Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Service und Dienstleistungen als Mehrwert

: Rittal


Rittal bietet seinen Kunden eine Vielzahl an Spezialangeboten – von der Schaltschrankbearbeitung im eigenen Kompetenzzentrum über Wartungsverträge mit Garantieverlängerung bis hin zu Hausbesuchen der Klimageräte mit dem Rittal-Servicebus.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe191/13410/web/Rittal_Servicebus.jpg
Rittal-Servicebusse als mobile Kältewerkstätten unterwegs in ganz Österreich: Damit kann vor Ort repariert und gewartet werden.

Rittal-Servicebusse als mobile Kältewerkstätten unterwegs in ganz Österreich:...

Wer sich bei der Schrankbearbeitung auf die Experten von Rittal verlassen will, kann seine Projekte im Rittal ModCenter abwickeln lassen. Dort wird mit Software-Tools von Eplan geplant und konfiguriert. Die daraus abgeleiteten NC-Daten bilden die Grundlage für die professionelle Bearbeitung von Schaltschränken, Gehäusen und Montageplatten. Arbeitsgänge wie Bohren, Gewindeschneiden oder Fräsen laufen vollautomatisch, schnell und exakt in einem Perforex Bearbeitungszentrum ab.

Zum vom Rittal angebotenen Leistungsportfolio gehören der Schaltschrankausbau inklusive verdrahtungsfertiger Bestückung, die maßgenaue Bearbeitung von Kupferschienen, die Einbringung mit optionaler Vor-Ort-Montage sowie spezielle Logistikdienstleistungen, die sich an den Workflow des Kunden anpassen lassen.

One-Stop-Repair für Klimageräte

Bei Klimageräten reicht das Serviceangebot von Rittal von der Berechnung des tatsächlichen Klimatisierungsbedarfs mit der RiTherm Software über Projektierung und Inbetriebnahme bis hin zu Wartung bzw. Reparatur. Eine Verlängerung der Garantie von zwei auf bis zu fünf Jahre ist ebenfalls möglich. Zusätzlich bietet Rittal seinen Kunden Schulungen zur richtigen Bedienung der Geräte, zum Thema Filtermattentausch, zur optimalen Regler-Einstellung sowie für kleinere Wartungsarbeiten, bei denen selbst Hand angelegt werden kann bzw. darf.

Gut gewartete Klimageräte sind nicht nur wesentlich effizienter und länger in Betrieb, regelmäßige Überprüfungen sind sogar vom Gesetzgeber vorgeschrieben –
mit entsprechender Dokumentation inklusive Prüfbuch. Als Anlagenbetreiber kann man diese Pflicht an Dritte weitergeben.

Rittal stellt für Reparaturen und Wartungsarbeiten bei Klimalösungen unternehmenseigene Servicebusse zur Verfügung. Diese sind in ganz Österreich unterwegs. Bei diesen mobilen Kältewerkstätten befindet sich eine Vielzahl an Werkzeugen und Ersatzteilen sowie ein entsprechender Vorrat an Stickstoff und Kältemittel mit an Bord, damit vor Ort repariert und gewartet werden kann. Erfahrungsgemäß lassen sich 98 % aller Einsätze mit einem Service-Besuch von den Rittal-Technikern erledigen. Daher rührt auch der Name für dieses Dienstleistungsangebot: One-Stop-Repair. Eine Innenreinigung der Geräte ist bei diesen Stopps inklusive. Die Beurteilung des Allgemeinzustands der Geräte wird anhand einer Prüfliste vorgenommen und mit einer Prüfplakette besiegelt.

Rittal-Servicebusse als mobile Kältewerkstätten unterwegs in ganz Österreich: Damit kann vor Ort repariert und gewartet werden.
Der Gesetzgeber schreibt regelmäßige Überprüfungen der Klimageräte vor. Als konzessionierter Betrieb übernimmt Rittal das für seine Kunden.



Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/17388/web/Blaschke_Rene.jpgAnlagendaten für neue Geschäftsmodelle
B&R stellt zur SPS IPC Drives 2018 mit dem Asset Performance Monitor eine erste eigene Cloud-Applikation vor. Die umfassende, stabile Lösung ermöglicht die einfache und komfortable Zustandsüberwachung im Feld installierter Maschinen und Anlagen, etwa um prädiktive Wartungskonzepte anzubieten. Im Interview erläutert René Blaschke, Product Manager Industrial IoT bei B&R, die Beweggründe und Ziele dieser Innovation. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren