Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Technische Frauen-Power kommt in Fahrt

: Schinko


Drei Mal Technik-Begeisterung mit Charmefaktor: Die neuen Lehrlinge bei Schaltschrank-Spezialist Schinko sind in diesem Jahr ausschließlich weiblich.

/xtredimg/2015/Automation/Ausgabe131/8574/web/SCHINKO_5910.1.jpg
V. l.: Im Dreierpack bei Schinko: Melanie Winkler (19), Kerstin Wansch (15) und Melanie Kastler (18).

V. l.: Im Dreierpack bei Schinko: Melanie Winkler (19), Kerstin Wansch (15)...

Für Design schlägt das Herz der 19-jährigen Melanie Winkler aus Windhaag bei Freistadt, sie macht die Lehre zur technischen Zeichnerin bei Schinko. Auf duale Ausbildung setzt hingegen Melanie Kastler (18) aus Freistadt: Nach ihrem Abschluss der Hotelfachschule in Bad Leonfelden beschloss sie, nach einem Schnuppertag bei Schinko, die Lehre zur Metalltechnikerin zu starten. Und erst 15 Jahre, aber schweißt wie ein Profi: Kerstin Wansch aus St. Oswald bei Freistadt ist im ersten Lehrjahr für Metalltechnik. Sie ließ sich vom Bruder begeistern, der in der voestalpine tätig ist.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Allgemeines

Special Branchen-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Automation/Ausgabe332/23268/web/B_R_3000x2000_Pressebild_X20-Steuerungsgeneration_1.3_de_fullres_jpg_cmyk.jpgRetrofit mit goldrichtigem Automatisierungsentscheid
Spezifische Kundenwünsche erfordern flexible Maschinen, die sich an individuelle Bedürfnisse anpassen. Mit neuen Maschinen ist das kein Problem. Sie sind intelligent und können miteinander kommunizieren. Produktionshallen sind jedoch zum Großteil geprägt von älteren Maschinen und Anlagen, die nicht für eine smarte Fabrik geeignet sind. Der Austausch einer Bestandsanlage ist schwierig umzusetzen und bringt außerdem hohe Kosten mit sich. Eine Möglichkeit zur wirtschaftlichen Modernisierung einer Produktion ist das Retrofit. Dieter Burri hat sich vor 20 Jahren mit dem Retrofit von Werkzeugmaschinen selbstständig gemacht. Für die Automatisierung seiner Maschinen greift er auf das skalierbare Hard- und Softwareportfolio von B&R zurück. Im Interview mit x-technik erzählt er, warum diese Entscheidung für ihn goldrichtig war und ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren