Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Riello UPS Sentinel Tower

: BellEquip


Die neue Sentinel Tower (STW) von Riello UPS ist die ideale Lösung für den Schutz unternehmenskritischer Systeme im IT- und Telekommunikationsbereich von KMUs. Fortschrittlichste Technik und modernste Komponenten erreichen den Leistungsfaktor 1 und mit einem dreistufigen Wechselrichter einen Wirkungsgrad von bis zu 95%. Das bedeutet hohe Zuverlässigkeit und optimaler Schutz der angeschlossenen Verbraucher bei minimaler Netzrückwirkung und größtmöglicher Energieersparnis. Die STW Modellreihe sind Online USV Anlagen mit 5 bzw. 6 kVA/kW mit einphasigem Eingang und einphasigem Ausgang sowie 8 bzw. 10 kVA/kW mit einphasigem/dreiphasigem Eingang und einphasigem Ausgang.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/19408/web/Sentinel_Tower_STW_Bild_gros.jpg
Riello UPS Sentinel Tower – 5 bis 10 kVA/kW USV Anlagen für KMUs.

Riello UPS Sentinel Tower – 5 bis 10 kVA/kW USV Anlagen für KMUs.

Durch die Online-Doppelwandler-Technologie (VFI) werden die Verbraucher kontinuierlich durch den Wandler gespeist, welcher eine sinusförmige Spannung liefert, die hinsichtlich Spannung, Form und Frequenz gefiltert und stabilisiert und somit optimiert wird. Die Ein- und Ausgangsfilter sorgen zudem für besten Schutz vor Netzstörungen und Blitzschlag. Die Sentinel Tower überzeugt mit Technik und Design. So zählt die kompakte USV Anlage mit minimalem Platzbedarf zu den besten derzeit auf dem Markt verfügbaren USVs. Sie punktet vor allem mit einem dreistufigen Wechselrichter für 95 % Wirkungsgrad, einem Ausgangs-Leistungsfaktor von 1 zur Erhöhung des Wirkungsgrads von Anlagen und Geräten sowie zur Verringerung der Verlustleistung des Systems, den wählbaren Betriebsarten Economy Mode oder Smart Active Mode, einer neuen anpassbaren Diagnose-LCD-Anzeige, RS232- und USB-Schnittstellen mit Powershield3-Software, ESD-Eingang und einem Steckplatz für optionale Schnittstellenkarten.

Flexibilität für zukünftige Anforderungen

„Mit der Möglichkeit bis zu drei Sentinel Towers parallel zu schalten wird höchste Redundanz oder Flexibilität für einfache Aufrüstung bei sich ändernden Lastanforderungen geboten“, zeigt sich auch Ing. Markus Schuh, der technische Vertriebsmitarbeiter für den Bereich USV, Energieverteilung und -messung im Hause BellEquip, dem niederösterreichischen Systemanbieter infrastruktureller Lösungen für den effizienten und sicheren Betrieb elektronischer Anwendungen, begeistert.

Die 5 und 6 kVA-Modelle bieten einphasige Eingangs- und Ausgangsstromversorgungen,
die 8 und 10 kVA-Anlagen ermöglichen einen ein- oder dreiphasigen Eingang. Mit automatischen und manuellen Batterietests sowie erweiterten Laufzeitversionen mit 6A-Ladegeräten können die STW USV Anlagen Autonomiezeiten von mehreren Stunden erreichen.
Riello UPS Sentinel Tower – 5 bis 10 kVA/kW USV Anlagen für KMUs.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Stromversorgungen

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19863/web/Robot_for_Conveying.jpgVorausschauende Beratung
Als Pionier der Lineartechnik verfügt der japanische Hersteller THK über ein umfassendes Produkt-, Fertigungs- und Anwendungs-Know-how. Diese geballte Kompetenz wissen Kunden aus aller Welt seit mehr als 45 Jahren sehr zu schätzen. So werden auch Ing. Martin Wührer, der Leiter der österreichischen Niederlassung, und sein Team seit nunmehr 20 Jahren zu Rate gezogen, wenn es um die Auslegung bzw. Dimensionierung „führender Systeme“ geht. Schließlich sind sie bei ihren Kunden für einen fachmännischen Blick aufs Ganze und eine vorausschauende, ehrliche Beratung bekannt. Von Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren