Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Wirksame Wärmeabfuhr im Schaltschrank

: Gogatec


Egal, ob zu heiß oder zu kühl – in beiden Fällen besteht die Gefahr, dass die im Schaltschrank installierte Elektronik Schaden nimmt. Deshalb ist es wichtig, mit einer passend dimensionierten Kühltechnik ein konstantes Binnenklima zu gewährleisten. Mit der besonders schlank und montagefreundlich ausgeführten Modellreihe SlimLine Pro von Seifert deckt Gogatec ein breites Leistungsspektrum mit nur vier verschiedenen Gehäuseformaten ab.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe271/18650/web/SlimLine_Pro_Family_RAL_5003.jpg
Mit seiner SlimLine Pro-Baureihe bietet Gogatec Anlagenbetreibern, Schaltschrankbauern und -konfektionierern eine schlanke, vielseitig einsetzbare Lösung zur energieeffizienten Schaltschrankkühlung, die sich einfach installieren lässt.

Mit seiner SlimLine Pro-Baureihe bietet Gogatec Anlagenbetreibern, Schaltschrankbauern...

Durch mangelhafte Kühlung entstehende Wärmestaus und Wärmenester mindern die Leistung und Lebensdauer von Schaltelementen. Wenn aber bei drohender Überhitzung beispielsweise bloß die Schaltschranktür geöffnet wird, gefährdet dies nicht nur Mitarbeiter, sondern lässt auch Staub und Schmutz ungehindert ins Innere eindringen. Wird die Kühlleistung dagegen sicherheitshalber auf maximale Verlustwärme abgestimmt, ist sie für den Dauerbetrieb in der Regel überdimensioniert und treibt die Energiekosten unnötig in die Höhe. Zudem steigt bei einem zu großen Temperaturgefälle zwischen Schaltschrankklima und Umgebung das Risiko der Kondenswasserbildung im Gehäuseinneren. Deshalb kommt es bei einem Kühlgerät vor allem auf die richtige Dimensionierung an.

Hohe Effizienz in vielen Leistungsklassen



Mit seiner Baureihe SlimLine Pro hat Gogatec besonders schlanke, filterlose Kompressor-Kühlgeräte zum Anbau oder Halbeinbau für alle Standardgehäuse, auch US-amerikanischer Schaltschrank-Formate, im Programm. Die neue Serie zeichnet sich durch hohe Energieeffizienz aus. Mit Nennleistungen zwischen 250 W und 3 kW werden Kühlleistungen (L35L35) zwischen 350 W und 6,2 kW erreicht. Damit kommt die Modellreihe SlimLine Pro auf eine durchschnittliche Kälteleistungszahl bzw. EER (Energy Efficiency Ratio) zwischen 1,4 und 2,4.

Ein optimiertes Verhältnis zwischen Kühlleistung und Abmessung ermöglicht es, die
gesamte Modellpalette, die aus neun Geräten besteht, in nur vier unterschiedlichen Gehäusegrößen anzubieten. Dies vereinfacht Schaltschrankbauern die Gehäusekonfektionierung, weil Geräte verschiedener Leistungsklassen in gleichdimensionierte Ausbrüche eingesetzt werden können.

Werkzeugloser Geräteanschluss

Als weiterer Vorteil der neuen Modellreihe erweist sich deren besonders montagefreundliche Konstruktion. Weil zur Installation kein weiteres Befestigungsmaterial wie Bolzen, Schrauben oder Muttern erforderlich ist, müssen die Schaltschrankausbrüche bei der Gehäusebearbeitung nicht mit zusätzlichen Bohrlöchern versehen werden. Stattdessen wird das Gerät für den Anbau einfach mit seinen Halterungen in den Schaltschrankausbruch eingehängt. Die Fixierung erfolgt anhand der integrierten Schnellmontage-Clips, die hinter dem Ausbruch einrasten und anschließend nur noch mit einem Schraubenzieher festgezogen werden. Die Anschlussstecker ermöglichen einen werkzeuglosen Geräteanschluss mittels Einhand-Verdrahtung.

Vielseitig einsetzbar

Alle Modelle der Reihe SlimLine Pro sind für den Standardbetrieb in einem Temperaturbereich von +10° C bis +60° C ausgelegt, der aber optional auf

-40° C bis +60° C erweitert werden kann. Außerdem verfügen sie über eine elektrische Kondensatverdunstung, um der einströmenden Luft bereits im Kühlgerät die Feuchtigkeit zu entziehen. Auf diese Weise wird die Kondensatbildung innerhalb des Schaltschranks auch bei niedrigen Zieltemperaturen zuverlässig unterbunden.

Die einzelnen Betriebsparameter lassen sich über
die elektronische Steuerung bedarfsgerecht einstellen und am Farbdisplay überwachen. Je nach Ausführung sind die in Schutzart IP56 gefertigten Modelle für den Inneneinsatz gemäß UL Typ 3, 3R, 12, und 4 geeignet. Neben Standardgehäusen aus pulverbeschichtetem Stahlblech bietet Seifert die neue, nach CE, cURus und cULus zertifizierte Kühlgeräte-Reihe auch in korrosionsfester, hygienekonformer Edelstahlausführung an, die Typ 4X entspricht.

SMART Automation

Halle DC, Stand 422


Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19863/web/Robot_for_Conveying.jpgVorausschauende Beratung
Als Pionier der Lineartechnik verfügt der japanische Hersteller THK über ein umfassendes Produkt-, Fertigungs- und Anwendungs-Know-how. Diese geballte Kompetenz wissen Kunden aus aller Welt seit mehr als 45 Jahren sehr zu schätzen. So werden auch Ing. Martin Wührer, der Leiter der österreichischen Niederlassung, und sein Team seit nunmehr 20 Jahren zu Rate gezogen, wenn es um die Auslegung bzw. Dimensionierung „führender Systeme“ geht. Schließlich sind sie bei ihren Kunden für einen fachmännischen Blick aufs Ganze und eine vorausschauende, ehrliche Beratung bekannt. Von Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren