2016 mit Aussteller-Rekord

Die Automatica verbucht einen Anmelderekord – bereits heute haben die Aussteller mehr Fläche gebucht als 2014. In fünf Messehallen präsentieren mehr als 800 Firmen Ihre Lösungen für die Optimierung von Produktionsprozessen und Professionelle Servicerobotik und zeigen, dass die Ära der smarten Robotik und Automatisierung begonnen hat.

Termin: Termin

21. - 24. Juni 2016
Messe München
www.automatica-munich.com

Serviceroboter verändern auch die Welt der Logistik rasant. Die Automatica 2016 zeigt u. a. auch die aktuellen Trends und Anwendungen in der Professionellen Servicerobotik für Logistik und mobile Plattformen.

Transportsysteme für mehr Effizienz in der Fabrikhalle

Mobile Transportsysteme sind bestens geeignet für die Produktionslogistik. Wo Transporte zur Abhol- und Abladestation nicht allzu große Lasten bewegen müssen, ist z. B. der kleine Adept Transporter ideal. Er füllt Bestände auf, bewegt Durchlaufregale, transportiert unfertige Erzeugnisse zwischen den einzelnen Arbeitsschritten und befördert fertige Ware ins Lager. Durch autonome Navigation findet er selbstständig seine Bahn und nimmt dank vertikalen Lasersensoren zur Hindernisumgehung Menschen und andere Objekte wahr.

Auch in der Handhabung schwerer oder unhandlicher Bauteile sind Serviceroboter treue Helfer. Der Manipulator von Neobotix ist ein Beispiel dafür: Spielend bewerkstelligt er die wachsende Zahl unterschiedlicher Bauteile, verringert die Fehlerrate in der Produktion und bringt dadurch Kostenoptimierung.

Neue Anwendungen im Dienstleistungssektor

Groß geschrieben ist die Lagerbewirtschaftung, wie sie CarryPick von Swisslog erledigt – hier transportieren mobile Roboter ganze Regale zu den Arbeitsstationen für die Kommissionierung der Produkte. Gleichzeitig können Retouren eingelagert werden. Auf der Automatica 2016 werden Swisslog und KUKA das Shuttle-System CyclonCarrier sowie weitere Robotik-Innovationen präsentieren. Auch in Warenhäusern erbringen Serviceroboter wertvolle Dienste – wie z. B. der Stockbot der Pal Robotics. Dank RFID-Technologie erledigt er nachts selbstständig Inventurarbeiten, notiert beim Durchstreifen der Korridore die Produkte, erstellt Listen über sie und ihre räumliche Anordnung.

Der Schlüssel für den Erfolg mobiler Transportroboter ist die Weiterentwicklung ihrer Navigationstechnik. Moderne Sensorik erlaubt ihnen mehr Autonomie und eröffnet damit neue Einsatzgebiete. Zudem nimmt die Bedeutung Cloud- und Web-basierter Systeme zu.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land