Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Sicherheitssteuerung mit integriertem OPC UA-Server

: AVS Schmersal


Schmersal präsentiert eine neue Industrie-4.0-taugliche Lösung: Die Sicherheitssteuerung PROTECT PSC1 mit integriertem OPC UA-Server. Die Anbindung der PSC1 an das industrielle Maschine-zu-Maschine-Kommunikationsprotokoll ermöglicht es, dass umfangreiche Informationen von Schmersal-Produkten künftig in einen herstellerübergreifenden Datenaustausch einbezogen werden können.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe270/18263/web/Schmersal_PSC1_19nn.jpg
Schmersal präsentiert eine neue Industrie-4.0-taugliche Lösung: Die Sicherheitssteuerung PROTECT PSC1 mit integriertem OPC UA-Server.

Schmersal präsentiert eine neue Industrie-4.0-taugliche Lösung: Die Sicherheitssteuerung...

Darüber hinaus können Schmersal-Produkte mithilfe dieser Lösung Wartungsinformationen liefern, sodass im Sinne einer vorausschauenden Wartung die Komponenten rechtzeitig, vor Erreichen des Produktlebenszyklusendes (End of Life, kurz EOL) oder dem Verlust des Performance-Levels, ausgetauscht werden können.

Bei der PROTECT PSC1 von Schmersal handelt es sich um eine programmierbare, modular aufgebaute Sicherheitssteuerung. Sie ist mit einem universellen Kommunikationsinterface ausgestattet, um den Datenaustausch mit übergeordneten Steuerungen über unterschiedliche Feldbussysteme zu ermöglichen. Die verschiedenen Feldbusprotokolle können einfach per Software ausgewählt werden, so dass die PROTECT PSC1 mit nur einer Hardware für unterschiedliche Feldbussysteme auskommt.

In dieses Kommunikationsinterface wurde jetzt ein OPC UA-Server integriert. Damit können von allen Sicherheitssensoren aus dem Schmersal-Portfolio umfangreiche Daten maschinenlesbar, mit semantischer Beschreibung über das M2M-Kommunikationsprotokoll abgerufen werden. Dazu zählen etwa Zustandsdaten der Sicherheitsausgänge, sicherheitstechnische Kennwerte, Informationen zur Lebensdauer der Sensoren, Bestellinformationen, Datenblätter, Zeichnungen und Bilder. Sicherheitssensoren, die über einen Schmersal-SD-Bus verfügen, können darüber hinaus Informationen zum Betätiger, zur Temperatur im Sensor, zur Seriennummer des Geräts sowie Fehlermeldungen (z. B. Querschluss, Übertemperatur, interner Gerätefehler, Kommunikationsfehler, Ausgang Y1/Y2 usw.) anzeigen.

Die Programmiersoftware SafePLC2 bietet eine moderne entwicklungsorientierte Umgebung. Sie verfügt über umfangreiche
Bibliotheken mit vorgefertigten Funktionen zur sicheren Überwachung von Sensoren und Achsen. Diese können einfach per „Drag & Drop“ zu komplexen Applikationen verknüpft werden.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Steuerungstechnik, Sicherheitssteuerungen

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe276/18200/web/im0082045_outdoorScan3.jpgDigital Connectors for Smart Sensors
Intelligente Sensoren bilden im Zeitalter der Digitalisierung längst die Basisbausteine für eine smarte Automatisierung in der diskreten Fertigungs- und Prozessindustrie. Doch so clever die heutige Sensorik auch ist, ohne smarte Connectivity kommt sie nicht ins Rennen. Welche digitalen Connections Sensoren erst so richtig Beine machen und sie bis – wenn gewünscht – in eine Cloud kommunizieren lassen, dazu hat sich x-technik mit den Spezialisten von Sick, Geschäftsführer Christoph Ungersböck, Head of Product Management Rene Pfaller und Leitung Marketing Martina Hubert unterhalten und deren neuesten Innovationen dazu aufgespürt. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren