Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


VLT® AutomationDrive FC 302 Produkt-Training

: Danfoss


Der VLT® AutomationDrive ist robust und intelligent – ein vielseitiges und zuverlässiges Gerät, das viele Anforderungen moderner Anwendungen durch seinen großen Leistungsbereich erfüllt. Danfoss veranstaltet vom 19.6.2018 bis 20.6.2018 dazu ein Seminar bzw. ein Produkt-Training.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe249/15788/web/VLT-FC-302_Flyer-1.jpg
Das Seminar vermittelt grundlegende Kenntnisse über Auslegung, Inbetriebnahme und Optimierung der Serie FC 302 und deren Anwendungsmöglichkeiten.

Kursziel

Die Teilnehmer können nach dem Seminar:
- die Eigenschaften, Funktionen und Anschlussmöglichkeiten des VLT® AutomationDrive einordnen
- Geräte selbstständig auslegen und auswählen
- Inbetriebnahmen durchführen
- Optimierungsmöglichkeiten einschätzen
- einfache Störungen lokalisieren und beheben

Inhalt

- Motorverhalten an statischen Frequenzumrichtern
-
Aufbau, Funktionen und Anschlussmöglichkeiten
- VLT® Wireless Kommunikation
- praktische Übungen inklusive verbesserte Motoranpassung
- neue Funktionen zur intelligenten Fehlersuche, -analyse und -behebung
- EMV-gerechte Installation
- neue Funktionen der MCT 10 Software
- IMC Überblick

Voraussetzungen: Grundwissen der Elektrotechnik
Zielgruppe: Damen und Herren, die in der Projektierung, Instandhaltung und Anlagenbetreuung tätig sind
Ort: Danfoss GmbH, Danfoss-Str. 8, 2353 Guntramsdorf
Dauer: 2 Tage
Teilnahmegebühr: 450,- Euro pro Tag zzgl. ges. MwSt.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Seminare

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe225/16682/web/SCHUNK_Glueck_2.jpgRoboter beißen nicht
Außerhalb der Automatisierungswelt ist ihr Image nicht immer nur das Beste: Vielfach werden Roboter als „Job-Killer“ diffamiert. Zu Unrecht wie Professor Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung (CINO) der Schunk GmbH & Co. KG Spanntechnik und Greifsysteme in Lauffen am Neckar, findet. Denn vor allem bei MRK-Anwendungen gehe es nicht darum, den Menschen zu ersetzen, sondern darum, diesen dahingehend zu unterstützen, dass er sich auf seine wahren Stärken konzentrieren kann. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren