Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Worldcafe Sicherheitstechnik

: Sick


Mit dem steigenden Automatisierungsgrad in der Industrie wachsen auch die Anforderungen an die Sicherheitstechnik. Diese Entwicklungen hat Sick zum Anlass genommen, die Veranstaltung „Sicherheitstechnik im Dialog“ in Zusammenarbeit mit dem bfi Steiermark, Kuka Roboter CEE und TÜV Austria durchzuführen

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe273/19552/web/Worldcafes.jpg
Die Teilnehmer bekamen einen Überblick zum aktuellen Stand der Technik im Bereich Sicherheitstechnik mit Schwerpunkt Mensch-Roboter-Kollaboration und konnten sich zu Zukunftsthemen wie z. B. sicheres Greifen, sichere Kameras und autonomes Fahren informieren. Der Fokus der Veranstaltung lag darauf, Know How zu vermitteln und Experten für kundenspezifische Fragen zur Verfügung zu stellen und damit den Dialog zu fördern. Zu diesem Zweck wurde der Großteil der Veranstaltung als „Worldcafé“ abgehalten, um die Interaktion zwischen Teilnehmern und Experten zu fördern.

Aufgrund des großen Interesses mit insgesamt über 70 TeilnehmerInnen wurde die Veranstaltung an zwei Terminen im Juni durchgeführt – einmal beim bfi Steiermark in Deutschlandsberg und einmal bei Kuka Roboter CEE in Steyregg.

  • flag of at Sick GmbH
  • IZ-NÖ Süd
  • Straße 2a, Objekt M11
  • A-2355 Wr. Neudorf
  • Tel. +43 2236-62288-0
  • www.sick.at


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19863/web/Robot_for_Conveying.jpgVorausschauende Beratung
Als Pionier der Lineartechnik verfügt der japanische Hersteller THK über ein umfassendes Produkt-, Fertigungs- und Anwendungs-Know-how. Diese geballte Kompetenz wissen Kunden aus aller Welt seit mehr als 45 Jahren sehr zu schätzen. So werden auch Ing. Martin Wührer, der Leiter der österreichischen Niederlassung, und sein Team seit nunmehr 20 Jahren zu Rate gezogen, wenn es um die Auslegung bzw. Dimensionierung „führender Systeme“ geht. Schließlich sind sie bei ihren Kunden für einen fachmännischen Blick aufs Ganze und eine vorausschauende, ehrliche Beratung bekannt. Von Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren