IO-Link als Türöffner für Industrie 4.0

IO-Link etabliert sich immer mehr am Markt – Tendenz steigend. IO-Link findet man mittlerweile in Werkzeugmaschinen, Produktionslinien, in der Intralogistik sowie in Verpackungsmaschinen im Einsatz. IO-Link steht für Einfachheit, Kostenreduktion und als idealer Einstieg, um Industrie 4.0-Konzepte umzusetzen. Das alles waren bzw. sind für den Sensorik- und Zähltechnik-Spezialisten Kübler gute Gründe, um das eigene Portfolio mit IO-Link Produkten zu erweitern.

Kübler hat vier Funktionen definiert, die aussagen, ob ein Produkt „Industrie 4.0 ready“ ist.

Kübler hat vier Funktionen definiert, die aussagen, ob ein Produkt „Industrie 4.0 ready“ ist.

IO-Link bietet neue Möglichkeiten, eine Maschine oder die gesamte Produktion auch während des laufenden Betriebs zu optimieren und somit einen Schritt näher an Industrie 4.0-Umsetzungen zu kommen. Die Kommunikation zwischen Steuerung und IO-Link-Master auf der einen Seite und die Anbindung von IO-Link-Komponenten wie Sensoren und Aktoren auf der anderen Seite ist einfach und zuverlässig.

IO-Link verkürzt nicht nur Inbetriebnahmezeiten, diese Technologie ermöglicht auch einen Zugriff auf zusätzliche Informationen zur Maschinenüberwachung und führt somit zu mehr Transparenz von der Maschine bis ins ERP-System – ganz im Sinne von Industrie 4.0. Diese Vorteile verhelfen zu Effizienzsteigerungen und Kosteneinsparungen.

Neue IO-Link Drehgeber von Kübler: Sendix M36 Singleturn oder Multiturn.

Neue IO-Link Drehgeber von Kübler: Sendix M36 Singleturn oder Multiturn.

IO-Link kommt ohne geschirmte Leitungen aus

Die verkürzte Inbetriebnahme lässt sich u. a. auf die eingesetzten Leitungen zurückführen. Für die Übertragung der IO-Link Kommunikation werden ungeschirmte Kabel sowie standardisierte M12- oder M8-Industriesteckverbinder verwendet. Diese sind einfacher zu konfektionieren. Die Parameterdaten für smarte Sensoren oder Aktoren kommen aus der Steuerung und müssen nicht von Hand parametriert werden. Daraus resultiert eine Maschine, die schneller einsatzbereit ist.

Aufgrund der im Klartext ausgelieferten Prozessdaten eines IO-Link-Devices profitieren die Servicetechniker von tieferen Einblicken in die Prozesse und Applikationen. Daraus folgend können Reparaturen vorausschauend in die Wege geleitet und neue Wartungskonzepte etabliert werden. Zudem hat es einen positiven Effekt auf die Fernwartung, da sich diese durch die IO-Link-Kommunikation einfacher organisieren lässt.

Mit der IO-Link-Kommunikation entfallen teure Analogkarten in der Steuerung. Eingesetzte Standardbausteine erleichtern die Integration, eine langwierige und kostenintensive Programmierung erübrigt sich somit. Die Kostenreduzierung lässt sich auch mit Standardleitungen und konfigurierbaren Sensoren begründen. All diese Faktoren verschlanken die Beschaffungsvorgänge und reduzieren den benötigten Lagerplatz. Resultierend führt die IO-Link-Kommunikation zu einer ganzheitlichen Kostenminimierung. Produktivitätserhöhung ist ein weiterer Vorteil der IO-Link-Kommunikation, denn die Parameter eines Devices sind direkt im Master abgespeichert. Das vereinfacht einen Gerätewechsel im Servicefall erheblich und reduziert die Stillstandzeiten massiv.

IO-Link-Seilzuggeber mit einem Messbereich bis 42,5 m: Kübler kombiniert seine neuen IO-Link-Drehgeber mit zuverlässiger Seilzugmechanik.

IO-Link-Seilzuggeber mit einem Messbereich bis 42,5 m: Kübler kombiniert seine neuen IO-Link-Drehgeber mit zuverlässiger Seilzugmechanik.

Vorteile vom Smart Sensor Profil

Mit dem Smart Sensor Profil macht IO-Link einen wichtigen Schritt in Richtung Standardisierung und Industrie 4.0. Grundsätzlich sind die Sensoren unabhängig vom Hersteller oder Mess- bzw. Wirkprinzip wie folgt klassifiziert:


• Typ 1: Fixed switching Sensors
• Typ 2: Adjustable switching
• Typ 3: Digital measuring

IO-Link Lösungen von Kübler sind in der Kategorie Typ 3 mit beispielsweise den neuen magnetischen absoluten Sendix M36 IO-Link-Drehgebern zu finden. Jede Profilklasse hat eigene profilspezifische Funktionsbausteine, womit eine einfache Integration der Sensoren in der Steuerung möglich ist. Eine aufwendige, individuelle und teure Programmierung eigener Funktionsbausteine entfällt hierbei. Durch die Verwendung der Funktionsbausteine können Sensoren aus der gleichen Profilklasse unabhängig von Hersteller oder vom Messprinzip einfach getauscht werden. Auch Anpassungen wie Singleturn können ohne Weiteres geändert werden.

Ebenfalls neu und demnächst bei Kübler verfügbar ist die zweizeilige LCD Touch Anzeige 573T für IO-Link Anwendungen.

Ebenfalls neu und demnächst bei Kübler verfügbar ist die zweizeilige LCD Touch Anzeige 573T für IO-Link Anwendungen.

Industrie 4.0 ready

Vernetzte und intelligente Produkte sind die Voraussetzung für Industrie 4.0. Industrie 4.0-fähige Drehgeber müssen demnach neben der klassischen Messaufgabe und der Messwert-Übertragung auch noch weitere Funktionalitäten zum Vernetzen der Produkte sowie zum Sammeln oder Übertragen zusätzlicher Informationen mit sich bringen. Infolgedessen hat Kübler vier Funktionen definiert, die aussagen, ob ein Produkt „Industrie 4.0 ready“ ist:

Connectivity steht für die Fähigkeit, zusätzliche Informationen zu kommunizieren und/oder sich zu vernetzen. Mit IO-Link kann man sich mit jedem Feldbus verbinden und vernetzen.

Identification ist die Fähigkeit mittels eines elektronischen Datenblatts/Typenschilds technische Informationen zu übermitteln. Auch diese Funktion unterstützt IO-Link.

Diagnostics: Funktionen geben relevante Informationen über den Zustand des Produkts (z. B. Fehlermeldungen) oder indirekte Informationen über die Anwendung. Kübler IO-Link-Drehgeber unterstützen IO-Link spezifische und herstellerspezifische Diagnosen. Eine einfache Fernwartung bis auf Sensorebene ist möglich. Und last but not least ist mit Adaptability die Anpassungsfähigkeit gemeint, die auf zwei Ebenen erfolgen kann: auf operativer Ebene, wo die Parameter/Einstellungen eines Drehgebers im Betrieb geändert werden können und wo Sensoren auch durch Sensoren anderer Hersteller oder durch ein anderes Messprinzip getauscht werden. Und auf Systemebene, wo jederzeit Software-Updates durchgeführt werden können. Küblers IO-Link-Drehgeber unterstützen ein Firmware Update über IO-Link und nach IO-Link-Spezifikationen.

Die neuen magnetischen absoluten IO-Link-Drehgeber von Kübler unterstützen alle vier Funktionen und sind demnach Industrie 4.0 ready.

Magnetische Single- und Multiturn-Drehgeber mit IO-Link-Schnittstelle

Auf Basis des kompakten Sendix M36, der mit einer Baugröße von 36 mm als Welle- oder Hohlwelle verfügbar ist, erweitert Kübler diese Produktfamilie mit der IO-Link-Version 1.1 gemäß IEC 61131-9. Die neuen IO-Link-Drehgeber von Kübler sind in zwei Profile – Smart Sensor Profil sowie Kübler Standard Profil – unterteilt. Hinzu kommen noch die umfangreichen Diagnosemöglichkeiten, die eine Fernwartung des Drehgebers ermöglichen. Firmware-Updates über IO-Link und nach IO-Link-Spezifikation können ebenfalls durchgeführt werden. Sendix M36 Drehgeber mit magnetischer Sensorik basieren auf der Energy Harvesting Technology. Dadurch ist dieses Produkt besonders kosteneffizient im Vergleich zu optischen Drehgebern. Wie alle Sendix-Drehgeber von Kübler stehen diese für hohe Robustheit und Zuverlässigkeit dank eines robusten Lageraufbaus im Safety-Lock™-Design. Die Drehgeber sind für einen Temperaturbereich von -40° C bis +85° C konzipiert, mit einer hohen Schutzart bis IP67 verfügbar und resistent gegen Schock, Vibrationen sowie Installationsfehler.

IO-Link Seilzuggeber mit einem Messbereich bis 42,5 m

Kübler kombiniert IO-Link-Drehgeber mit zuverlässiger Seilzugmechanik. Grundsätzlich ist das Seilzug-Portfolio von Kübler in vier Leistungsklassen unterteilt. In der Perfomance- und Compact-Line finden sich nun die neuen Seilzuggeber mit IO-Link-Drehgeber wieder. Der Messbereich reicht bis zu 42,5 m. Ein weiteres Feature, welches auf den IO-Link-Drehgeber zurückzuführen ist, aber einen besonderen Einsatz bei Seilzügen findet, sind die Grenzwertschalter für Position und Geschwindigkeit.

Ebenfalls neu und demnächst bei Kübler verfügbar, ist die IO-Link LCD Touch-Anzeige 573T-IO. Diese Anzeige bietet ebenfalls eine Schnittstelle nach IO-Link Version 1.1 gemäß IEC 61131-9. Ein weiteres Merkmal dieser Anzeige ist, dass zwei Messwerte gleichzeitig auf der Anzeige dargestellt werden können. Eine einfache Bedienung, auch mit Handschuhen, ist dank Touch-Display möglich. Bei der Anzeige ist eine Farbumschaltung auf grün, gelb oder rot eine Besonderheit.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land