Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Scannen ohne Software mit neuen 1D-/2D-Codescannern

: Wenglor Sensoric


Auspacken, anschließen und schon sind sie bereit zum Scannen: Die neuen stationären 1D-/2D-Codescanner der Serien C5KC und C5PC von Wenglor machen aufwändige Softwareinstallationen und Konfigurationen überflüssig. Auto-Setup, Autofokus und neu entwickelte Dekodier-Algorithmen sorgen automatisch für die gewünschte Leseperformance auf fast jedem Hintergrund.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe189/12256/web/Pressefoto_C5KC_C5PC_2500x1660px%20(1).jpg
Smarte Sensoren für die Industrie 4.0: die neuen 1D-/2D-Codescanner C5KC & C5PC von wenglor.

Smarte Sensoren für die Industrie 4.0: die neuen 1D-/2D-Codescanner C5KC &...

Die Scan-Einstellungen lassen sich über die intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche des wenglor-WebLinks verfeinern, um das Lesen von beschädigten oder hochaufgelösten Codes zu optimieren. Mit der kleinsten Bauform für 1D-/2DCodescanner sind sie ideal für den Einsatz in extrem kompakten Maschinen und dank der hohen Anzahl von 60 Scans pro Sekunde auch für Anwendungen mit hohen Durchflussraten perfekt.

Kompetenz für Industrie 4.0

Mit ihrer integrierten Ethernet-Schnittstelle bieten die Sensoren die Antwort für Industrie 4.0-Anforderungen. „Von der Einstellung des Scanners über die webbrowser-basierte Anwendungslösung bis hin zur Datenausgabe über Industrial Ethernet vereinen diese Sensoren alles, was eine intelligente Smart Machine auszeichnet“, erläutert wenglor-Produktmanager Stefan Winkler.

Alle Codes auf allen Oberflächen

Zu den vielfältigen Anwendungsbereichen der 1D-/2D-Codescanner gehören u. a. die Identifikation und Rückverfolgbarkeit von Produkten, das Prüfen der Vollständigkeit und Qualität von 1D-/2D-Barcodes, das Lesen aller gängigen 1D-/2DCodes (Code 128, UPC/EAN, DotCode, QR und DataMatrix) sowie das Scannen von 1D-/2D-Barcodes auf allen Oberflächen wie Leiterplatten, Metallen oder Paletten. Auch gelaserte oder genadelte Data-Matrix-Codes stellen für
die neue Scanner-Serie keine Schwierigkeit dar. So sind diese Scanner prädestiniert für die Automobilbranche, die Pharma- und Lebensmittelindustrie sowie die Verpackungs- und Elektronikindustrie.

Der neue Rollenstauförderer wie auch die jüngste Innovation, der Ultraschall-Reflextaster U1KT001 mit IO-Link, stellen u. a. weitere Messe-Highlights auf dem Smart-Auftritt von Wenglor in Linz dar.

Halle DC, Stand 0340


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
2D-Code-Leser, Identifikation von Barcodes

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe225/16682/web/SCHUNK_Glueck_2.jpgRoboter beißen nicht
Außerhalb der Automatisierungswelt ist ihr Image nicht immer nur das Beste: Vielfach werden Roboter als „Job-Killer“ diffamiert. Zu Unrecht wie Professor Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung (CINO) der Schunk GmbH & Co. KG Spanntechnik und Greifsysteme in Lauffen am Neckar, findet. Denn vor allem bei MRK-Anwendungen gehe es nicht darum, den Menschen zu ersetzen, sondern darum, diesen dahingehend zu unterstützen, dass er sich auf seine wahren Stärken konzentrieren kann. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren