Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Sichere Datenübertragung per Funk

: B&R


Das sichere Busprotokoll openSAFETY lässt sich nun mit dem Black-Channel-Prinzip über UDP übertragen. Das erleichtert die Nutzung drahtloser Übertragungstechniken für die sichere Kommunikation. openSAFETY lässt sich flexibel parametrieren und ist daher besonders für die kabellose Datenübertragung geeignet.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe225/17035/web/BnR_PR_18086_openSAFETY_over_UDP_and_Wireless_cmyk_print.jpg
Mit openSAFETY und UDP lassen sich Daten sicher und drahtlos übertragen.

Mit openSAFETY und UDP lassen sich Daten sicher und drahtlos übertragen.

Ein Anwendungsfall für die sichere Datenübertragung per Funk ist es, fixe Basisstationen mit beweglichen Systemteilen zu verbinden. Dieses Prinzip kommt z. B. in der Lagerlogistik oder bei Gepäcktransportsystemen zum Einsatz. Der Anwender kann openSAFETY mit Latenzen von bis zu 2,5 Sekunden parametrieren. Geringe Bandbreiten oder kurze Funkunterbrechungen lösen daher keine ungewollten sicheren Reaktionen wie Stillstände aus.

Sichere selbstfahrende Einheiten

Mit der sicheren Wireless-Kommunikation können selbstfahrende Einheiten Sicherheitszonen wechseln, ohne dass es zu Unterbrechungen kommt. Der Übergang von einer Zone in die andere ist nahtlos. Die Einheiten sind dadurch flexibel einsetzbar und stets sicher im Netzwerk unterwegs. Um eine durchgängige Diagnose zu gewährleisten, verfügt openSAFETY zudem über Fehlerzähler und andere Diagnosefunktionen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Kommunikation, Safety Komponenten

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/17388/web/Blaschke_Rene.jpgAnlagendaten für neue Geschäftsmodelle
B&R stellt zur SPS IPC Drives 2018 mit dem Asset Performance Monitor eine erste eigene Cloud-Applikation vor. Die umfassende, stabile Lösung ermöglicht die einfache und komfortable Zustandsüberwachung im Feld installierter Maschinen und Anlagen, etwa um prädiktive Wartungskonzepte anzubieten. Im Interview erläutert René Blaschke, Product Manager Industrial IoT bei B&R, die Beweggründe und Ziele dieser Innovation. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren