Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Variantenreiche Kleingehäuseserie

: AVS Phoenix Mecano


Mit den BoPad-Elektronikgehäusen bietet BOPLA moderne Design-Umhausungen für die Integration von Folientastaturen, Touchscreens und Displays. Die BoPad-Baureihe ist in fünf Grundgrößen, zwei Farben und in gerader oder pultförmiger Ausführung erhältlich. BoPad ist für den mobilen Einsatz in Handgeräten oder als Tischgehäuse verwendbar.

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe293/20685/web/Bopla_BoPad_Handgehaeuse.jpg
Die Kleingehäuseserie BoPad-Baureihe ist in fünf Grundgrößen und in gerader oder pultförmiger Ausführung erhältlich. Die Standardfarben sind Schwarz und Weiß, auf Wunsch sind aber auch Sonderfarben möglich.

Die Kleingehäuseserie BoPad-Baureihe ist in fünf Grundgrößen und in gerader...

Die Gehäuse können mit oder ohne Batteriefach geliefert werden. Die zwei „großen“ BoPad-Gehäuseausführungen BOP 7.0 und BOP 10.1 wurden für die Integration von Touchscreens und Li-Ionen-Akkus der Standardbauform 18650 optimiert. Geräte mit Touchbedienung lassen sich dadurch mit handelsüblichen Standardkomponenten besonders kosteneffizient realisieren. Hierzu trägt im Gegensatz zu den drei „kleinen“ Bauformen auch die Auslegung auf eine Zweihandbedienung im Querformat bei.

Standardmäßig IP40, bis IP65 möglich

Zur Integration der Folientastaturen und Touchscreens verfügen alle BoPad Hand- und Pultgehäuse über eine abgesenkte Fläche im Oberteil. Ihr polierter Rahmen sorgt für eine hochwertige Optik und schützt die Bedienoberfläche. Die Gehäuse bieten standardmäßig Schutzart IP40, können aber jederzeit bis auf IP65 aufgerüstet werden.

Mit den optional nachrüstbaren Designdichtungen in vier Farben (Schwarz, Weiß, Signalrot und Signalblau) für Gehäuse und Batteriefach ist die hohe Schutzart bereits von außen sichtbar und dient auch als zusätzliches Designelement. Ebenfalls optional erhältlich ist ein farbiger Stoßschutz für die Handgehäuse. Für den Einsatz als Wandgehäuse verfügen die Gehäusegrößen BOP 7.0 und 10.1 auf der Rückseite über eine eingeformte VESA-75-Befestigung.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Gehäusesysteme

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe293/20892/web/OpShield.jpgStarke Ansage in Sachen OT-Security
Bereits bei der Firmengründung vor nunmehr 25 Jahren wählten Harald Taschek und Peter Gruber „Competence in Automation“ als Leitspruch für ihr Unternehmen. Den beiden „Masterminds“ hinter T&G war es von Anfang an wichtig, nicht nur mit entsprechender Hard- und Software, sondern auch mit jeder Menge „Brainware“ bei den Kunden punkten zu können. Im zweiten Halbjahr 2020 folgt ein weiterer Beleg für diese Know-how-Offensive der Großpetersdorfer: Unter ihrer Federführung wird ein Kompetenzzentrum für OT-Security eröffnet. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren