Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Vom Chaos zum System

: Schachermayer


Die in Grünburg (OÖ) ansässige AGRU Oberflächentechnik GmbH hat täglich einige Tonnen Aluminium- und Stahlprofile zu bewegen. Da muss auch die Logistik – von der Anlieferung, Verarbeitung bis zur Auslieferung – perfekt abgestimmt sein. Und so entschied man sich vor rund einem Jahr für das automatisierte Wabenlager UNIGRIP (Langgutlager) der KASTO Maschinenbau GmbH.

6654
Ein Wabenlager eignet sich für die Lagerung von kleinen bis großen Sortimenten an Langgut bei Nutzlasten von 1 bis 5 Tonnen pro Kassette. Bei großem Sortiment und hohem Umschlag ist ein automatisiertes Wabenregallager notwendig. Dieses automatisierte Wabenregallager besteht in der Regel aus einem oder zwei sich gegenüberstehenden Wabenregalen – so wie bei AGRU. Auf diese Weise ist eine optimale Flächen- und Raumausnutzung gewährleistet.

Ein Wabenlager eignet sich für die Lagerung von kleinen bis großen Sortimenten...

Wie so oft bei mittelständischen Unternehmen begann auch die Firmengeschichte bei AGRU mit einer tatkräftigen und weitsichtigen Unternehmerpersönlichkeit, dem Firmengründer Alois Gruber sen., der sich 1948 mit einer Schlosserei und einem Eloxalwerk selbstständig machte. Während das Schlosserhandwerk im Laufe der 50er Jahre aufgelassen wurde, kam es zur Erweiterung des Eloxalbetriebes um eine Pulverbeschichtung und eine Nasslackieranlage. An drei Pulverbeschichtungsanlagen und einer Eloxalanlage werden in der AGRU Oberflächentechnik GmbH heute täglich 6.000 bis 7.000 Quadratmeter Oberflächen veredelt.

Das Mutterunternehmen, die AGRU Kunststofftechnik GmbH, fertigt hochwertige Kunststoffprodukte für den weltweiten anspruchsvollen Rohrleitungs- und Apparatebau, die Umwelttechnik sowie die Bautechnik. Ein Exportanteil von rund 90 Prozent dokumentiert die international ausgerichtete Vertriebspolitik und macht somit innovative Produkte aus Oberösterreich zu einem weltweiten Begriff. Die AGRU-Produkte kommen in den verschiedensten Industrie- und Infrastrukturbereichen erfolgreich zum Einsatz und werden oft in besonders kritischen Einsatzgebieten verwendet.

Herausforderung in der Logistik

Wer international tätig ist, muss auch gewisse Standards in der Produktion wie auch im Lager beachten. Bei der AGRU Oberflächentechnik handelt es sich um ein speziell für Langgut passendes Wabenlager. „Wir hatten seit vielen Jahren immer Platzprobleme und unsere Profile lagen relativ chaotisch im Betrieb herum“, sagt Günter Mairhofer, Betriebsleiter bei AGRU Oberflächentechnik. Da war natürlich Handlungsbedarf angesagt. Und so bereiste man vor eineinhalb Jahren die Schweiz und besuchte dort nochmals einen Betrieb, den man von früher
her kannte und der eine sehr gute Lösung für sein Langgutlager hatte. Mairhofer: „Dort sind wir auf eine Lösung gestoßen, die unserer Zielsetzung sehr gut entsprochen hat – auf möglichst engstem Raum, sehr viel zu lagern.“ Die bestmögliche Lagerlösung kam dann von der KASTO Maschinenbau GmbH mit dem System UNIGRIP.

Harald Nußbaumer, Leiter des Qualitätsmanagements bei AGRU: „In der Entscheidung waren wir sehr schnell – vom Besuch des Schweizer Betriebes bis zum Abschluss des Vertrages mit KASTO vergingen nur wenige Monate.“ Und was war ausschlaggebend, sich für das KASTO-System zu entscheiden? Nussbaumer: „Die technische Qualität, die garantierten Liefertermine und wettbewerbsfähige Preise überzeugten uns, das alte, chaotische Lager durch eine neue automatisierte Anlage zu ersetzen. Und KASTO kann auf viele renommierte Referenzen verweisen, sowie auf das weltweit größte Wabenlager in USA.

Ausreichend Platz für´s Langgut

Damit auch für zukünftige Anforderungen genügend Platz für´s Langgut vorhanden ist, wurde das Wabenlager entsprechend ausgelegt. Dabei belegt das UNIGRIP eine Höhe von 15 Meter und eine Länge von 34 Meter. Das Regalbediengerät verfügt über eine Fahrgeschwindigkeit von maximal 80 m/min und die Hubgeschwindigkeit 40 m/min.

Im UNIGRIP-Wabenlager wird das Langgut, im Falle von AGRU handelt es sich um meterlange Profile, auf 840 Kassetten gelagert, die über eine Nutzlast von 1,2 Tonnen verfügen. Derzeit sind rund 50 Prozent aller Kassetten belegt, Platzprobleme gibt´s also in nächster Zeit nicht.

Der Lagerverwaltungsrechner ermöglicht die automatische Steuerung der gesamten Anlage und bietet sehr übersichtlich
alle üblichen Dialog-Funktionen zur Auftragsverwaltung, Statistik und Protokollierung der Ein- und Auslagerfahrten des Regalbediengerätes.

Kompakt und vollautomatisch

Das Waben-Langgutlager UNIGRIP bietet eine kostengünstige und kompakte Lösung für Systemhöhen von 4 bis 15 Meter bei Lasten bis 3 Tonnen pro Kassette. Die geringen Anfahrmaße des Regalbediengerätes ermöglichen eine sehr gute Raumnutzung und kurze Bereitstellungszeiten. Bei AGRU hat man sich für die vollautomatische Variante entschieden, somit bringt das Regalbediengerät des UNIGRIP auf kurzen Verfahrwegen die „Ware-zum-Mann”.

Die Profile werden dort eingelagert wo gerade Platz ist, schließlich ist das Auffinden der jeweils benötigten Kassette mit der automatisierten Lagerverwaltung ganz einfach. „Trotzdem lagern wir gewisse sehr heikle Teile in einem bestimmten Abschnitt, denn wir auch manuell sehr schnell finden, sollte einmal wider Erwarten das Regalbediengerät oder die Steuerung ausfallen“, ergänzt Harald Nussbaumer.

Fazit – viele Vorteile

Im Gegensatz zu vorher ergeben sich durch das neue KASTO-UNIGRIP-Wabenlager sehr viele Vorteile. Betriebsleiter Mairhofer: „Die Zugriffszeiten auf die Profile sind nun wesentlich schneller, der Platzbedarf ist deutlich weniger und wir haben einen viel besseren Überblick über unsere Produkte. Die Verwechslungsgefahr von früher, ein falsches Profil zu erwischen, ist jetzt praktisch ausgeschaltet, und durch die stark verbesserte Logistik können wir auch mehr Kundenaufträge abwickeln.“

Bericht in folgenden Kategorien:
Energie & Umwelttechnik, Kunststofftechnik, Logistik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren