Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


TAT erweitert Team

: TAT


Bei TAT stehen alle Zeichen auf Wachstum. Der Spezialist für Antriebs- und Transporttechnik erweitert sein Team mit zwei neuen Mitarbeitern.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe165/10702/web/resch-srb_tat.jpg.jpg
Neu im TAT-Team: Ing. Markus Srb und Katharina Resch. (Foto: TAT/WOLFstudios).

Neu im TAT-Team: Ing. Markus Srb und Katharina Resch. (Foto: TAT/WOLFstudios).

Seit Mai hat Katharina Resch ihre neue Position als Marketingbeauftragte angetreten und Ing. Markus Srb verstärkt das Team der TAT-Technom-Antriebstechnik GmbH im Bereich Vertrieb. „Wir freuen uns, dass wir mit Markus Srb und Katharina Resch zwei so erfahrene Mitarbeiter gewonnen haben. Mit ihrem Wissen werden sie die erfolgreiche Entwicklung der TAT weiter voranbringen“, ist Geschäftsführer Matthias Mayer überzeugt.

Zu den künftigen Schwerpunkten der Kommunikationswissenschaftlerin und Eventmanagerin Katharina Resch, Bakk.Komm., zählen die Betreuung und der Neuaufbau der Marken TAT, IMA und TIP, die Entwicklung neuer B2B-Marketingmöglichkeiten, Medienarbeit und die Unterstützung der Außendienstmitarbeiter. Der Vertriebsprofi Ing. Markus Srb übernimmt die Akquisition von Neukunden und die Beratung von Bestandskunden in Wien, Niederösterreich und Burgenland.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe272/18640/web/vlcsnap-2019-05-27-14h34m02s613_ret.jpgRoboter-Hacking zu Untersuchungszwecken
Die Vernetzung von Produktionssystemen bringt nicht nur Vorteile. Weiß ein Angreifer eine Sicherheitslücke für seine Zwecke zu nutzen, lässt sich laut Hendrik Dettmer, IoT-Experte bei TÜV Austria, sehr vieles unter fremde, meist nicht gerade wohlwollende Kontrolle bringen – u. a. kollaborierende Roboter. X-technik AUTOMATION fragte bei ihm und seinen Kollegen Michael Neuhold, Experte für Maschinensicherheit, und Sabrina Semper, einer IT-Security Spezialistin, die zu Untersuchungszwecken diverse Komponenten und Systeme hackt, nach, was es mit dem „S3 Lab“ auf sich hat und warum jeder, der „safe“ sein will, unbedingt auch die Security im Auge zu behalten hat. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren