Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


SMC im Forbes Global 2000 Ranking

: SMC


Die mächtigsten Personen, die wertvollsten Fußballclubs, die geschäftsfreundlichsten Länder – jährlich liefert das renommierte Wirtschaftsmagazin Forbes mit seinen Rankings Einblicke in die unterschiedlichsten Bereiche von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Zu den größten börsennotierten Unternehmen der Welt zählt auch SMC als Experte in der industriellen Automatisierung, wie das aktuelle Forbes „Global 2000“ Ranking für das Jahr 2017 bestätigt.

„Wir freuen uns sehr, neben renommierten internationalen Unternehmen in der Forbes Global 2000 Liste vertreten zu sein. Wir sehen die Platzierung als Anerkennung unserer führenden Position in der industriellen Automatisierung. Innovation, fundiertes Know-how und Kundennähe sind die Basis all unserer Aktivitäten am lokalen und internationalen Markt“, betont Robert Angel, Geschäftsführer von SMC in Österreich und Managing Director der SMC CEE Group. „Die Auszeichnung ist zudem eine Bestätigung unserer finanziellen Stabilität und des gemeinschaftlichen Ansatzes, den wir mit unseren Geschäftspartnern pflegen – geprägt von gegenseitigem Respekt, Vertrauen und Loyalität“, so Angel weiter.

Forbes Global 2000 – Das Ranking

Eine Platzierung im Forbes Global 2000 Ranking ergibt sich aus einer Kombination der gleichgewichteten Kriterien Umsatz, Gewinn, Aktiva und Marktwert. In der Aufstellung 2017 sind börsennotierte Unternehmen aus 58 Ländern vertreten, die gemeinsam einen Umsatz von 35,3 Billionen US Dollar (rund 28,6 Billionen Euro) sowie einen Gewinn von 2,5 Billionen US Dollar (rund 2 Billionen Euro) erwirtschafteten. Sie verfügen über Aktiva im Wert von 169,1 Billionen US Dollar (rund 137 Billionen Euro) und stellen einen kombinierten Marktwert von 48,8 Billionen US Dollar (rund 40 Billionen Euro) dar.

Zum Forbes Ranking


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe227/15130/web/Automatica_Key_Visual_FANUC.jpgCross Connectivity over FIELD System
Plug & Produce ist eine Forderung der produzierenden Industrie, welche im Zuge des aktuellen Mangels an gut ausgebildeten Fachkräften sowie der stetig steigenden Produktion variantenreicher Massengüter zunehmend an Automatisierer und Maschinenbauer herangetragen wird. Voraussetzung dafür bilden jegliche Datengenerierungen und -analysen aus Maschinen, Robotern und Anlagen und in Folge deren intelligente Vernetzung auf der Factory- wie auch über die IT-Ebene. Fanuc, als namhafter Robotik- und CNC-Experte, bringt sich dazu auf der IT- wie Automatisierungs- und Maschinenbauseite ein und eröffnet rund um sein IoT Plattform-Angebot FIELD System Plug & Produce-Möglichkeiten für Produzenten jeder Größenordnung. Dazu gibt Thomas Eder, Geschäftsführer Fanuc Österreich, einen aktuellen Stand der Entwicklungen aus dem Hause Fanuc. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren