Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Schinko setzt auf Frauen

: Schinko


Mit einem speziellen Lehrlingspaket will die Schinko GmbH mittelfristig den herrschenden Facharbeitermangel in den Griff bekommen. Damit sollen auch weibliche Mitarbeiter für technische Berufe gewonnen werden.

6255
Die Schinko GmbH bildet derzeit 21 Lehrlinge aus, sechs davon sind weiblich. (Bildquelle: Schinko)

Die Schinko GmbH bildet derzeit 21 Lehrlinge aus, sechs davon sind weiblich....

Schon jetzt ist beim größten Lehrlingsausbilder des Bezirkes Freistadt (OÖ) der Frauenanteil relativ groß: Von 21 Lehrlingen sind sechs weiblich. „Wir haben 2005 begonnen, in unserem Unternehmen verstärkt auf Frauen zu setzen. Damit haben wir auch in den Bereichen Blechtechnik und Konstruktion die besten Erfahrungen gemacht“, erklärt Michael Schinko, Eigentümer der Schinko GmbH mit Sitz in Neumarkt im Mühlkreis (OÖ).

Mit dem neu geschnürten Lehrlingspaket will die Schinko GmbH vor allem junge Menschen - männlich und weiblich - ansprechen, die vor der Berufswahl stehen. Das Paket besteht aus fünf Elementen: Die Unterstützung des dualen Ausbildungssystems (Lehre mit Matura), jährlich ein eigener Motivationstag, Lehrlingsaustausch mit Partner-Unternehmen sowie Bezahlung einer Prämie bei Erfolgen in der Berufsschule. Darüber hinaus werden die Lehrlinge von einem zertifizierten Lehrlingsausbildner betreut.

Zum Firmenprofil >>


Special Branchen-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Automation/Ausgabe332/23268/web/B_R_3000x2000_Pressebild_X20-Steuerungsgeneration_1.3_de_fullres_jpg_cmyk.jpgRetrofit mit goldrichtigem Automatisierungsentscheid
Spezifische Kundenwünsche erfordern flexible Maschinen, die sich an individuelle Bedürfnisse anpassen. Mit neuen Maschinen ist das kein Problem. Sie sind intelligent und können miteinander kommunizieren. Produktionshallen sind jedoch zum Großteil geprägt von älteren Maschinen und Anlagen, die nicht für eine smarte Fabrik geeignet sind. Der Austausch einer Bestandsanlage ist schwierig umzusetzen und bringt außerdem hohe Kosten mit sich. Eine Möglichkeit zur wirtschaftlichen Modernisierung einer Produktion ist das Retrofit. Dieter Burri hat sich vor 20 Jahren mit dem Retrofit von Werkzeugmaschinen selbstständig gemacht. Für die Automatisierung seiner Maschinen greift er auf das skalierbare Hard- und Softwareportfolio von B&R zurück. Im Interview mit x-technik erzählt er, warum diese Entscheidung für ihn goldrichtig war und ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren