Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


The King is conserving energy | König Ludwig Brewery | Bottling system | SEW-EURODRIVE

The bottling system of the König Ludwig brewery has been designed so that it doesn't run at it's limit permanently. The key elements were configured to be slightly too big, so that the conveyor belts can operate at a continuous speed, no matter what. Combined with long conveyor belts and MOVIGEARⓇ drive units, this configuration reduces wear of the components and cuts the energy consumption by half.

✔ Subscribe our channel for free: https://goo.gl/RmbZZN

For more information about the company, please see our website:
https://www.sew-eurodrive.de/home.html

SEW-EURODRIVE @ Social Media
Facebook: http://on.fb.me/1yVnXIB
Twitter: http://bit.ly/1Cs4T5T
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/sew-...
Xing: http://bit.ly/1Cs50OY


Zum Firmenprofil >>


Video in folgender Kategorie:
Antriebstechnik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe273/19544/web/app-4.jpgEine E-CAD-Plattform für alle
Egal von welcher Engineering-Disziplin man kommt – mit der E-CAD-Lösung von Wscad arbeiten Anwender immer Gewerke übergreifend. Ohne Datenbrüche, Missverständnisse und Umständlichkeiten. In kleinen Projekten genauso wie in großen, mit ausgeklügelten Benutzerrechten und in verschiedenen Sprachen gleichzeitig auch in internationalen Projektteams. Wie es mit Benutzerfreundlichkeit, Service, Implementierungsunterstützung und neuen Projekten aussieht, verrät Patrick Kaufmann, Geschäftsführer Wscad Software GmbH Österreich, im Gespräch mit x-technik.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren