Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


TAT setzt Roboter in Szene

: TAT


Getreu ihrem Slogan „MOTION_ Driven by Engineers“ sorgte die TAT-Technom-Antriebstechnik auch heuer für „Bewegung“ auf Österreichs einziger Fachmesse für die industrielle Automatisierung – der SMART Automation Austria in Linz. Drei Tage lang herrschte ein großer Andrang an Interessenten am TAT-Messestand. Der Fokus wurde dieses Jahr auf dem neu geschaffenen Geschäftszweig Robotic gesetzt.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/19179/web/TAT-Messestand.jpg
TAT – Motion_ Driven by Engineers: SMART(er) Stammgast der Automationsmesse.

TAT – Motion_ Driven by Engineers: SMART(er) Stammgast der Automationsmesse.

Neben der bewährten Produktpalette – von Zahnstangen und Getrieben über Kupplungen, Lineartechnik und Führungsbahnschutz bis hin zum kompletten Antriebsstrang Powertrain_Complete – präsentierte TAT einige Neuheiten. Vor allem die drei kollaborierenden Leichtbauroboter mit integrierter Kamera waren die Besuchermagneten. In drei unterschiedlichen Anwendungsbeispielen überzeugten die TM Roboter mit ihrer Intelligenz und Benutzerfreundlichkeit. Während ein kollaborativer Roboter die bewährten Präzisionsgetriebe der Partner Neugart und Atlanta stilvoll in Szene setzte, wurden zwei weitere Cobots mit dem Produktbereich Transporttechnik optimal kombiniert und ein Automatisierungsvorgang mit Getränken nachgestellt. Viele Messebesucher nutzten diese Gelegenheit, um ihren Durst mit einem TAT-Sport-, Apfel- oder Energy-Drink zu löschen.

Mit dem neuen Robotic-Angebot, den Produktneuheiten bei Getrieben und der Präsentation der kostenlosen App ATLANTA4Customer als Beitrag zum digitalen Wandel in der Antriebstechnik, gelang es TAT, abwechslungsreiche Highlights am Messestand zu setzen.

TAT-Geschäftsführer Ing. Matthias Mayer zeigt sich erfreut über die zahlreichen Messestandbesucher und den erfolgreichen Messeauftritt: „Mit unserer Messepräsenz konnten wir uns als Komplettanbieter in der Antriebs- und Transporttechnik sowie im Roboter-Segment perfekt positionieren. Die große Anzahl an neuen Kontakten und die Qualität der Gespräche zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Diese positive Stimmung und Rückmeldungen nehmen wir nun für alle zukünftigen Projekte mit.“


TAT – Motion_ Driven by Engineers: SMART(er) Stammgast der Automationsmesse.
Das TAT-Team punktete am Messestand mit umfassender professioneller Beratung und TOP-Servicekompetenz.
Kollaborierende Roboter mit integriertem Kamerasystem setzten mit ihren Anwendungsbeispielen Messestand-Highlights.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Smart Automation

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe272/18640/web/vlcsnap-2019-05-27-14h34m02s613_ret.jpgRoboter-Hacking zu Untersuchungszwecken
Die Vernetzung von Produktionssystemen bringt nicht nur Vorteile. Weiß ein Angreifer eine Sicherheitslücke für seine Zwecke zu nutzen, lässt sich laut Hendrik Dettmer, IoT-Experte bei TÜV Austria, sehr vieles unter fremde, meist nicht gerade wohlwollende Kontrolle bringen – u. a. kollaborierende Roboter. X-technik AUTOMATION fragte bei ihm und seinen Kollegen Michael Neuhold, Experte für Maschinensicherheit, und Sabrina Semper, einer IT-Security Spezialistin, die zu Untersuchungszwecken diverse Komponenten und Systeme hackt, nach, was es mit dem „S3 Lab“ auf sich hat und warum jeder, der „safe“ sein will, unbedingt auch die Security im Auge zu behalten hat. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren