Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Smarter Lernen mit Murrelektronik

: Murrelektronik


In der Volksschule Schukowitzgasse im 22. Wiener Gemeindebezirk wird bereits frühzeitig auf digitale Bildung gesetzt. Murrelektronik, der Spezialist für dezentrale Automatisierungstechnik, stattet die Schule mit entsprechender Hardware aus.

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe317/20637/web/VS_Schukowitzgasse_1220_Wien.jpg
VS Schukowitzgasse, 1220 Wien, Klasse 4D v.l.n.r.: Andreas Chromy (Managing Dircetor CEE, Murrelektronik), Barbara Fasching (Direktorin Volksschule Schukowitzgasse)

VS Schukowitzgasse, 1220 Wien, Klasse 4D v.l.n.r.: Andreas Chromy (Managing...

Die digitale Transformation bringt umfassende Änderungen mit sich, sowohl in gesellschaftlichen wie auch in technologischen Bereichen. Das bietet einerseits neue Chancen, ist aber andererseits auch mit Aufgaben und Herausforderungen verbunden. Umso wichtiger ist es daher, bereits frühzeitig in die digitale Bildung zu investieren und sich digitale Kompetenzen anzueignen.

Für die Volksschule Schukowitzgasse im 22. Wiener Gemeindebezirk ist der Schulterschluss zwischen analogem und digitalem Lernen wesentlich. Damit wird das Lernen vereinfacht und eine breite Kompetenzbildung forciert. Zweifellos erhöht der professionelle Umgang mit digitalen Medien die Chancen im zukünftigen Erwerbsleben. Darum unterstützt Murrelektronik solche wegweisenden Projekte gerne und schafft mit dem Ankauf von I-PADs die technischen Voraussetzungen für einen digitalisierten Unterricht.

Andreas Chromy, Managing Director CEE bei Murrelektronik, fördert die ambitionierte Arbeit der Schule und des Lehrpersonals gerne: „Wir engagieren uns für die Digitalisierung in der Schule, weil wir möchten, dass die Schüler und Schülerinnen die bestmögliche Ausbildung genießen. Das gelingt in der Volksschule Schukowitzgasse durch den praxisnahen, übergreifenden Unterricht. Die Schule setzt dabei die I-PADs nicht nur als Tool zum unterstützenden Lernen ein, sondern stellt ganz im Sinne von digitaler Bildung auch den reflektierten Umgang mit dem Medium selbst, im Sinne von Medienkompetenz, in den Mittelpunkt. Eine Fähigkeit, die für den weiteren Lebensweg unerlässlich ist. Auch für Murrelektronik gilt: Nur mit einem ausgeprägten Technologiewissen und einer konsequenten Weiterentwicklungen zu digitalen,
intelligenten Systemen können wir die Aufgaben des technologischen Wandels erfolgreich meistern.“

Als Spezialist für dezentrale Automatisierungstechnik gilt Murrelektronik als Vordenker und ist durch die Teilnahme an renommierten Arbeitskreisen stets an der Etablierung von neuen Standards beteiligt. Um im Maschinen- und Anlagenbau den Weg zum digitalen und Ethernet basierenden Kommunikationssystemen erfolgreich zu bewältigen, ist umfassendes Know-how notwendig. Seit über 40 Jahren setzt Murrelektronik nun wertvolle Impulse und ist damit bestens gewappnet, um maßgeschneiderte und smarte Lösungen zu erarbeiten, die optimal zu den Herausforderungen in der Automatisierungsbranche passen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe276/18200/web/im0082045_outdoorScan3.jpgDigital Connectors for Smart Sensors
Intelligente Sensoren bilden im Zeitalter der Digitalisierung längst die Basisbausteine für eine smarte Automatisierung in der diskreten Fertigungs- und Prozessindustrie. Doch so clever die heutige Sensorik auch ist, ohne smarte Connectivity kommt sie nicht ins Rennen. Welche digitalen Connections Sensoren erst so richtig Beine machen und sie bis – wenn gewünscht – in eine Cloud kommunizieren lassen, dazu hat sich x-technik mit den Spezialisten von Sick, Geschäftsführer Christoph Ungersböck, Head of Product Management Rene Pfaller und Leitung Marketing Martina Hubert unterhalten und deren neuesten Innovationen dazu aufgespürt. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren