Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Schnellere 3D-Messabläufe und Inspektionen

: Faro


Mobile Messarme sind für die Qualitätssicherung in der Produktion unersetzlich. Für besonders schnelles und einfaches Messen sorgen die Hard- und Software-Lösungen für 3D-Messtechnik von Faro. Auf der diesjährigen Control zeigt das Unternehmen von 7. – 10. Mai, welche effizienten Möglichkeiten es im Produktionsablauf gibt, Daten genau zu erfassen, auszuwerten und für Folgeprozesse einzusetzen.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe271/18705/web/FARO_8Axis_1_hr.jpg
Mit dem FARO 8-Achsen Quantum System kann jede Stelle rund um das Objekt leicht erreicht werden, ohne dass der Arm während des Vorgangs versetzt werden muss.

Mit dem FARO 8-Achsen Quantum System kann jede Stelle rund um das Objekt leicht...

Einzigartig auf dem Markt: das FARO 8-Achsen Quantum System. Es kombiniert den portablen Quantum FaroArm bzw. den ScanArm mit einer funktional integrierten, aber physisch getrennten achten Achse. Diese vollständige Drehachse lässt sich direkt mit dem FaroArm verbinden und wird so zu einer nahtlos integrierten, höchst genauen Zusatzachse, die keinerlei weitere Einrichtungszeit oder Installationsarbeiten erfordert. Mit dieser Messlösung kann jede Stelle rund um das Objekt leicht erreicht werden, ohne dass der Arm während des Vorgangs versetzt werden muss. Das spart Zeit und Anwender können sich auf die eigentliche Messung statt auf die Messvorbereitungen konzentrieren.

Das 8-Achsen-System ist ideal geeignet für taktile und berührungslose Mess- und Scananwendungen wie Teileinspektion, Ausrichtung, Dimensionsanalyse, CAD-basierte Inspektion sowie das Scannen von Prototypenteilen und Reverse Engineering.

Ebenso auf der Control: FARO VantageS6 und VantageE6 Laser Tracker

Diese bieten eine neue drahtlose, handgeführte 6-Grad-Freiheits-Probe (6 DoF). Die optionale 6Probe lässt sich nahtlos in die FARO VantageS6 und VantageE6 Laser Tracker integrieren. Dadurch können Anwender einfach verborgene Bereiche messen, die nicht in direkter Sichtlinie des Lasertrackers liegen. Das gilt auch für schwer zugängliche oder kleine Bereiche, die nicht mit dem sphärisch montierten Retroreflektor (SMR) erreicht werden können. Die gesamte FARO Laser Tracker-Produktfamilie ist mit der zum Patent angemeldeten ActiveSeekTM-Technologie ausgestattet.
Sie ermöglicht es den Trackern, das Ziel zu finden und zu verfolgen, selbst wenn der Benutzer Hindernisse passiert hat. Hersteller können damit ihre großen 3D-Messtechnik-Inspektions- und Ausrichtzykluszeiten drastisch reduzieren.

Blick in die Zukunft der Messtechnik mit FAROLabs

Mit FAROLabs wird das Faro auf der Control einen Blick in die Zukunft der Messtechnik und der digitalen Fabrik werfen. Seien es automatisierte Prozesse im Produktionsablauf, die Verfügbarkeit und Nutzung von Daten oder die Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Hardware- und Software-Anwendungen. Dafür bietet Faro Lösungen für einen durchgängigen Workflow und eine optimale Wertschöpfung.

Ein besonderes Highlight des Messeauftritts ist das Early Adopter (EA) Programm: Faro präsentiert innovative Lösungen, die sich derzeit noch in der Entwicklung befinden. Das Programm zielt darauf ab, Faro-Lösungen gemeinsam mit EA-Mitgliedern zu entwickeln und zu verfeinern, bevor sie auf dem Markt erhältlich sind.

Fachmesse Control:

Halle 3, Stand 3401

Mit dem FARO 8-Achsen Quantum System kann jede Stelle rund um das Objekt leicht erreicht werden, ohne dass der Arm während des Vorgangs versetzt werden muss.
Die neue drahtlose, handgeführte 6-Grad-Freiheits-Probe (6 DoF) vereinfacht das Messen von schwer zugänglichen oder kleinen Bereichen.
Mit den FARO-Lösungen können Anwender einfach schwer zugängliche oder kleine Bereiche messen, die nicht in direkter Sichtlinie des Lasertrackers liegen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Lasergestützte Messtechnik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe271/18501/web/Prozessanlage_2_Radiflow.jpgSecurity-Lösung für SCADA-Systeme
Viele Anlagenbetreiber können über Security-Lösungen für ihre Prozesse oftmals leider nur ein mehr als schlecht geträllertes Lied brummen. Hintergrund dazu ist, dass meist Schwachstellen-Bewertungsmethoden lediglich für den IT-Bereich entwickelt werden und die Auswirkungen davon sich somit gefährlich irreführend in ICS / SCADA-Netzwerken bemerkbar machen. Das aus Israel stammende Unternehmen Radiflow bietet dazu einen neuen Ansatz für die Klassifizierung und Bewertung von Schwachstellen in Bezug auf OT-Angriffe von Prozessanlagen. So deckt Radiflow beispielsweise Sicherheitslücken bis in die Controller-Ebene auf und bietet mit seiner Security-Lösung Sicherheit bis in den letzten Winkel einer Industrie-Anlage. x-technik hat sich dazu mit Ilan Barda, Gründer und CEO von Radiflow, unterhalten, wie deren Portfolio an zukunftsweisenden Cyber-Security-Lösungen ISC / SCADA-Benutzer in die Lage versetzt, die Sichtbarkeit und Kontrolle ihrer OT-Netzwerke zu erhalten.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren