Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Werner Turck erhält Bundesverdienstkreuz

: Turck


Mitbegründer der Turck-Gruppe wurde für unternehmerischen Einsatz und jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement im kommunalen Bereich ausgezeichnet.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe140/6362/web/Turck2414.jpg
Mit seiner Frau Inge freut sich Werner Turck (l.) über das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse aus der Hand von Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky (Bild: ©Yvonne Pfannschmidt)

Mit seiner Frau Inge freut sich Werner Turck (l.) über das Bundesverdienstkreuz...

Werner Turck, Mitbegründer der Turck-Gruppe, ist mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet worden. In Vertretung von Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Garrelt Duin hielt Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky in Düsseldorf die Laudatio. Er würdigte darin sowohl den unternehmerischen Einsatz als auch das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement Werner Turcks in seiner Heimatstadt Halver – unter Mitwirkung seiner Frau Inge Turck. Beides sei Grundlage für eine Auszeichnung, mit der besondere Leistungen einzelner Bürger auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, ehrenamtlichem oder geistigem Gebiet anerkannt werden, so der Staatssekretär.

Das Bundesverdienstkreuz wurde 1951 gestiftet und ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung der Bundesrepublik Deutschland. In einer kurzen Ansprache bedankte sich Werner Turck für diese Auszeichnung, bezog aber auch seine Ehefrau Inge und seine Söhne Dietrich und Markus ein, ohne deren Unterstützung ihm vieles nicht in dieser Form möglich gewesen sei. Er freue sich, sowohl unternehmerisch durch die Schaffung von rund 1.000 Arbeitsplätzen als auch ehrenamtlich seit vielen Jahren für seine Heimatstadt tätig sein zu können.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren