Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Wirtschaftliche Gehäusetechnik

: Schinko


Schinko macht wirtschaftliche Gehäuse – smart und funktional auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingehend. Die Individualität jedes erstellten Prototypen ist bis heute die Spezialität des Unternehmens. So stehen Design, präzises Assembling, innovative Lösungen und Ergonomie bei allen Produktlinien im Vordergrund. Auf der Messe SPS IPC Drives steht unter vielen seiner Gehäuse-Lösungen die neue Generation eines Pultsystems im Zentrum seiner Exponate.

/xtredimg/2013/Automation/Ausgabe51/3097/web/IMG_4762.jpg
Pulte, Steuerstände, Automaten, Bediengehäuse sowie Verkleidungen von Maschinen stellen die Produktpalette von Schinko dar.

Pulte, Steuerstände, Automaten, Bediengehäuse sowie Verkleidungen von Maschinen...

Je nach Kundenspezifikation wird z. B. die richtige Dichtheitsklasse gewählt: So dicht wie erforderlich, aber auch so preisgünstig wie möglich. Durch den Faktor Design gelingen besonders innovative Kundenlösungen und jedes Produkt darf seine individuellen Eigenschaften haben, wie eine breite Vielfalt an Farben im kompletten RAL-Spektrum und Kombinationen von Materialien wie Alu, Niro und Stahl.

Liegen kundenspezifische Abmessungen vor, für die Standardprodukte nicht passen sollten, löst Schinko das Platzproblem. Wird ein Bedienfeld für eine Steuerung oder eine Prüffunktion oder ein eingebautes Display benötigt, werden diese Funktionen wunschgerecht integriert, Gewinde und Befestigungselemente befinden sich genau dort, wo sie auch benötigt werden.

www.schinko.at

Halle 5 / Stand 131


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Elektrotechnik & Elektronik

Special Branchen-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Automation/Ausgabe332/23268/web/B_R_3000x2000_Pressebild_X20-Steuerungsgeneration_1.3_de_fullres_jpg_cmyk.jpgRetrofit mit goldrichtigem Automatisierungsentscheid
Spezifische Kundenwünsche erfordern flexible Maschinen, die sich an individuelle Bedürfnisse anpassen. Mit neuen Maschinen ist das kein Problem. Sie sind intelligent und können miteinander kommunizieren. Produktionshallen sind jedoch zum Großteil geprägt von älteren Maschinen und Anlagen, die nicht für eine smarte Fabrik geeignet sind. Der Austausch einer Bestandsanlage ist schwierig umzusetzen und bringt außerdem hohe Kosten mit sich. Eine Möglichkeit zur wirtschaftlichen Modernisierung einer Produktion ist das Retrofit. Dieter Burri hat sich vor 20 Jahren mit dem Retrofit von Werkzeugmaschinen selbstständig gemacht. Für die Automatisierung seiner Maschinen greift er auf das skalierbare Hard- und Softwareportfolio von B&R zurück. Im Interview mit x-technik erzählt er, warum diese Entscheidung für ihn goldrichtig war und ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren