Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


SMART Automation: Service für Techniker-Nachwuchs

: SICK


Sick bot auf der Smart Automation auch heuer wieder einen eigenen Stand für Schüler und Studenten. In der „Sick Student Lounge“ hatten die Technikerinnen und Techniker von morgen die Möglichkeit, sich bei Snacks und kühlen Getränken zu stärken bzw. über Sick als Unternehmen und Arbeitgeber zu informieren.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe272/19137/web/Christoph_Ungerbock.jpg
Wer morgen Top-Mitarbeiter haben will, der muss sie heute entsprechend fördern. Die SMART hat wieder gezeigt, wie gut unsere Student-Lounge ankommt, erklärt Christoph Ungersböck, Geschäftsführer Sick Österreich

Wer morgen Top-Mitarbeiter haben will, der muss sie heute entsprechend fördern....

Neben Sick wurde die Student Lounge von den beiden Partnern bfi Steiermark und FH Technikum Wien unterstützt. Zusätzlich gab es bei Sick diesmal ein Gewinnspiel, bei dem sportliche Höchstleistung gefragt war. Dabei galt es richtig in die Pedale eines mit Sensorik ausgestattetem, fix montierten Fahrrads zu treten. Auf welche Spitzengeschwindigkeit kommt man von 0 km/h in 15 Sekunden? Wer schafft den Top-Speed? Auf den Sieger wartete eine Reise nach Deutschland, in die im Vorjahr von Sick eröffnete, smarte Sensorfertigung der Zukunft, im Stammhaus in Waldkirch. Die Jungtechniker waren natürlich voll Elan dabei. Beachtliche 89 km/h schaffte der Sieger!

  • flag of at Sick GmbH
  • IZ-NÖ Süd
  • Straße 2a, Objekt M11
  • A-2355 Wr. Neudorf
  • Tel. +43 2236-62288-0
  • www.sick.at


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe273/19544/web/app-4.jpgEine E-CAD-Plattform für alle
Egal von welcher Engineering-Disziplin man kommt – mit der E-CAD-Lösung von Wscad arbeiten Anwender immer Gewerke übergreifend. Ohne Datenbrüche, Missverständnisse und Umständlichkeiten. In kleinen Projekten genauso wie in großen, mit ausgeklügelten Benutzerrechten und in verschiedenen Sprachen gleichzeitig auch in internationalen Projektteams. Wie es mit Benutzerfreundlichkeit, Service, Implementierungsunterstützung und neuen Projekten aussieht, verrät Patrick Kaufmann, Geschäftsführer Wscad Software GmbH Österreich, im Gespräch mit x-technik.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren