Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Signale logisch verteilen

: ESCHA


Escha zeigt in Linz u. a. M8x1 I/O-Verteiler mit aktiver Logikfunktion, die sich insbesondere für Anwendungen mit begrenzten Platzverhältnissen eignen – zum Beispiel bei Greifern, Robotern oder kompakten Handlingseinheiten. Durch mehrere Befestigungsbohrungen können die Verteiler in unterschiedlichen Einbausituationen montiert werden.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe271/18717/web/ESCHA_1_300dpi_CMYK.jpg
Escha bietet die M8x1 I/O-Verteiler mit aktiver Logikfunktion in 4-fach-, 8-fach- und 10-fach-Ausführung an.

Escha bietet die M8x1 I/O-Verteiler mit aktiver Logikfunktion in 4-fach-, 8-fach-...

Die Feldbustechnik hat die Verdrahtungsphilosophie im Maschinenbau beeinflusst. Sie kommt jedoch an ihre Grenzen, sobald beengte Platzverhältnisse oder schwierige Verdrahtungssituationen auftreten. Das liegt daran, dass starre hochpolige Leitungen benötigt werden, um eine sichere und zuverlässige Verbindung zwischen herkömmlichen Passivverteilern und Steuereinheit zu ermöglichen. Bei Feldbusverteilern sind sogar geschirmte Leitungen erforderlich. Die Logikverteiler von Escha bieten den Vorteil, dass auf ein gewöhnliches, ungeschirmtes 4- oder 5-poliges Sensorkabel zurückgegriffen werden kann. Damit ist auch mehr Flexibilität gegeben.

Unmittelbar einsatzbereit

Escha bietet die M8x1 I/O-Verteiler mit aktiver Logikfunktion in 4-fach-, 8-fach- und 10-fach-Ausführung an. Dabei sind verschiedene fixe Kombinationen aus UND- und ODER-Logik erhältlich. Durch eine fest vorgegebene Logik müssen die Verteiler vom Anwender nicht programmiert werden und sind unmittelbar einsatzbereit. Eine Schaltzustandsanzeige pro Kanal und eine LED-Anzeige für den Logikausgang ermöglichen eine schnelle Übersicht der wichtigsten Funktionen. Alle Verteiler erfüllen die Dichtigkeitsvoraussetzungen nach IP65 und IP67.

Halle DC, Stand 708


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Logikmodule, I/O-Baugruppen, Smart Automation

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19863/web/Robot_for_Conveying.jpgVorausschauende Beratung
Als Pionier der Lineartechnik verfügt der japanische Hersteller THK über ein umfassendes Produkt-, Fertigungs- und Anwendungs-Know-how. Diese geballte Kompetenz wissen Kunden aus aller Welt seit mehr als 45 Jahren sehr zu schätzen. So werden auch Ing. Martin Wührer, der Leiter der österreichischen Niederlassung, und sein Team seit nunmehr 20 Jahren zu Rate gezogen, wenn es um die Auslegung bzw. Dimensionierung „führender Systeme“ geht. Schließlich sind sie bei ihren Kunden für einen fachmännischen Blick aufs Ganze und eine vorausschauende, ehrliche Beratung bekannt. Von Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren