Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Tri-TEK wird zu Beckhoff Korea

: Beckhoff


Zum 1. Juli 2019 hat Beckhoff in Korea die Tri-TEK Corp., Seoul, übernommen. Der Distributor ist seit langen Jahren mit Beckhoff eng verbunden. Als Beckhoff Korea wird das erfahrene und bisher vor allem auf den Halbleiter- und Display-Bereich fokussierte Team den durch Hightech geprägten südkoreanischen Markt nun noch intensiver und umfassender betreuen.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/19297/web/pr082019_Beckhoff_Korea.jpg
„Wir profitieren sehr vom umfassenden Know-how unserer Mitarbeiter. Die zehn langjährigsten Kollegen bringen es zusammen auf 125 Jahre Erfahrung mit Beckhoff-Produkten“, so Key Yoo, Geschäftsführer Beckhoff Korea.

„Wir profitieren sehr vom umfassenden Know-how unserer Mitarbeiter. Die zehn...

Tri-TEK startete bereits im Jahr 2000 als Distributor für Beckhoff-Produkte in Südkorea. Besonders aktiv und erfolgreich war das Unternehmen seither in den Bereichen Halbleiter- und Display-Fertigung. Hans Beckhoff, Geschäftsführender Inhaber von Beckhoff Automation, erläutert dazu: „Mit Tri-TEK übernehmen wir einen langjährigen und insbesondere in diesen beiden Hightech-Industrien sehr erfahrenen Partner. Mit der direkten Präsenz als Beckhoff-Tochterunternehmen wird das kompetente Team nun über diese Spezialsegmente hinausgehend auch den großen Gesamtmarkt Südkorea für unsere PC-basierte Steuerungstechnik erfolgreich erschließen können. Auf diese Weise wird sich das Wachstum der vergangenen Jahre zukünftig weiterführen lassen.“

Geschäftsführer von Beckhoff Korea ist Key Yoo, der als Gründer von Tri-TEK auch bisher schon für den Erfolg verantwortlich war. Dieser zeigt sich nicht zuletzt in der kontinuierlich gestiegenen Mitarbeiterzahl: Derzeit sind insgesamt 20 Mitarbeiter angestellt, und zwar in den Bereichen Vertrieb, Technik, Administration und Marketing. Ein weiterer Ausbau ist bereits geplant. Die Vorteile der Übernahme beschreibt Key Yoo folgendermaßen: „Für die Marktstellung ist es wichtig, dass Beckhoff in Südkorea unter dem eigenen Markennamen präsent ist. Zudem sind wir nun als Beckhoff-Tochterunternehmen technisch viel besser ausgestattet und können unseren Kunden einen deutlich besseren Service und Support bieten. Zudem lassen sich mit diesen optimalen Voraussetzungen verstärkt auch die Branchen allgemeiner Maschinenbau und Werkzeugmaschinen erschließen. Hierbei hilft uns, dass Beckhoff-Produkte im asiatischen Raum für sehr hohe Qualität und Zuverlässigkeit
stehen.“



Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe272/18640/web/vlcsnap-2019-05-27-14h34m02s613_ret.jpgRoboter-Hacking zu Untersuchungszwecken
Die Vernetzung von Produktionssystemen bringt nicht nur Vorteile. Weiß ein Angreifer eine Sicherheitslücke für seine Zwecke zu nutzen, lässt sich laut Hendrik Dettmer, IoT-Experte bei TÜV Austria, sehr vieles unter fremde, meist nicht gerade wohlwollende Kontrolle bringen – u. a. kollaborierende Roboter. X-technik AUTOMATION fragte bei ihm und seinen Kollegen Michael Neuhold, Experte für Maschinensicherheit, und Sabrina Semper, einer IT-Security Spezialistin, die zu Untersuchungszwecken diverse Komponenten und Systeme hackt, nach, was es mit dem „S3 Lab“ auf sich hat und warum jeder, der „safe“ sein will, unbedingt auch die Security im Auge zu behalten hat. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren