Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Übernahme von Gimatic durch Barnes Group

: Gimatic


Die US-amerikanische Barnes Group Inc. (NYSE: B), ein globaler Anbieter von hochtechnischen Produkten und innovativen Lösungen für Industrie und Luftfahrt, hat gestern die Übernahme der italienischen Gimatic S.r.l., Anbieter von Komponenten und Systemlösungen für industrielle Automatisierung und Handling, bekannt gegeben.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe225/17022/web/Barnes1.jpg
Gimatic Headquarter im norditalienischen Roncadelle (Brescia).

Gimatic Headquarter im norditalienischen Roncadelle (Brescia).

Die 1857 gegründete Barnes Group mit Sitz in Connecticut erzeugt für die Industrie und Luftfahrtbranche hochtechnologische Produkte und innovative Lösungen und bedient damit die Transport-, Kommunikations- und Fertigungsindustrie sowie aufstrebende Märkte. Barnes erwirbt den Mechatronik-Spezialisten zu 100 %.

Die 1985 gegründete Gimatic S.r.l. mit Firmensitz im norditalienischen Roncadelle (Brescia) entwickelt und fertigt hochmoderne pneumatische und mechatronische Komponenten und Systemlösungen für Endkunden und Zulieferer. Die Greifer, Lineartechnik und Sensorik finden Einsatz in der Automobil-, Kunststoff-, Elektronik-, Lebensmittel- und Pharmaindustrie sowie Medizintechnik. Dabei nimmt Gimatic eine technologische Stellung bei kunden- und anwendungsspezifischen Komponenten und Systemen für die Automatisierung ein. Das Unternehmen verfügt über ein Vertriebsnetz in Europa, Nordamerika und Asien.

Der Gesamtwert der Transaktion beträgt 370 Millionen Euro. Die Transaktion wird voraussichtlich im vierten Quartal 2018 abgeschlossen sein. Gimatic wird als neue strategische Geschäftseinheit innerhalb des Industriesegments der Barnes Group tätig sein.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/17388/web/Blaschke_Rene.jpgAnlagendaten für neue Geschäftsmodelle
B&R stellt zur SPS IPC Drives 2018 mit dem Asset Performance Monitor eine erste eigene Cloud-Applikation vor. Die umfassende, stabile Lösung ermöglicht die einfache und komfortable Zustandsüberwachung im Feld installierter Maschinen und Anlagen, etwa um prädiktive Wartungskonzepte anzubieten. Im Interview erläutert René Blaschke, Product Manager Industrial IoT bei B&R, die Beweggründe und Ziele dieser Innovation. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren