Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Spezialist für Automatisierungslösungen

: Panasonic


Die Panasonic Electric Works Europa Gruppe reagiert auf die sich verändernden europäischen Märkte und bündelt wichtige Ressourcen in ihrem Headquarter in Holzkirchen bei München. Im April 2010 wurde die Vertriebsgesellschaft in Biedermannsdorf bei Wien unter der Geschäftsführung von Frau Carmen Wild, in die europäische Zentrale integriert. Von beiden Standorten aus werden Kunden am deutschen und österreichischen Markt sowie in einigen osteuropäischen Nachbarländern betreut.

AT0511_screen-10.gif
1 Aushärtungssystem, 2 Steuerungen, 3 Lasermarker, 4 Antriebstechnik, 5 Connectoren, 6 Bediengeräte, 7 Schalter, 8 FA-Komponenten, 9 Sensoren, 10 Relais, 11 Bildverarbeitung.

1 Aushärtungssystem, 2 Steuerungen, 3 Lasermarker, 4 Antriebstechnik, 5 Connectoren,...

Die Zusammenführung beider Niederlassungen und die Firmennamen-Änderungen folgten der Entwicklung moderner Marktgegebenheiten. Dies schafft einerseits die Voraussetzung den technischen Support und den Kundenservice vor Ort weiter auszubauen sowie europaweit einheitlich aufzutreten.

Die Nähe zu ihren Kunden ist Panasonic Electric Works ein besonderes Anliegen. Durch Technologiezentren und Vertriebsbüros in allen wichtigen Wirtschaftsregionen stellt das Unternehmen sicher, dass auf Kundenwünsche schnell und direkt reagiert werden kann. Die enge Zusammenarbeit mit Distributionspartnern und Systemintegratoren trägt zusätzlich zu einem flächendeckenden Service bei.

Im September 2007 wurde das neue Logistikzentrum mit einem modernen Hochregallager in Pfaffenhofen in Betrieb genommen. Damit erfüllt Panasonic Electric Works seine hohen Ansprüche an einen direkten Kundenservice: Europaweit werden von hier aus Produkte innerhalb von 24 bis 48 Std. versendet. Geprüft nach ISO 9001:2000 ergibt sich für das Unternehmen auch die Verpflichtung diese in allen seinen Tagesabläufen zu „leben“.

Panasonic Electric Works unterteilt sein Produktportfolio in die Bereiche Fabrikautomation und Komponenten.

Fabrikautomation

Der Vorteil von Panasonic-Automatisierungsprodukten ist, dass der Kunde für die Anlagen-
und Prozessautomatisierung alles aus einer Hand erhält. Dies beginnt bei speicherprogrammierbaren Steuerungen unterschiedlicher Leistungsklassen mit offenen Netzwerken, Prozessvisualisierung und IT-Technologien sowie anwenderfreundlicher Programmier- und Parametriersoftware. Ergänzt werden diese Systeme durch Antriebstechnik (Servoantriebe und Frequenzumrichter), Sensoren, Bildverarbeitungssysteme für die Objekterkennung und Qualitätssicherung, Lasermarkiersysteme und Code Reader sowie weiteres Zubehör wie Temperaturregler, Zähler und Zeitgeber, Schalter, Lüfter und Bewegungsmelder.

Die Automatisierungsspezialistenleisten in allen Phasen eines Projekts, bis hin zur Inbetriebnahme,wertvollen Support. Darüber hinaus können sich Kunden und Interessenten in Schulungen schnell und effizient in Panasonic Electric Works-Systeme einarbeiten.

Komponenten

Ohne Schalter, Steckverbinder und Relais würde unsere hoch technisierte Welt still stehen. Panasonic Präzisions-Komponenten sind in Produkten der Kommunikationstechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Haushaltsindustrie, Unterhaltungstechnik, des Maschinenbau`s und der Automobilindustrie zu finden. Neben einer großen Auswahl an elektromechanischen Relais sowie PhotoMOS- und Solid-State-Relais gehören auch Präzisions-Steckverbinder und Mikroschalter für alle nur erdenklichen Anwendungen zur Produktpalette des Unternehmens.
Der ausgeprägte Servicegedanke setzt sich natürlich in den Applikationsabteilungen fort. Bereits 2004 hat Panasonic Electric Works die erste Service-Hotline (02236-26846) eingerichtet, die heute allen Kunden und Interessenten kompetente Beratung rund um die Produkte sowie für besondere Applikationen bietet.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Sonstiges

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren