Voith wird alleiniger Anteilseigner von Elin-Motoren

Durch die Übernahme treibt Voith das Ziel, den konsequenten Ausbau des Kerngeschäfts im Bereich nachhaltiger Technologien im Fokus zu haben, voran.

Der Firmensitz von Elin-Motoren in Weiz. Voith ist nun seit diesem Jahr alleiniger Anteilseigner.

Der Firmensitz von Elin-Motoren in Weiz. Voith ist nun seit diesem Jahr alleiniger Anteilseigner.

Seit 1. Mai 2020 ist die Elin-Motoren GmbH zu 70 Prozent Teil der Voith Group. 30 Prozent des Unternehmens waren weiterhin im Besitz des langjährigen Geschäftsführers Kommerzialrat Ing. Franz Hrachowitz. Ende letzten Jahres verständigten sich beide Parteien auf die Übernahme der verbleibenden Anteile. „Für Voith ist dies ein weiterer Schritt unser Kerngeschäft zu stärken und in Richtung nachhaltiger Technologien konsequent auszubauen“, so Dr. Toralf Haag, CEO der Voith Group.

Zukunftsfähig aufgestellt

Die Elin-Motoren GmbH beschäftigt insgesamt rund 1.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von zirka 120 Millionen Euro. Das Unternehmen produziert elektrische Motoren und Generatoren in Kleinserie sowie individuelle Lösungen für Industrieanwendungen. Dabei fokussiert sich Elin-Motoren auf elektrische Maschinen, Motoren im Niederspannungs-, Mittelspannungs- sowie im Hochspannungsbereich und Generatoren, insbesondere für die Windenergie sowie die dezentrale Energieerzeugung. Mit seinem Produktportfolio bedient das Unternehmen die Zielmärkte Windenergie, Kunststoff, Tunnel und Bergbau, Öl und Gas, Anlagenbau sowie Kraftwerke.

Übernahme als Meilenstein

„Voith Turbo gilt weltweit als ein führender Technologie-unabhängiger Lieferant von Antriebssystemen. Gemeinsam mit Elin-Motoren konnten wir in den vergangenen Jahren einen wesentlichen Vorteil für unsere Kunden bei der Elektrifizierung des Antriebsstrangs erzielen. Die Übernahme ist deshalb ein wichtiger Meilenstein und Beitrag die Dekarbonisierung und damit verbundene Reduzierung von CO₂ voranzutreiben“, ergänzt Cornelius Weitzmann, CEO von Voith Turbo.

Die vollständige Übernahme von Elin-Motoren durch Voith hat den Angaben nach keinerlei Auswirkungen auf das operative Geschäft. Die Tätigkeitsbereiche bleiben unverändert bestehen, es soll auch keinerlei personelle Veränderungen in der Konzernbereichsleitung geben. Elin-Motoren werde weiterhin unter der "etablierten Marke tätig sein", hieß es. Somit stehen den Kunden beider Unternehmen die bisherigen Vertriebskanäle wie gewohnt auch in Zukunft zur Verfügung.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land