Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Sensoren für aktuelle Marktanforderungen

: Rockwell


Rockwell Automation® baut sein Angebot an Allen-Bradley® Sensorprodukten weiter aus. Alle neuen Komponenten sind darauf ausgelegt, dass sie Anwendungen einfacher machen und die sich ständig verändernden Marktanforderungen erfüllen. Neben der Entwicklung neuer Modelle wird auch an der laufenden Weiterentwicklung und Verbesserung der beliebten und praxisbewährten Sensorprodukte gearbeitet.

8181
Unabhängig davon, ob es um Näherungssensoren, Endschalter, fotoelektrische Sensoren, Zustandssensoren, Encoder, Fehlererkennungslösungen oder Verbindungstechnik geht, Rockwell Automation bietet alles aus einer Hand, was Hersteller für Ihre Sensorsysteme und Anwendungen brauchen. Folgende Neuzugänge erweitern die vorhandene umfassende Produktpalette:

45MLA messende Lichtgitter

Diese messenden Lichtgitter bestehen aus mehreren Sender- und Empfänger-LEDs in einem schlanken Gehäuse. Sie erzeugen ein Sensorfeld, mit verschiedene Höhen oder Breiten bis zu 1,2 Metern und einem Erfassungsbereich von 4 Metern. Die Lichtgitter eignen sich zur Erkennung von unterschiedlichsten Objekten und Teilen auf Förderbändern, auch die Erkennung verschiedener Größen sowie unregelmäßig positionierter Produkte mit Aussparungen ist möglich – und das zu einem Bruchteil der Kosten mehrerer einzelner Lichtschranken.

Die als dreiteiliges System (Sender, Empfänger, Controller) verfügbaren 15 x 20 mm Sensoren bieten mehrere konfigurierbare, diskrete Ausgänge oder ermöglichen die Kommunikation per RS485 bzw. CAN.

45DLA Lichtgitter

Die diskreten 45DLA Lichtgitter bieten in einem schmalen, kompakten Gehäuse von 12 x 16 mm einfache EIN/AUS-Ausgänge ohne externe Auswertegeräte. Sie erkennen Objekte an beliebiger Stelle
im Strahlenbereich mit einer Erfassungshöhe bis zu 734 mm und in einem Erfassungsbereich von bis zu 8 m. Die interne Auswerteeinheit besitzt PNP/NPN-Ausgänge. Das günstige Preis/Leistungsverhältnis dieser Lichtgitter qualifiziert sie für viele typische Anwendungen, bei denen Teile mit Ausbrüchen oder der Überhang von z.B. Paletten erkannt werden müssen.

42CA (M18) Zylindrische Fotoelektrische Sensoren der Serie
Die aktuelle Erweiterung des Portfolios an universell einsetzbaren, fotoelektrischen Sensoren der Serie Allen-Bradley 42CA überzeugt mit zahlreichen Funktionsverbesserungen. Die benutzerfreundlichen Sensoren sind mit einer sichtbaren, roten LED-Lichtquelle zur leichteren Ausrichtung ausgestattet. Sie sind verfügbar als Einweglichtschranke, Reflexlichtschranke (polarisiert und unpolarisiert), Reflexlichttaster und Taster mit Hintergrundausblendung. Sie bieten u.a. schnellere Reaktionszeiten (0,5 ms) und erweiterte Schaltabstände. Dmit eignen sie sich bestens für Materialfluss-, Verpackungs- und Montageanwendungen oder als wirtschaftliche Sensorlösungen für allgemeine Applikationen.
Da die Sensoren mit komplementären Hell und Dunkel-Ausgängen bestückt sind, wird für verschiedene Anwendungen nur ein einziges Teil benötigt. Zwei LEDs stellen Statusinformationen für Stromversorgung, Ausgang und Schutz vor instabilem Betrieb oder Kurzschluss bereit, und bieten eine bei den meisten Modellen auf 1 ms, bei High-Speed-Versionen auf 0,5 ms, verkürzte Ansprechzeit. Für eine leichtere Ausrichtung ist außerdem eine rote LED-Lichtquelle enthalten.

45LSP und 45LST Gabellichtschranken für die Erkennung von Kleinteilen
Optische Gabellichtschranken müssen im Gegensatz zu anderen Einweglichtschrankenlösungen nicht ausgerichtet werden und sind die ideale Lösung zur Detektierung von Kleinteilen. Wir haben unsere Produktfamilie von fotoelektrischen Gabelsensoren mit neuen universellen Modellen mit Plastikgehäuse erweitert. Diese ergänzen die bereits
angebotenen Allen-Bradley Gabellichtschranken in Metallausführung. Mit Tastabständen von 30 bis 120 mm können sie sehr kleine Objekte bis 0,2 mm erkennen. Sie bieten eine Lernfunktion über Knopfdruck und lassen sich dank einer rot leuchtenden LED-Lichtquelle einfach justieren.

Induktive Sensoren der Serie 871TS für die Nahrungsmittel und Getränkeindustrie

Die Induktiven Sensoren vom Typ 871TS sind insbesondere für den Einsatz in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie geeignet. Die zylinderförmigen, IP69K-konformen Schalter in Edelstahlausführung sind beständig gegen Strahlwasser und auch gegen Korrosion, die durch Reinigungsarbeiten und Desinfektionsmittel verursacht wird. Die Sensoren können überdies in einem erweiterten Temperaturbereich von -40 bis 80°C betrieben werden.
Weitere wichtige Merkmale sind das 316L-Edelstahlgehäuse, die FDA-zertifizierte Sensorfläche aus PPS, die ECOLAB-Zertifizierung, die Verfügbarkeit standardmäßiger und erweiterter Erfassungsbereiche und die vergoldete micro M12 Schnellkupplung.

440PA Endschalter

Mit der Endschalterfamilie Allen-Bradley 440P steht ein komplettes Sortiment von Lösungen für Sicherheits- und Standard-Sensoranwendungen zur Verfügung.
Das neueste Produkt ist ein robustes 22 mm-Modell in Metallausführung. Die Familie wird jetzt mit vier Gehäusevarianten angeboten: 22 mm und 33 mm Metall bzw. 15 mm und 22 mm Plastik. Mit einer großen Auswahl an Schaltertypen, Schaltungsmöglichkeiten und Anschlussoptionen ist die 440P-Produktfamilie die Ideallösung für ein breites Spektrum an Anwendungen.
Weitere wichtige Produktmerkmale sind: kompaktes Metallgehäuse aus Druckgusslegierung; 22-25 mm Langlöcher bieten verschiedene Montageoptionen;
angegossenes 2 m-Kabel, das entweder am Ende oder an der Seite des Schalters herausgeführt ist; UL-, TÜV- und CE-Kennzeichen; Gehäuseschutzart NEMA 1, IP66/IP67; Schnappkontakte mit 1 Öffner/1 Schließer Zwangsöffnungs-Funktion für den Einsatz in Sicherheitsanwendungen (die Anwender müssen EN 954-1 und alle anderen Industriestandards für Sicherheitsschaltungen einhalten); Gerät der Kategorie 1 nach EN 954-1; geeignet für Systeme der Kategorien 3 und 4, wenn sie verbunden sind und mit einem Sicherheitsrelais oder einer Sicherheits-SPS genutzt werden.

855W Signalleuchten für Wandmontage

Die neue Produktfamilie Bulletin 855W wurde gezielt für Anwendungen entwickelt, in denen unterschiedliche Statusinformationen oder Betriebszustände von Anlagen oder Maschinen angezeigt oder signalisiert werden sollen und gleichzeitig Montageplatz sowie Installations- und Inbetriebnahmekosten gespart werden müssen. Die Wandsignalleuchten können bis zu sechs verschiedene Zustände anzeigen – fünf visuell und einen akustisch.

Zudem bieten die Bulletin 855W-Produkte umfassende Funktionalität auf kleinstem Raum (Dauer-LED, Blink-LED und vom Anwender wählbare Signalgebertöne). Kalotten in sechs Farben erlauben die Signalisierung aller gängigen Betriebszustände. Die hohe Schutzart (UL 4/4X/13, IP65) macht die Leuchten für den Innen- und Außeneinsatz in rauen Umgebungen geeignet. Die Leuchten können mit weltweit üblichen Spannungen (24 V/DC, 120 V und 240 V) arbeiten und werden in zwei Ausführungen – Grau oder Chrom – passend zur Maschinen- bzw. Anlagen-Optik angeboten. Rockwell Automation hat das System für Bereiche wie die Halbleiterfertigung, den Automobilbau, die Konsumgüterindustrie, die Nahrungsmittel- und Getränkeherstellung sowie die Life Sciences-Industrie entwickelt.

855H Universelle elektronische Sirenen

Die neuen universell einsetzbaren, elektronischen Sirenen Bulletin 855H können als direkter
Ersatz für elektromechanische Sirenen genutzt werden. Sie bieten technologische Vorteile und neue, innovative Funktionen zu vergleichbaren Kosten.
Zu den Leistungsmerkmalen zählen: verschiedene Töne, verbesserte Lautstärkeregelung, niedrigerer Stromverbrauch und automatische Tonsynchronisierung bei Reihenschaltung, höhere Schutzart (UL Typ 4/4X/13, IP65 ) bereits im Lieferzustand und korrosionsbeständige Materialien. Die elektronischen Sirenen können mit praktisch allen weltweit gängigen Spannungen betrieben werden (24 V/DC, 120 V und 240 V). Die universellen elektronischen Sirenen sind erhältlich für Oberflächenmontage oder halbbündigen Einbau und sind nach cULus und CE zertifiziert.

Zu den technischen Leistungsmerkmalen zählen: verschiedene Töne, verbesserte Lautstärkeregelung, niedrigerer Stromverbrauch und automatische Tonsynchronisierung bei Reihenschaltung, höhere Schutzart (4X) bereits im Lieferzustand und korrosionsbeständige Materialien. Die universellen elektronischen Hupen können Aufputz oder halbversenkt installiert werden und sind nach cULus und CE sowie UL Typ 4/4X/13, IP65 zertifiziert.

1492-REC Schaltschranksteckdose nach UL mit und ohne FI-Schutz (GFCI)

Steckdosen nach UL für 115V sind für jeden US-Schaltschrank unentbehrlich, sei es um Laptops anzuschließen oder auch Beleuchtung sicherzustellen. Dabei müssen für die USA Steckdosen für Wartungszwecke einen FI-Schutz (GFCI) aufweisen. Die Doppelsteckdose 1492-RECG mit GFCI entspricht UL 943, die einfache Steckdose der UL 489.

Die Steckdosen lassen sich auf 35mm-DIN-Schienen aufschnappen und können mit 15A bei 125V belastet werden. Das Modell mit FI-Schutzschalter bietet eine Spannungsanzeige. Die Steckdosen sind nach UL 508A (Standard
für industrielle Steuerschränke) mit File No. E54866 gelistet.

1492-PDL UL-gelistete Power Distribution Blocks

Die Allen-Bradley Bulletin 1492-PDL-Serie dient zur Stromverteilung und ist gemäß UL 1953 gelistet. Viele Power-Distribution-Blocks tragen lediglich das Recognition Marking, so dass deren Einsatz an weitere Bedingungen geknüpft ist. 1492-PDL sind gelistet nach UL und somit direkt einsetzbar, ohne weitere Bedingungen einhalten zu müssen.

Diese dreipoligen Komponenten, die im Schaltschrank montiert werden und mit Klappabdeckungen ausgestattet sind, haben einen SCCR-Wert (Short Circuit Current Rating - Kurzschlussbemessungsstrom)von bis zu 100 kA und sind robust genug für den Einsatz in typischen Energieverteilungsanlagen. Zur Kennzeichnung der Klemmen stehen überdies optionale Markierungsstreifen zur Verfügung.


Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren