Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Was wollte Pink Polly auf der SMART Automation?

: Polly


Ein Eyecatcher auf der im Mai stattgefundenen SMART Automation in Linz war zweifellos Pink Polly. Die Geschäftsbekleidung des Wiener Unternehmers, Robert Polly, in pinkem Outfit, Stöckelschuhen und knallpinken Trolley, dient allein dem Zweck, Aufmerksamkeit für sein Projekt der Errichtung einer Standseilbahn vom Cobenzl-Kahlenberg bis zum Flughafen Wien zu erlangen.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/19236/web/IMG_1920.jpg
Robert Polly sucht Unterstützer für sein Projekt einer Wiener Seilbahn namens Pink Polly Railway.

Robert Polly sucht Unterstützer für sein Projekt einer Wiener Seilbahn namens...

Auf der SMART Automation war es Robert Pollys Ziel, Unterstützer für sein Projekt einer Wiener Seilbahn namens Pink Polly Railway zu finden, die ihm bei der Erstellung einer Virtual Reality-App der Wiener Umgebung helfen. Basierend auf Robert Pollys Idee und Initiative soll eine Standseilbahn vom Cobenzl/Kahlenberg über die Donauinsel bis zum Flughafen Wien entstehen. Darüber hinaus ist auch an der Station Lobau die Umstiegmöglichkeit von der Seilbahn in einen Katamaran angedacht, welcher von Wien Schwedenplatz auf der Donau nach Bratislava fährt.

Im urbanen Bereich würde die Standseilbahn, bzw. ein weltweit einzigartiger Cable Car Liner, über 30 km mit neun Stationen bewältigen. Nebst als Touristenattraktion wie hochwertiges Verkehrsmittel der Zukunft, sprechen für die Standseilbahn auch wirtschaftliche Vorteile.

Pink Polly Railway ist auch schon im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie mit einer Aktenzahl versehen“, erklärt Robert Polly – er war persönlich bei der obersten Seilbahnbehörde vor Ort und trat auch dort natürlich in PINK auf.


Robert Polly sucht Unterstützer für sein Projekt einer Wiener Seilbahn namens Pink Polly Railway.
Live-Aussicht vom höchstem Gebäude Österreichs, dem DC TOWER, wo auch eine Station der Pink Polly Railway von Robert Polly geplant ist.
Seilbahn-Projekt Pink Polly Railway: Vom Cobenzl/Kahlenberg über die Donauinsel bis zum Flughafen Wien soll ein weltweit einzigartiger Cable Car Liner über 30 km bewältigen.

  • flag of at Polly Surprise Agency
  • Würthgasse 7-9
  • A-1190 Wien
  • Tel. +43


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Smart Automation

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe272/18640/web/vlcsnap-2019-05-27-14h34m02s613_ret.jpgRoboter-Hacking zu Untersuchungszwecken
Die Vernetzung von Produktionssystemen bringt nicht nur Vorteile. Weiß ein Angreifer eine Sicherheitslücke für seine Zwecke zu nutzen, lässt sich laut Hendrik Dettmer, IoT-Experte bei TÜV Austria, sehr vieles unter fremde, meist nicht gerade wohlwollende Kontrolle bringen – u. a. kollaborierende Roboter. X-technik AUTOMATION fragte bei ihm und seinen Kollegen Michael Neuhold, Experte für Maschinensicherheit, und Sabrina Semper, einer IT-Security Spezialistin, die zu Untersuchungszwecken diverse Komponenten und Systeme hackt, nach, was es mit dem „S3 Lab“ auf sich hat und warum jeder, der „safe“ sein will, unbedingt auch die Security im Auge zu behalten hat. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren