Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Smart Factory Solutions

: Kontron


Der Fokus des diesjährigen SPS-Auftritts von Kontron liegt auf Trends und aktuellen Produkten rund um das Industrial IoT und Embedded Computing für die Smart Factory. Dafür wird der Stand in vier Bereiche gegliedert: Unter „Smart Factory Components” werden die neuesten Boards und Module, unter „Smart Factory Systems” skalierbare Industrierechner und unter „Smart Factory Control” CODESYS-ready-Plattformen präsentiert. Im vierten Bereich „Smart Factory Solutions” zeigt Kontron Lösungsbeispiele.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19999/web/1905_SUSiEtec_Software_Framework.jpg
Unter dem Motto „Smart Factory Solutions” demonstriert Kontron in Nürnberg mit der Embedded Cloud und dem SUSiEtec IoT Software Framework anhand von Fallbeispielen z. B. die Konfiguration von TSN Netzen, die zentrale Überwachung und Dokumentation der Kühlkette von Supermärkten oder Asset-Tracking von mobilen Geräten.

Unter dem Motto „Smart Factory Solutions” demonstriert Kontron in Nürnberg...

Unter „Smart Factory Components” fallen Computer-on-Modules, SBCs und Motherboards mit neuester Prozessortechnologie von Intel®, NXP, AMD sowie Raspberry Pi. Neu im Sortiment sind die von Fujitsu übernommenen industriellen Motherboards in den verschiedenen Formfaktoren wie Mini-ITX, Thin-ITX, µATX, Mini-STX und ATX. Hierdurch wird das Portfolio noch differenzierter und ermöglicht Kunden eine breitere Auswahlmöglichkeit. Bei den „Smart Factory Systems” finden die Besucher skalierbare Industrierechner wie Box-PCs, Panel-PCs und Rackmount-PCs für den Einsatz als IoT-Gateways, Edge Controller oder Edge Server. Im Bereich „Smart Factory Control” werden für Soft-SPS Anwendungen CODESYS-ready Plattformen von der Klemme über Box-PCs bis zu Panel-PCs gezeigt. Und unter dem Motto „Smart Factory Solutions” demonstriert Kontron mit der Embedded Cloud und dem SUSiEtec IoT Software Framework anhand von Fallbeispielen z. B. die Konfiguration von TSN Netzen, die zentrale Überwachung und Dokumentation der Kühlkette von Supermärkten oder Asset-Tracking von mobilen Geräten. Auch Tools für Künstliche Intelligenz, Machine und Deep Learning werden in diesem Bereich vorgestellt.

Bereit für die Zukunft

Der Weg hin zu IP- und Ethernet-Standards in der Industrie führt über TSN (Time Sensitive Networking) und OPC UA. Kontron demonstriert hierzu auf der SPS verschiedene TSN-Plattformen wie eine PCI Express® Einsteckkarte mit 4 TSN Ports, ein SMARC Modul auf Basis des NXP Layerscape LS1028 Multi-Core-Prozessors mit integriertem Switch und bis zu 5 TSN-fähigen 1GB Ethernet-Ports, einen KBox-Rechner für IoT Gateways und kompakte Edge Computer sowie ein Intel® Core(TM) i Prozessor basiertes TSN-Starterkit.

Für HMI-Anwendungen findet der
Besucher am Messestand die FlatClient Panel-PC Familie mit unterschiedlichen Display-Formaten und mit PoE-Technik (Power over Ethernet). Hervorzuheben ist der IP69K geschützte FlatClient HYG mit Edelstahl-Gehäuse in der Schwenkarm-Ausführung. Web-Panels und neue HMIs mit Arm®-Prozessoren sowie Industriemonitore runden das Portfolio ab.

Kontron präsentiert zudem skalierbare Industrierechner, die ein Aufgabenspektrum von Sensorüberwachung als intelligente Edge Computer bis hin zu Künstlicher Intelligenz mit Machine und Deep Learning oder die Funktion als lokale Industrieserver übernehmen können. Der Hochleistungs-Industrieserver der Kontron KISS Serie mit Dual Socket Intel® Xeon® Prozessoren und optionalen NVIDIA GPGPU Karten bietet höchste Performance und Speicherkapazität.

Halle 7, Stand 193

Unter dem Motto „Smart Factory Solutions” demonstriert Kontron in Nürnberg mit der Embedded Cloud und dem SUSiEtec IoT Software Framework anhand von Fallbeispielen z. B. die Konfiguration von TSN Netzen, die zentrale Überwachung und Dokumentation der Kühlkette von Supermärkten oder Asset-Tracking von mobilen Geräten.
Neuer Embedded-Box-PC von Kontron: KBox B-202-CFL für höchste Leistung und maximale Flexibilität.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
IPC, Embedded-PCs, SPS IPC Drives

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19863/web/Robot_for_Conveying.jpgVorausschauende Beratung
Als Pionier der Lineartechnik verfügt der japanische Hersteller THK über ein umfassendes Produkt-, Fertigungs- und Anwendungs-Know-how. Diese geballte Kompetenz wissen Kunden aus aller Welt seit mehr als 45 Jahren sehr zu schätzen. So werden auch Ing. Martin Wührer, der Leiter der österreichischen Niederlassung, und sein Team seit nunmehr 20 Jahren zu Rate gezogen, wenn es um die Auslegung bzw. Dimensionierung „führender Systeme“ geht. Schließlich sind sie bei ihren Kunden für einen fachmännischen Blick aufs Ganze und eine vorausschauende, ehrliche Beratung bekannt. Von Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren